Information ausblenden

Cubase 11 Pro - Was ist mit VariAudio los?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Daemion, 12.05.21.

Schlagworte:
  1. Daemion

    Daemion Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.05
    Punkte:
    1.681
    1681
    Liebe Community,

    ich komme mit dem aktuellen VarioAudio einfach nicht klar.

    Sobald ich z.B. die Kurven glätten möchte oder die Tonhöhenquantisiereung anlege, verzerrt er mir bei einem Tonartwechsel so stark das Signal, als ob ich den Regler auf Anschlag gezogen hätte. Es wirkt einfach extrems übersensibilisiert und komme einfach auf kein zufriedenstellendes Ergebnis.

    Ich bin von Cubase 7.5 auf 11 umgestiegen und habe in 7.5 viele Spuren mit dem VariAudio bearbeiten können ohne irgendwelche Probleme. Selbst Cleangitarren waren, zum Teil kein Problem. Ich konnte sogar die Glättung soweit ausreizen, sodass er mir den Ton zwar sehr künstlich, aber nicht mit solchen krassen Verzerrungen überlässt.

    Die Verzerrung klingt wie ein absichtlich, sehr stark gebügelter Ton. Und bei der Tonartwechsel gibt es einen sehr starken Höhenpeak. Na, ihr kennt den Ton wenn ihr mit VariAudio arbeitet, mit Sicherheit! ;) Ich hoffe ich konnte es gut beschreiben.

    Gibt es in Cubase 11 irgendwelche Zusatzoptionen die sich in der 11er version geändert haben um dieses Problem zu beheben?

    lg und Danke
    René
     
    Daemion, 12.05.21
    #1
  2. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    8.689
    8689
    Ich varipitche auch fiel, kann aber die Verzerrungen nicht nachvollziehen. Dass das Pitchen seine Grenzen hat ist auch klar und das merkt man schnell an mmm ich würde sagen Artefakten, dem Klang, und man hört dann die glattgebügelten Töne...aber es zerrt bei mir nicht.
     
    mazze, 12.05.21
    #2
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    48.407
    48407
    Der Pitch Stretch Algo in Vari Audio wurde mit den Versionen immer wieder verbessert.
    Bei mir verzerrt auch nie etwas, auch noch nie von gehört.
    Schätze, es liegt am Ausgangsmaterial. Und vllt. an den dann damit getätigten VA Einstellungen.
    Man kann im neueren VA auch viel genauer bearbeiten, gerade die sensibleren Tonübergänge profitieren hiervon.
    Aber kannst du mal ein paar kleine Schnippsel sonst hier hochladen?
     
    rkdk, 12.05.21
    #3
    mazze bedankt sich.
  4. benni77

    benni77 Sample Schubser

    Registriert seit:
    01.02.12
    Punkte:
    805
    805
    wie stark bügelst du das denn Glatt ?
    Kannst du eventuell kurz ein Beispiel raus rendern ?
     
    benni77, 12.05.21
    #4
  5. Daemion

    Daemion Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.05
    Punkte:
    1.681
    1681
    Hey zusammen,

    vielen Dank euch fürs Feedback. ICh habe mittlerweile den Cubasesuport angeschrieben, mal schauen was die raus bekommen. Habe mittlerweile herausbekommen, dass selbst der pitch correct Plugin Artefakte auspuckt. Klingt auch wie zu wenig Puffergröße, aber ich kann an der Pufferschraube drehen wie ich will, es ändert nichts auch ist der Einwand bzgl des Ausgangsmaterialals ein guter Tipp, aber auch ältere Soundfiles habe ich probiert, gleiche Artefakte ...

    Hier mal Drei Schnippets:
    File 1: dry / trocken spur Gitarre Clean
    File 2: inkl VariAudio mit 50% "Tonhöhe Quantisieren"
    File 4: inkl Plugin "Pitch Correct" mit Correction Speed 20 / Tolerance 50 / Transponse







    Vielleicht fällt euch noch etwas ein?

    lg
    René
     
    Daemion, 13.05.21
    #5
  6. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    8.689
    8689
    Naja das Picking ist ja durch das Überlappen der Releasephasen nicht wirklich monophon. Varipitch ist eigentlich für monophone Geschichten, wie Gesang, gedacht. Es kann sicher auch etwas mit polyphonem Material funktionieren, scheitern wird es in jedem Fall an Harmonien.
    Es liegt also sicher mit an deinem Ausgangsmaterial!
     
    mazze, 13.05.21
    #6
    MountainKing, ModulationMatrix, RK79 und eine weitere Person bedanken sich.
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    48.407
    48407
    +1.

