Information ausblenden

Das Schicksal [überarbeitet]

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von sliderz, 23.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Hay,

    ich bins wieder - die Nervensäge ;)

    Also ich habe heute mal den halben Tag an einem 16er geschrieben. Habe Synonyme reingebracht und habe geschaut das ich in jeder Zeile 12 Silben +/- 1 Silbe bekommen hab.

    Ich bin am überlegen ob ich noch einen 2. Part und eine Hook machen soll. Aber ersteinmal will ich mir eure Meinung dazu anhören, ob ich besser wurde.

    Ich bin sehr auf eure Meinung gespannt ;)

    Part 1:
    ein Vater, der Anführer der großen Sippschaft
    kämpft hart gegen den Untergang in der Wirtschaft
    die Reichtümer sind ihnen fremd geblieben
    und so kämpft er alleine damit sie siegen
    er stopft täglich fünf sehr hungrige Mäuler
    in der Nacht plündern sie Mülltonnen, wie räuber
    Tag ein Tag aus schuftet er, ist ausgebrannt
    abends macht er sein Haupt bekannt mit seiner wand
    er kann nicht mehr, erkrankt am Burn-out Syndrom
    der verstand verkohlt und sein Körper ohne Strom
    jetzt, die Frage wie kann er dagegen kämpfen
    ohne Therapie sind wir nur halbe Menschen
    er kämpft mit der Melancholie, das ist schädlich
    auch wenn er Tabletten nimmt und das sogar täglich
    so kämpft er auf der Arbeit mit seiner Krankheit
    damit ihnen auch Geld zum überleben bleibt

    Ref:
    pause? ja bitte das braucht auch der Mensch
    und auch er, wenn er hart um sein Leben kämpft
    die Seele braucht Ruhe um zu regenerieren
    den sonst kämpft man ohne kraft und wird verlieren

    Part 2:
    Er kommt nach Hause, denkt dass jemand mit ihm spricht
    es sind stimmen in seinem Kopf - pures Gift
    wenn er nicht zum Arzt geht wird es schlimm enden
    das geht nicht - er braucht dringend Geld in den Händen
    der Klan sitzt daheim, weiß nicht wie es um ihm steht
    wie den auch? wenn er ihnen nichts über sich verrät
    er kann nicht mehr, ist fertig und will abschließen
    geht in die nächste bar, will sich abschießen
    er wollte den Kopf frei bekommen von dem stress
    würde liebend gerne vor den nächsten express
    im Hinterkopf sein Anhang der ihn vermisst
    so dass er die Fiktion erst mal wieder vergisst
    die stimmen im Kopf, verleiten ihn zum Suizid
    er ist ratlos, was passiert wenn’s ihn nichtmehr gibt
    er steht in einem Tunnel sieht kein Ausweg mehr
    nur das weiße Licht am Ende kommt immer näher


    Vielen Dank für die Geduld und Nerven die ihr für mich Opfert ;)

    Grüße und einen schönen Abend
     
    sliderz, 23.10.12
    #1
  2. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.105
    21105
    Zuerst mal: Man kann erkennen um was es eigentlich geht und was du aussagen willst. Find ich schon mal gut. Ob das Silbenzählen jetzt nötig ist mag ich nicht beurteilen...kommt ja auf den Beat an und wie du die Silben nachher darauf verteilst...wenns halt nicht passen will musst du eben was weglassen oder ein neues Wort mit mehr oder weniger Silben finden das bedeutungsgleich ist.

    Zu Wortfindung und Logik folgende Anmerkungen:


    Sippschaft und Wirtschaft reimt sich beides im Endeffekt auf ...schaft
    2x "kämpft" ist vllt nicht so dolle. Besser er "wehrt sich hart...."
    Statt siegen vllt lieber "überleben" - reimt sich zwar jetzt auch nicht so 100% ...passt aber besser vom SInn her.


    Kann man meiner Meinung nach so lassen...obwohl der zeitliche Ablauf da nicht stimmt...wenn er abends sein Haupt gegen die Wand bettet (doch so schlimm???) dann sollte man meinen er schläft und geht nicht nachts dann noch an die Mülltonnen...aber ok...wenn mans nicht sooo genau nimmt kann mans auch so lassen.
    Ach ja "arbeitet" würde ich durch was drastischeres ersetzen wie "schuftet" oder "malocht".



    ohne Therapie sind wir nur Menschen....aha... und mit? ;)
    Da musst du Dir wohl was ganz anderes einfallen lassen...das macht in meinen Augen wenig Sinn.





