CDs mit > 74 min - ja oder nein ?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von beaver, 12.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. beaver

    beaver Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.05
    Punkte:
    10
    10
    Neulich las ich einen Artikel, in dem abgeraten wurde Audio CDs mit mehr als 74 min zu brennen, da diese von vielen CD Spielern nicht gelesen werden könnten.
    Der Schreiber schien ziemlich viel Ahnung vom Thema zu haben, er liess sich über "red book standard" und "orange book standard" aus. Allerdings ist der Artikel aus 2001.
    Was meinen die Experten hier ? Trifft das noch zu ? Oder kann man bedenkenlos 700 MB/80 min oder gar 800MB/9o min verwenden ?
     
  2. DarthFader

    DarthFader

    Registriert seit:
    10.01.05
    Punkte:
    3.230
    3230
    War das 2001 überhaupt noch aktuell?!?

    Also 700MB / 80min ist überhaupt kein Problem. Auf keinem mir untergekommenen Player. Mit den 800MB / 90min habe ich allerdings keine Erfahrung.
     
  3. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Probiere es doch einfach aus.
     
  4. ColdSteel

    ColdSteel

    Registriert seit:
    13.10.03
    Punkte:
    4.283
    4283
    Wenn du eine 74er CD brennst, dann bist du auf der sicheren Seite denn der Red Book Standard, der eine Audio-CD genau spezifiziert, schreibt 74min vor. Daher muss sich ein CD-Player Hersteller auch nur daran halten. Die anderen Books sind optional. In der Regel können fast alle Player inzwischen auch 80er CDs abspielen, aber es muss nicht der Fall sein.

    Gruß,
    ColdSteel
     
  5. BenS

    BenS

    Registriert seit:
    09.10.05
    Punkte:
    4.477
    4477
    Brenn mit max 74min. Nicht wegen den Playern sondern wegen den Brennern.
    Bei einer CD ist das okay, aber wenn du ein "Album" mehrmals brennen willst, wirst du irgendwann anfangen zu fluchen, da das "Überbrennen" von CDs zeimlich fehleranfällig ist.

    Ich hab bei meinem Onkel nen nagelneuen CD-Brenner eingebaut und dann auch die Funktion getestet. Brauchte mit Nero pro CD 2-3 Versuche bis er gebrannt hat. Bei 5 gebrannten CDs gibg dann auch noch eine kaputt.
    An sich nicht tragisch, aebr wenn man jetzt kurz mal 50-100 Demos brennen will...

    Wie es in der Hinsicht mit DVD-Brennern aussieht weiß ich nicht. Können tun sie das, habs mit meinem aber noch nicht probiert...
     
  6. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.710
    15710
    Grüße.


    es stimmt, dass manche cd-player nicht mit "überlangen" cds zurechtkommen. aber mittlerweile können die meisten das schon. wenn Du die cd als master brennst, um sie in ein presswerk zu geben, solltest Du aber nachfragen. manche presswerke akzeptieren nur red book. (da steht freilich noch weit mehr drin als die 74 min-beschränkung)

    wenn es um ein album gehen sollte, stellt sich mir aber die frage, warum Du eine überlange cd machen möchtest? mal ehrlich: kaum jemand möchte ein 80min-album hören. die meisten möchten nichtmal ein 74min-album ganz hören. dann lieber ein paar nicht so ausgereifte tracks rauslassen. :)


    Der Gruß

    Griffin
     
  7. OldWise

    OldWise Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.03
    Artikel:
    31
    Punkte:
    7.325
    7325
    auf jeden Fall gilt: beim Presswerk nachfragen!!!

    Wir haben unser Album aber auch auf 79:59min gebracht. Das Presswerk hatte es nicht gestört und bisher gab's noch keine Beschwerden :D
     
  8. Manfred_Ohr

    Manfred_Ohr

    Registriert seit:
    15.11.04
    Punkte:
    277
    277
    Ich glaube da bringst Du jetzt was durcheinander.

    Es geht ja nicht darum die Kapazität des Rohlings zu überreizen, sondern um die Wahl des Rohlings (650 MB / 700 MB)
     
  9. beaver

    beaver Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.05
    Punkte:
    10
    10
    Danke für die zahlreichen Antworten !
     