    Das erste trockene Hörbeispiel zeigt es ja auf.
    Da überlappen sich mehrere Töne. Das erkennt der VA Algo natürlich nicht.
    Wobei ich dennoch denke, dass mit punktueller Handarbeit jedoch noch einiges mehr bei diesem Signal geht.
    VA kann durchaus, neben primär Stimmen, auch saubere andere Instrumentalsignale handhaben. Kommt immer aufs Ausgangsmaterial an.

    Man sollte aber nicht glauben, dass ein Realtime PitchPlugin "auf alles" oder mal eben VA angeworfen und umgerechnet, jetzt alles sauber durchkorrigiert, oder überhaupt dies im musikalischen Sinne von vornerein exakt tonal fertig passend macht.
    Handarbeit ist immer noch oft gegeben und auch sinnvoll. Gerade an schwierigeren Stellen, oder wenn es natürlicher klingen soll. Attackphasen, Übergänge sind halt sensibel.
     
    rkdk, 13.05.21
    #7
    RK79 und mazze bedanken sich.
  8. Daemion

    Daemion Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.05
    Punkte:
    1.681
    1681
    Ich danke euch fürs Feedback. Das dies eher für monophone Audios konzipiert worden ist, weiss ich ja, aber das Ding ist , in cubase 7.5 konnte ich locker mit groben Einstellungen gewisse Töne begradigen ohne irgendwelche Verzerrungen. Ich habe 11 noch nicht lange und bin dann doch überrascht, wie sensibel VariAudio geworden ist. Klar neue Engine und besere Algos, alles super, aber so sensibel. Da skostet mehr Zeit, leider. Aber so ist das nunmal!

    Mal schauen was cubase Support schreibt.
     
    Daemion, 14.05.21
    #8
  9. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    48.407
    48407
    also.. der VA Algo wurde ja stets verbessert und nicht verschlechtet. Die genannten "Verzerrungen" (?) werden ihren Ursprung darin haben, dass man mehr Möglichkeiten hat, in das Audio eingreifen zu können. Der Support ansich wird dir nicht helfen können, weil 7.5 viel zu alt ist und so oder so nicht mehr supportet wird.
     
    rkdk, 14.05.21
    #9
  10. SteinHal

    SteinHal Musikmacher

    Registriert seit:
    11.05.21
    Punkte:
    175
    175
    Die Annahme, dass sich von 7.5 zu 11 nichts verschlechtert hat, kann ich nachvollziehen.
    Versuche mal die Info Zeile einzublenden (oben rechts das Zahnrad mit der Klammer).
    Nun siehst du eine neue Zeile, in der ist auch Algorithmus, probiere da mal andere aus!
    Nun, ich denke auch nicht dass das Verzerrungen sind, sondern der Algorithmus weiß nicht worauf er regeln soll also auf welche Tonhöhe, und dann kommt so etwas wie Vibrato raus, also ein Schwingen. Die Frequenz ändert sich ständig.
     
    SteinHal, 19.05.21
    #10
  11. auron

    auron Musikmacher

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    1.044
    1044
    Sehe ich auch so .Allerdings scheint bei @Daemion z.B. das Vario-Audio mit 50% zu optimistisch gewählt. Ich habs mal das Dry-Beispiel per Loopback aufgenommen und dann mit Vari-Audio 15-20% Tonhöhe quantisieren gemacht. War noch erträglich, alles darüber "leiert".
     
    auron, 22.05.21
    #11
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    48.407
    48407
    Passt ja gerade, ein neues Video zum Thema Vari Audio - ab Hälfte Film auch Workflow und Bearbeitungstipps, nicht nur für Vocals geeignet.
    Das mit den hier gezeigten Ankerpunkten in Events ist ideal für natürlich klingende Notenübergänge:

     
    rkdk, 22.05.21
    #12
  13. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.100
    6100

    Hi das dürfte daran liegen, dass wie meine vorredner schon schrobten, bei Steinberg es üblich ist, sachen zu verbessern, und idR keine Versionierungen zu machen.

    Was ja eigenrlich ganz toll ist, aber so wie wahrsch in diesen speziellen Fall auch nach hinten losgehen kann.

    Hab auch schon so ein verhalten erlebt, wenn man "ur alte Projekte" (zB: 7>7.5>8>8.5>9>9.5>10>10.5>11) öffnet.


    Abhilf schafft in diesen Fall vermutlich, die angefangen VariAudio arbeiten im 7er zu beenden festzusetzen/bouncen/rendern und dann erst mit der 11er weiter zumachen.