    Wieder das Wort "kämpfen" ..diesmal aber kann mans wohl stehn lassen. Nostalgie ist das falsche Wort..ich denke mal du meinst Depression (evtl Melancholie)...dann passt das mit den Tabletten auch super ;)
    und nochmal das böse Wort kämpfen...besser: er hadert mit seinem Dasein. (wenn diese altmodische Wort heutzutage noch erlaubt ist :D )
    Mir persönlich gefällt grad das Wort "wochenlang krankgeschrieben" auch nicht..wo doch grade die ganze Zeit vom arbeiten die Rede war. Ich würde die letzten beiden Zeilen so umdichten, dass der arme Mann zwar eigentlich krankgeschrieben werden müsste oder auf Kur, aber er sich das nicht leisten kann ;)

    Jo..soweit mein Senf..ich hoffe es ist jetzt nicht zu kritisch...eigentlich ist der Text ja grösstenteils ok...aber verbessern kann man ja immer was :)
     
    Soundkraft, 24.10.12
    #2
  3. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Nein, war nicht zu kritisch. Aber es freut mich das der Text so ok ist. [​IMG]
    Ich muss mir selbst angewöhnen mehr Synonyme zu verwenden.

    Die Nostalgie ist ja soweit ich weiß der wiederkehrende Schmerz. Das meinte ich auch.
     
    sliderz, 24.10.12
    #3
  4. pianoplayer81

    pianoplayer81

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nostalgie
    Ich denke auch Soundkrafts Vorschläge passen da besser.
     
    pianoplayer81, 24.10.12
    #4
  5. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Ok das mit der Nostalgie muss ich noch verbessern.

    @Soundkraft:
    Das mit der Therapie hat schon einen Sinn. Da meinte ich, dass die Leute im Dorf dann von einem reden das man eine Therapie macht. Also so ist das bei uns zumindest.

    Und dann ist man "berühmter" im Ort und die Leute kennen einen. Und das mit den Menschen meinte ich so, dass man dann Fame hatun die Stars mit Fame sind ja auch was besseres.

    Aber ist warsch. schwer herauszulesen.
     
    sliderz, 24.10.12
    #5
  6. hammnoo

    hammnoo

    Registriert seit:
    23.10.12
    Punkte:
    13
    13
    Hi, ehrlich gesagt find ich den Text extrem schwermütig. Ich finde Musik sollte einem schon auch zum Nachdenken anregen, es muss nicht alles Friede Freude Eierkuchen sein. Aber mich zieht der Text runter und hab kein gutes Gefühl dabei.
     
    hammnoo, 24.10.12
    #6
  7. Starr

    Starr

    Registriert seit:
    18.09.11
    Punkte:
    203
    203
    abgesehen von der reimtechnischen Qualität, finde ich genau solche Texte immer spannend und gut, denke das ist eher ne Geschmacksfrage hammnoo :)
     
    Starr, 24.10.12
    #7
  8. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.105
    21105
    Ja das ist tatsächlich schwer herauszulesen...eigentlich gar nicht...das ist ne sehr verquere Logik, die ich aber in Bezug auf eine kleine Gruppe (Familie, Arbeitskollegen) schon teilweise nachvollziehen kann, aber das wäre ja kein positiver "Fame"...und man müsste das vllt in den 2 Zeilen danach etwas ausweiten um zu erklären wie das gemeint ist.
    Oder du machst aus dem "nur Menschen" ein "nur halbe Menschen". Denn aus dem "Mensch sein" an sich kann ich jetzt weder eine positive noch negative Aussage ableiten....darum wirkt das total belanglos. Wenn man aber NUR ein halber Mensch ist ohne Therapie kann ich daraus ableiten das eine Therapie was positives (in welchem Sinne auch immer) ist.
    Dass der Satz seinen Sinn hat will ich gern glauben...sonst hättest du ihn ja nicht geschrieben ...es kommt nur leider nicht rüber, wie du das meinst...und das soll ja eigentlich der Sinn eines Textes sein ;)

    Puh...viel Text um nur einen Satz :D
    Aber wenn man nur 12 Zeilen Text hat um sich auszudrücken, dann müssen eben diese präzise ausdrücken was ich sagen will. Das ist glaube ich die grösste Kunst am schreiben..insbesondere bei Rap.
     
    Soundkraft, 24.10.12
    #8
  9. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    @hammnoo:
    Ich denke da genauso wie Starr.

    @Starr:
    Das mit den Reimen ist mir bewusst. Aber ich bin echt froh, dass ich positiveres Feedback bekomme als bei meinen letzten Texten.

    Ich persönlich finde solche Texte auch immer gut. Ich höre auch gerne deepe Lieder von Casper oder Prinz Pi zum Beispiel.
     
    sliderz, 24.10.12
    #9
  10. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    So ich habe mir eure kritik zu Herzen genommen und versucht diese Umzusetzen. Es ist noch ein 2. Part und ein Refrain erstanden. Im 2. Teil habe ich mich von "Prinz Pi - Laura" Inspirieren lassen, da es auch um Selbstmord geht.

    Ich bin auf eure Meinung gespannt.

    Edit: Das mit den Silben pro Zeile von ca. 12 Stück bringt es wirrklich. So kann man immer im Takt bleiben. Also nach meiner Meinung. Werde es die Tage mal aufnehmen und mir eure Kritik holen.
     
    sliderz, 28.10.12
    #10
  11. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    will mir den niemand Feedback geben? [​IMG]
     
    sliderz, 29.10.12
    #11
  12. BerrySchwarz

    BerrySchwarz

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.311
    1311
    ... mmh ... man liest und staunt.

    Schweres Thema, viele interessante Bilder ... wie z.B.[​IMG]

    ... oft noch nicht perfekt formuliert wie z.B.[​IMG]
    Ich weiß jetzt auch nicht, wie es besser geht ... aber da musst du noch mal ran. [​IMG]

    Dein bisher bester Text ... [​IMG]

    LG Berry
     
    BerrySchwarz, 29.10.12
    #12
  13. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.682
    61682
    Uih, tatsächlich interessante Formulierungen. Insgesamt wirkt das nicht wie erzählt von dem lockeren Rapper von der Straße, der auf Augenhöhe erzählt, sondern eher wie von einem geheimnisvollen Erzähler, der in einer gar wundersamen Weise in Gedichtsform erzählt. In diesen Stil passt das schon rein mit dem "macht sein Haupt bekannt mit der Wand".

    Allerdings musst du dir darüber auch im Klaren sein, dass es schon ein sehr spezielles Deutsch ist in dem du dich da ausdrückst. Wenn du das überzeugend rüberbringen willst, darfst du nicht versuchen zu klingen wie der lockere Rapper von der Straße, der immer wieder angebrachten Floskeln wie "homie" oder "bruder" daherkommt. Du müsstest dann mehr versuchen zu klingen wie eine Erzählerstimme, denke ich. Der Stil erinnert mich, jetzt mal abgesehen von der Thematik, an so Sachen wie Pink Panther, bei denen gereimt erzählt wird. ist natürlich jetzt ein schlöechtes beispiel weil Pink Panther eher was lustiges ist. Wie du dann deinen text genau rapst bzw. sprichst müsstest du wohl selber rausfinden, ich denke nur mit dem so verbreiteten Stil zu rappen könnte der text schnell seltsam wirken. Richtig rübergebracht kann das wieder ganz anders aussehen.

    Vielleicht kommt ja rüber was ich meine.
     
    KoolKolle, 29.10.12
    #13
  14. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    53.130
    53130
    Meine ungeschminkte und ehrliche Meinung:

    Die erste Strophe geht gar nicht. Die zweite ist gut.

    Kurz und knapp :)
     
    holgi, 29.10.12
    #14
  15. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Ja, aber wie beurtailst du den Text?

    Danke :)

    Wieso?
     
    sliderz, 29.10.12
    #15
  16. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    53.130
    53130
    Ich will ehrlich sein, die erste Strophe liest sich, als hätte ein 10 jähriger gereimt, die Bilder die man dabei assoziiert, sind mindestens "kindisch", sorry, aber ich will dir keinen Honig ums Maul schmieren.

    Beispiel:


    Das kann man mit drei Worten sagen, dein Reim liest sich dagegen absolut umständlich und "hölzern".

    Weiter:

    Auch hier leist es sich wie "reim dich oder ich fress dich".... Vor allem frage ich mich was genau da jetzt die Aussage ist, hat er zuvor nicht alleine gekämpft? Wer kämpfte mit ihm? Was bedeutet hier "Sieg"?

    Ich denke das du das besser kannst, wie man an der zweiten Strophe deutlich erkennt.
     
    holgi, 29.10.12
    #16
  17. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Ok, dass Stimmt. Habe halt versucht so viele Synonyme wie es geht zu verwenden. Das ganze hab ich an 2 Unterschiedlichen tagen geschrieben. Deswegen ist das warsch. unterschiedlich.
     
    sliderz, 29.10.12
    #17
  18. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    53.130
    53130
    Ja, das kenne ich gut, weisst du, die besten Texte schreibe ich wenn ich locker bin, wenn ich niemandem eins vormachen möchte.

    Frei nach den Ärzten: Du bist immer dann am besten, wenns dir eigentlich egal ist.
     
    holgi, 29.10.12
    #18
  19. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Egal ist es mir eigentlich nie. Nur manchmal habe ich die ganze Strophe bildlich in Gedanken und kann diese runterschreiben wie beim 2. Part.
     
    sliderz, 29.10.12
    #19
  20. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    53.130
    53130
    Mozart soll sinngemäss gesagt haben. Die Oper Zauberflöte habe ich in einem Moment erdacht.

    :)
     
    holgi, 29.10.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.