Dave Pensado's Mixing Bass Trick????

Ennui

Ennui

Registriert
28.02.16
Beiträge
6.917
Reaktionen
5.047
Punkte
22.262
Hi Leute,

brauch hier mal Verständnishilfe:

View: https://www.youtube.com/watch?v=nWVh9RHFCsU

Lowcut in der gedoppelten DI-Spur ok.

Aber dann:

Warum fügt er Tiefmitten mit MaxxBass wieder hinzu?

Reicht die Tape Saturation als Compressor-Ersatz?

Und warum MaxxBass nach Tape Saturation? Ich finde, das rauscht hässlich, noch bevor MaxxBass kommt.
(in den Tabs ist Tape Saturation unter 1, aber er beschreibt es in einer anderen Reihenfolge; habe Studio One nicht, also weiß nicht, ob das 1, 2, 3 in den Plugin-Tabs etwas bedeutet)

Thx für Erläuterung.
 
Als ich gesehen habe das er einen Lowcut auf den stabileren DI Track gemacht hat, war mir klar das er den "Trick" falsch verstanden hat.
Außerdem gibt es keine Tricks.
Ein Zahnarzt arbeitet auch nicht mit Tricks.

Wenn es kein Video von Pensado selbst ist dann würde ich es ignorieren
 
Der Bass klang doch gut auch ohne Bearbeitung.
Er hätte zuerst erläutern sollen was er am Bass verändern möchte und vor allem aus welchem Grund.
Für mehr Biss hätte ich erstmal die Mitten und Höhen angehoben und zwar im Mix Kontext. ???
 
Danke Leute!
Dachte mir schon, dass das fishy ist.
Wieder ein Channel mehr auf der Ignore-Liste.


View: https://youtu.be/btsWALco8Xk?si=0c_FE5hJzbOgFnBZ

Das fand ich bisher am hilfreichsten für einen stabilen Bass Sound

Der Huart ist übrigens auch auf meiner Ignore-Liste.
Hab mir das Video jetzt nochmal angeschaut/-hört, um ihm eine neue Chance zu geben. Keine Ahnung, der Bass klingt mMn am Ende überhaupt nicht gut. Kann mich auch nur wenig in sein Vorgehen hineinversetzen.
 
Danke Leute!
Dachte mir schon, dass das fishy ist.
Wieder ein Channel mehr auf der Ignore-Liste.


Der Huart ist übrigens auch auf meiner Ignore-Liste.
Hab mir das Video jetzt nochmal angeschaut/-hört, um ihm eine neue Chance zu geben. Keine Ahnung, der Bass klingt mMn am Ende überhaupt nicht gut. Kann mich auch nur wenig in sein Vorgehen hineinversetzen.

Ich habe jetzt lange gegrübelt, aber auf You Tube kenne ich kein Kanal wo man wirklich Mischen lernt.
Es gibt viele gute Sounddesign und Production Videos, aber sobald es um Mixing geht ist glaube ich
schnell Schluss.

Und wenn es etwas gibt, dann sind das eben Basics und nicht die letzten Prozente für die man sich eigentlich interessiert.
 
Gerade gestern hatte ich auch nach einem Bass mischen Tutorial gesucht, welches ich mir vor einiger Zeit mal reingezogen hatte, jetzt aber nicht mehr finden kann. Dort bearbeitet er den Bass mit 'nem Multibandcomp. Hätte schwören können, dass es Adam Steel war. Aber ich find's einfach nicht mehr. Vielleicht kennt ja jemand zufällig das Video und weiß, wo ich es finde oder wer es wirklich war.

Edit: Ha, gefunden! Vielleicht interessiert´s ja jemanden:
View: https://www.youtube.com/watch?v=mgrsgc72zCc
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Leute,

brauch hier mal Verständnishilfe:

View: https://www.youtube.com/watch?v=nWVh9RHFCsU

Lowcut in der gedoppelten DI-Spur ok.

Aber dann:

Warum fügt er Tiefmitten mit MaxxBass wieder hinzu?

Reicht die Tape Saturation als Compressor-Ersatz?

Und warum MaxxBass nach Tape Saturation? Ich finde, das rauscht hässlich, noch bevor MaxxBass kommt.
(in den Tabs ist Tape Saturation unter 1, aber er beschreibt es in einer anderen Reihenfolge; habe Studio One nicht, also weiß nicht, ob das 1, 2, 3 in den Plugin-Tabs etwas bedeutet)

Thx für Erläuterung.


Da guck ich mal kurz hier ins Forum und muss gleich so einen Schrott hören 🤣

Ne im ernst... die bearbeitete Spur hört sich gruselig an ( phasenprobleme durch das zugemischte Signal )...

Dann die "Mische" von dem Typen... Nach 2 Sekunden aus gemacht... AUA.... Au weia...

Wie will man da noch den Bass einpflegen und warum sich so eine "Mühe" geben in der Einzelspur, bei so einem Mix...

Solche "Tricks" braucht kein Mensch...
 
Ich habe jetzt lange gegrübelt, aber auf You Tube kenne ich kein Kanal wo man wirklich Mischen lernt.
Es gibt viele gute Sounddesign und Production Videos, aber sobald es um Mixing geht ist glaube ich
schnell Schluss.
Das scheint mir auch so... es ist aber auch sauschwierig Mixing zu coachen bzw. weiter als die Basics zu führen, wenn der "Lehrling" die Materie im Grundsatz nicht versteht und noch keine gewisse Grunderfahrung und Übung hat.

So vieles ergibt erst mit der Erfahrung Sinn, so vieles ist eben nicht Technik oder Tools, sondern Musik, Feeling, Intuition, Geschmack, Entscheidungsfähigkeit, Priorisierung, Fokussierung... das kann man schwierig vermitteln.

Das hier ist wieder so ein Beispiel: Nicht jeder Bass ist derart «out of control» aufgenommen und benötigt automatisch dieses ganze Treatment. Wenn etwas bereits gut klingt, muss man auch fähig sein, dies zu erkennen. Wenn man das nicht kann, wird man ewig an jeder Spur rumdoktern mit den fanciest Nolly-, Pensado- und CLA-Tricks, obwohl die gar nicht nötig sind... und am Schluss klingts dann schlimmer als zuvor, das Hirn sagt dem Anfänger aber, dass es jetzt sicher besser sein MUSS, da es jetzt ist, wie Pensado es macht.
 
Das hier ist wieder so ein Beispiel: Nicht jeder Bass ist derart «out of control» aufgenommen und benötigt automatisch dieses ganze Treatment.
Aber es gibt Bässe, die dieses Treatment brauchen? Also Lowcut und dann MaxxBass nach Tape Saturation (ohne Comp) drauf?
 
Das war eigentlich nicht auf explizit dieses eine Treatment bezogen, aber wenn's dich ans Ziel bringt und gut klingt, why not? In diesem Beispiel hätte ich das nicht gemacht und btw. sonst hätte ich irgendwie andere, einfachere Ansätze, aber das spielt ja keine Rolle.

Warum fügt er Tiefmitten mit MaxxBass wieder hinzu?

Kein Plan. Ich hätte jetzt auch einfach den HPF tiefer gesetzt.

Reicht die Tape Saturation als Compressor-Ersatz?

Kurz: Tape Saturation ist kein Kompressor-Ersatz, kann aber ausreichen, um etwas die Peaks zu zähmen, so wie man es auch mit einem Kompressor/Limiter machen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Robertl
Antworten
11
Aufrufe
6K
DrunkenDunken
DrunkenDunken

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben