Information ausblenden

D/A Wandler von Behringer brauchbar ?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von akl, 20.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.359
    21359
    Hallo,

    was ist von diesem D/A Wandler zu halten ?

    http://www.thomann.de/de/behringer_ultramatch_pro_src_2496.htm?sid=81828a34ab52347b7f8451c06e755ed1

    Andere, eventuell auch preiswertere Geräte, habe ich leider nicht gefunden.
    Der hier war mir doch ein wenig zu mager, da fürchte ich ist vielleicht vom D/A Wandler nicht viel zu erwarten oder was meint ihr ?
    http://www.thomann.de/de/lindy_audiokonverter_spdif_analog.htm

    Ich möchte über ein 15m langes optisches TOS Link Kabel ...
    http://www.thomann.de/de/mutec_optisches_kabel_15m.htm
    ... meine alte Anlage darüber verbinden mit dem Liquid Saffire 56. Ich habe gelesen, dass man den 2. ADAT Port auch umschalten können soll auf operisches SPDIF.

    Analog sinds mir zu viele dicke Strippen auf dem Boden....

    Gruß
    Andreas
     
    akl, 20.02.13
    #1
  2. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.821
    3821
    Hi!

    Der Wandler ist ziemlich brauchbar. Ich hab auch hier noch einen den ich nicht mehr brauche, Interesse?

    Gruss,

    Mike
     
    mikesilence, 20.02.13
    #2
  3. Maxolomeus

    Maxolomeus

    Registriert seit:
    23.06.12
    Punkte:
    187
    187
    Ich glaube mit der Frage, ob er "brauchbar" sei, kommst du nicht weit. Immerhin reden wir hier von Technik für 160€. Ich würde da persönlich jetzt nicht zuviel erwarten. Aber ja, du kannst den zweiten ADAT auf SPDIF einstellen. Kauf ihn und probiere es aus. Wenn du nicht mehr ausgeben willst, hast du eh keine Optionen!
     
    Maxolomeus, 22.02.13
    #3
  4. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.359
    21359
    @Maxolomeus: mach mal einen Gegenvorschlag ...

    Wobei ich sagen muss, dass ein Gerät., was nur das gut können muss, ja echt keine Rocket Science ist ... man braucht ja noch nicht mal Leistung für eine Endstufe.

    Das einzige Problem ist sicherlich die Stückzahl, dass sowas alleine zu wenig nachgrfragt wird.
     
    akl, 22.02.13
    #4
  5. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    edit: sollte nicht nur den Titelm lesen... :D Du suchst gar keinen DA-Wandler, wenn ichs richtig verstehe...
    Egal:
    Der soll qualitativ wohl ziemlich gut sein und ist noch recht günstig:
    http://www.thomann.de/de/fostex_hpa3.htm
    Hab aber nicht gecheckt, ob er nuin deinen anforderungen erfüllt.
    Aber mit einem Behringer macht für für so einen Preis immer wenig falsch. Besser und billiger ist da meist ein Ding der Unmöglichkeit...
     
    Akai31, 22.02.13
    #5
  6. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.359
    21359
    @akai: danke, aber das ist es ... € 333 ist einfach zuviel.

    Dann hole ich mir lieber für 1xxx einen NAD Vollverstärker mit digital Modul neu...

    Das macht in dem Kontext einfach mehr Sinn, als für eine D/A Umwandlung alleine 333 Mäuse abzudrücken ... ;)
     
    akl, 22.02.13
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.