    Ich habe mir angewöhlt, meine Projekte (egal welche DAW) nach DAW Versions Nummer zur sortieren, da gibts dann zB. K://Adour/Adour3
    und wenn eine neue Version kommt
    mach ich in Cubase sprache: "Backup erstellen"
    und speichere dann mein Adour prejekt 1:1 nochmal unter:
    K://Adour/Adour4 ...


    In Cubase gibt es das extrem praktische Tastenkürzel: strg+alt+s = speichert unter neuen namen indem es die letzte 2stellige Zahl: zB -00 auf -01 erhöt // Achtung: nach 99 wird wieder 00 überschrieben.

    Und wie in den meisten anderen Programmen auch: strg+shift+s
    = speichern mit neuen namen.


    wenn ich das Projekt
    boomBoomfritz 2021.09.09-13
    am nächsten Tag weiter bearbeite, speicher ich nach öffnen mit strg+shift+s
    unter:
    boomBoomfritz 2021.09.10-00

    und wenn ich meine was wichtiges gemcht zu haben (eher zu oft als zu selten speichern) strg+alt+s = ferdisch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.21
    Loop_Breaker, 22.05.21
    #13
  14. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.100
    6100
    Beim nochmaligen durchlesens des Eröffnungpost bin ich mir doch nicht mehr sicher ob meim vorheriger Post überhaupt angebrach war.

    Geht es hier um ein Problem, Projekte unter großen Versionssrpüngen weiterzubearbeiten, oder um ein allgemeines VariAudio Problem?
     
    Loop_Breaker, 22.05.21
    #14
  15. auron

    auron Musikmacher

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    1.044
    1044
    Das ist sogar eine sehr gute Frage! Ich erinnere mich das ich mit Cubase 10 oder 10.5 ein Projekt hatte und dort einen trockene Bass-Spur. Nachdem ich Variaudio benutzt hatte und die Noten verändert hatte, war noch alles gut. Aber nach dem öffnen des Projekts hörte sich der Basslauf auch verzerrt an, als ob Vari-Audio die ganze Spur durcheinandergewürfelt hat. In einem anderen Projekt hatte ich auch mal mit 2-stimmigen Vocals gearbeitet und dann gefiel mir das Ergebnis nicht und habe 10x rückgängig gemacht und 3-5x wiederherstellen (oben im Menü..) , das Ergebnis war auch katastrophal . Und jetzt hatte ich mich geärgert , es nicht vorher gebounced zu haben!

    Ich denke man muss schauen ob Vari-Audio aus unerfindlichen Gründen eine Note nicht mehr als 7 Halbtöne durcheinander bringt, weil ab 7 Halbtönen find ich das Ergebnis grenzwertig. Ausser man möchte eine Vocal Line mal Hard-Pitchen , also wie Cher-Effekt extrem verbiegen das hört sich noch brauchbar an.

    An der Editierung von Vari-Audio wurde einiges verbessert, beim Algorithmus allerdings weiss ich nicht ob da viel verbessert wurde, ist wohl Geheimnis bei den Steinis.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.21
    auron, 27.05.21
    #15
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    48.407
    48407
    Kein Geheimnis. Dieser basiert auf den Elastique Algorithmen von ZPlane. ZPlane verbessert und optimiert, was sich dann auch in den DAWs niederschlägt. Die allermeisten bekannten DAWs verwenden die ZPlane Technologie fürs Stretchen und Pitchen.
     
    rkdk, 27.05.21
    #16
    Loop_Breaker bedankt sich.
  17. auron

    auron Musikmacher

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    1.044
    1044
    Und du weisst 100% dass die die letzte Zplane Version benutzen?
     
    auron, 27.05.21
    #17
  18. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    48.407
    48407
    Sicher die letzte Version des Solo Algos. Da gab es bei den Steinies oder bei den ZPlanes eine Übersicht. Als VA 2 rauskam, wurde das z.B. mit vermerkt. Mehr weiss ich auch nicht, da ich soweit zufrieden bin mit den VA Ergebnissen.
     
    rkdk, 27.05.21
    #18
  19. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.793
    6793
    Hab Deine Beispiel angehört. Nur so .... wäre es nicht viel einfacher und schneller, deine Git korrekt zu stimmen und neu aufzunehmen?
    Aber klar, wenn es mit der älteren Version funktioniert hat und plötzlich nicht mehr, dann fragt man sich halt schon warum.
     
    bafc24, 27.05.21
    #19