  10. Despistado

    Despistado

    Registriert seit:
    10.01.03
    Punkte:
    3.581
    3581
    Ich seh da eigentlich kein Problem, früher gab's ja nur die brennbaren CDs bis zu 74 min, aber seit dem's die brennbaren 80-minütigen gibt funktionieren die natürlich auch, denn die Original 80 Minuten CDs funktionieren ja auch.
    Genaugenommen war mir gar nicht bekannt daß nur 74 Minuten Redbook-kompatibel sind, ich dachte eigentlich das wären schon immer 80 gewesen....

    Metallicas "Load" Album ist so eine 80-minütige (ok 79, aber ganz klar über 74) CD.
    Würden die eine CD rausbringen die gar nicht auf allen Playern abspielbar ist/war, und das schon vor 10 Jahren?
     
  11. BenS

    BenS

    Registriert seit:
    09.10.05
    Punkte:
    4.477
    4477
    @ manfred_ohr:

    Uuups. Da war ich einen Schritt zu weit. Bin wohl noch so im Stress vom Brenner einbauen gewesen... ;-) Aber ich bring die Antwort nochmal wenn's dann um 90 Minütige Alben geht *g*

    @ Despistado: Es gibt vor allem auch im Hörspiel-Bereich viele CD's bei denen die 80 min ausgereizt sind. Der Player kann es also Spielen, der Brenner kann es brennen, aber die Industrie hat einen Standard-Festgelegt und will diese Norm nicht mehr kippen. Bezüglich meines Studiums hab ich viel mit Nromen zu tun und kann vertsehen warum. Es wäre ein rießen Aufwand international (!!!) diesen Standard umzuschreiben. Da verzichtet man lieber auf 5 offizielle Minuten. Inoffiziell sind die 80min CD's eh möglicher Standard. Inzwischen gibts ja auch dne Ornagebook-Standard, da müsste dazu auch was drin stehen.

    Aber eben aufs Presswerk achten!!!
     
  12. cybersphinx

    cybersphinx

    Registriert seit:
    16.08.05
    Punkte:
    22
    22
    Soweit ich das weiß, sind die 74 Minuten der Standard, wenn man alle Toleranzen außer acht läßt. D.h. eine CD mit 74 Minuten hat exakt den im Standard angegebenen Spurabstand. Nun sind im Standard aber auch Toleranzen festgelegt, was den Spurabstand angeht. Wenn man nun den Spurabstand innerhalb der Toleranz auf das Minimum verkleinert, kommt man auf 80 Minuten (kleinerer Spurabstand -> höhere Kapazität). Wie gesagt, auch das steht im Standard, also sollte jeder CD-Player damit zurechtkommen. Bei den 90/99-Minuten-Rohlingen ist der Spurabstand noch weiter verringert, und damit funktionieren diese CDs nur in Laufwerken, die mit diesen außerhalb des Standards liegenden Spurabständen noch zurechtkommen.
     
  13. ForeverAutumn

    ForeverAutumn

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    1.034
    1034
    Hi,

    Auf Jedem (!) CD-Rohling ist ca. 1 GB Platz. (Ca. 90 min) 74 Minuten sind das nur, weil Leonard Bernstein gesagt hat, das mindestens Bethovens neunte raufpassen muss, und die dauert halt 74 min. (Ich glaube es war Bernstein, und ich glaube es war die Neunte:)). Egal, Die übrigen ca 300 MB sind zur Fehlerkorrektur vorgesehen. Natürlich ist es auch möglich CDs mit fester größe von 700 MB zu "Backen", da ja dann die Fehlerkorrektur zum brennen nicht mehr nötig ist. Das sind dann ja aber auch keine "CD-ROMs" mehr:).
    Desweiteren sind CDs ein "Streamig-Medium" genau wie Cassetten oder Tonbänder. (Schallplatten nicht, die haben ein Definiertes Ende) D.h. Eine CD spielt immer bis zum ende, wann das auch kommt. Wenn der CD-Player das nicht bis zum Ende spielt, ist er nicht Standard-kompatibel. Solche Geräte stammen aber meist aus der "Prä-CD-Rohling Ära" und sind deshalb kaum noch anzutreffen. Normalerweise sollten diese geräte dann aber bis 74 min. spielen, und dann einfach aufhören.

    So, n haufen Technik:), Ich hoffe es nützt was.


    Benni.
     
  14. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.479
    10479
    Mensch, da faellt mir etwas auf, ueber das ich noch nie nachgedacht habe:

    Mein ca. 15 Jahre alter CD-Brenner hat Probleme mit gebrannten CDs. Er liesset schneller gebrannte CDs nicht so gut ein und manche nimmt er gar nicht an (dies aber auch schon bei sagen wir mal 45-minuetigen CDs).

    Jetzt meine Frage: Veraendert es den Spurabstand einer 45-minuetigen, wenn ich in den Voreinstellungen von 80 min auf 74 min gehe? Eventuell wuerde das meinem alten Herr Cd-Player :D ein bisschen helfen.

    Rumprobieren kann ich grad leider nicht, weil ich fern von zu Hause bin und noch 10 Wochen bleiben werde.
     
  15. Tallica0815

    Tallica0815

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    430
    430
    Naja, fast. Das mit Beethovens 9. ist richtig. Es war aber Herbert von Karajan. Ausserdem ist das interessante, dass Beethovens 9. ja nicht unbedingt immer 74min. dauern muss, das ist je nach Orchester und Dirigent auch schonmal +-5min abweichend (beabsichtigt). Er wollte aber das seine Inszenierung davon auf die CD passt und hatte so starken Einfluss bei den Plattenfirmen, dass er sich damit durchgesetzt hat.

    Der Red-Book Standart schreibt übrigens die 74 min. vor. Wenn man genau damit konform gehen möchte, dann dürfte man keine 80min. Rohlinge verwenden. Die Plattenfirmen ignorieren den Standart aber auch selbst ständig (Stcichwort: Kopierschutz).
     
  16. cybersphinx

    cybersphinx

    Registriert seit:
    16.08.05
    Punkte:
    22
    22
    Hm? Die Fehlerkorrektur ist doch fürs Auslesen gut, nicht fürs Brennen - sonst würde man ja sofort Lesefehler haben, sobald ein Fussel auf der CD ist - unabhängig davon, ob die CD gebrannt oder gepresst ist.

    Stimmt, das dürfte bei den 90/99-Minuten-Rohlingen auch noch ausgenutzt werden.

    Naja, einen 80er-Rohling sollten sie komplett abspielen, wenn sie alle Toleranzen, die das Red Book vorschreibt, einhalten.

    Nein. Auf den Rohlingen ist die Spur schon vorgegeben, der Brenner folgt dieser nur und brennt ein hübsches Muster drauf.

    Hmm... spielt der CD-Player die selbe Sorte Rohlinge (mit dem selben Brenner etc) nur langsamer gebrannt problemlos ab? Da dürfte dann nur ein neuer Player (oder eventuell auch Brenner) helfen - oder halt langsamer brennen.

    Sag ich doch - die 80 Minuten kommen nur durch das Ausnutzen der Toleranzen zustande, und die gibt es nicht ohne Grund.
     
  17. ForeverAutumn

    ForeverAutumn

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    1.034
    1034
    Hi,

    Also:
    Wenn der Brenner Fehler auf der CD Feststellt, überspringt er diesen Teil, und schreibt dahinter weiter. Deswegen gibt es bei CD-ROMS diesen "Headroom". Das stammt nch aus Zeiten vor Burn-Proof und so. So Funktioniert die Fehlerkorrektur.
    Sag ich doch - die 80 Minuten kommen nur durch das Ausnutzen der Toleranzen zustande, und die gibt es nicht ohne Grund. [/quote]

    Hat dieses Red Book eigentlich irgendwer mal gelesen?


    Benni.

    PS: @Tallica: Ok, hast recht war natürlich der karajan. ist auch irgendwie logischer:)
     
  18. DarthFader

    DarthFader

    Registriert seit:
    10.01.05
    Punkte:
    3.230
    3230
  19. cybersphinx

    cybersphinx

    Registriert seit:
    16.08.05
    Punkte:
    22
    22
    Oh. OK. Wußte ich nicht. Das geht bei Audio-CDs aber nur am Anfang, nicht irgendwo zwischendrin, oder?

    Wikipedia-Zitat: "The standard is not freely available and must be licensed from Philips. At the time of writing, the cost as per the relevant Philips order form (document no. 28/10/04-3122 783 0027 2) is US$5000. As of 2005, the IEC 908 document is also available as a PDF download for $196." Das wars mir vorhin dann doch nicht wert.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.