Information ausblenden

Brauche hilfe und tips wegen beschalung usw

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von saki, 18.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.882
    1882
    Hi,brauche eure hilfe

    Habe leztes wochnende in ein Saal gespielt wo die Akustik katastrofe war.Bin selber keyboader und spiele auch den bass.Das problem war sobald ich mein bass gepspielt habe kamm er als dopelefekt zurück.Als pa anlage war im einsatz dynacord powermate 1600 als Lautsprecher 2mal dy´nacord cp 15-1 sub und 1 paar zeck 15/3m.Als monitore haben wir auf den bühne eine aktive solton mit 12 und subwufer gehabt.

    Meine frage ist,wie sollte ich meine Pa aufstellen das ich eine halbwegs vernünftige akustik bekommen kann?Und was könntet ihr mir emfhelen damit meine Lautsprecher richtg betriben werden können?Danke
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      1.jpg
      Dateigröße:
      963,4 KB
      Aufrufe:
      36
    saki, 18.09.12
    #1
  2. swissmusicservice

    swissmusicservice

    Registriert seit:
    09.07.12
    Punkte:
    388
    388
    Als erstes! Topteile sind zu tief! Das PA auf die Bühne stellen. Ansonsten hast du viel zu wenig Reichweite weil die höhen vom Publikum absorbiert werden. Der HT muss sehr Deutlich über den Köpfen sein

    Der rest hört sich nach stehender Welle an! Das kann sich unschön aufbauen. Subs sind immer Kugelstrahler, sprich sind nach hinten praktisch gleich laut wie vorne raus. Das einzige was du versuchen kannst, etwas mit der Position der Stacks zu spielen. Aber Grundsätzlich wirst Du auf der Bühne immer viel Bass haben. Bei Livebeschallungen arbeitet man eigentlich für das Publikum. Also schauen das es im Publikumsbereich möglichst gut klingt.

    Was auch noch eine Variante wäre, Die Tops auf Stative stellen und die Subs als Monocluster verwenden. So wie auf dem Bild hast Du jetzt 2 Kugelstrahler, also 2 Schallquellen. Wenn Du die Subs nebeneinander stellst mittig vor der Bühne hast du durch die Kopplung nur noch eine Schallquelle. Das macht oft sehr viel aus gerade wenn man unschöne Reflektionen hat.

    Eine Standartaufstellung gibt es allerdings nicht! Es kommt auch immer sehr auf die Räumlichkeiten an. Ein Grundkurs in Akustik wäre für jeden Musiker sinnvoll! ;-)
     
    swissmusicservice, 18.09.12
    #2
  3. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Wo war´n das - Perleberg?
     
    Saurus, 18.09.12
    #3
  4. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.882
    1882
    Nein,hannover langenhagen.
     
    saki, 18.09.12
    #4
    Saurus bedankt sich.
  5. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Krass, Perleberg hatte wohl den selben Architekten.
     
    Saurus, 18.09.12
    #5
  6. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.882
    1882
    Das kann gut möglich sein!!!Die decke ist dort halb rund und an den seiten sind noch mal sitzplätze.
     
    saki, 18.09.12
    #6
  7. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.882
    1882
    Bevor ich es vergesse,sollen die sub mit einer externen enstufe versorgt werden oder über die dynacord powermate 1600 mit den zeck lautsprecher?Danke
     
    saki, 18.09.12
    #7
  8. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Wie swissmusicservice schon schrieb, bei Echos im Bassbereich kannst Du mit der Aufstellung der Anlage leider nicht viel machen. Als Inhaber des Saals würde es sich anbieten, dort akustische Maßnahmen zu treffen (So wie der Saal auf dem Foto aussieht, lohnt sich das aber für den Inhaber wohl nicht ;-)
    Gar nicht soweit weg von Langenhagen, in Celle, gibt es z.B. eine alte Kaserne, die jetzt ein Veranstaltungszentrum ist. Dort war anfänglich die Akustik absolut grausam, mit ähnlichen Probleme, wie Du sie beschrieben hast. Die haben akutisch einige Maßnahmen ergriffen und seit dem ist der Sound auch brauchbar bis gut dort.

    Wobei der Vorschlag mit dem Monosub von swissmusicservice generell in Betracht gezogen werden sollte. Sowie die Subs aufgestellt sind, kann es je nach Position im Raum zu Auslöschungen oder Verstärkungen im Bassbereich kommen.

    Treten die Probleme nur in engen Frequenzbereichen auf, kann es etwas Abhilfe schaffen, am EQ die betreffenden Frequenzen etwas abzusenken. Aber allzuviel sollte man sich davon nicht versprechen, da man die Raummoden damit nicht verbessern kann. Das ist nur ein Notnagel.
     
    dryman, 18.09.12
    #8
  9. swissmusicservice

    swissmusicservice

    Registriert seit:
    09.07.12
    Punkte:
    388
    388
    es ist immer besser die einzelnen Boxen sep. zu verstärken! Dann brauchst du allerdings eine aktive weiche oder noch besser einen controller! wie das allerdings mit einem aktiven mischer zu bewerkstelligen wäre weiss ich nicht. die tops müssen zwingen zu den sub getrennt werden. meist sind aber in den subs nur minderwertige weichen verbaut (meist nur ein kondenser und der liefert einen 6dB-filter) sprich, sub und top liefern in einem relativ breiten frequenzspektrum den sound. eigentlich sollte man möglichst steil trennen. es wird also immer ein kompromiss bleiben. falls die mainouts über inserts verfügen könntest du darüber die tops über eine externe weiche/controller zu den subs trennen! das macht allerdings nur sinn wenn der insert postfader anliegt! ansonsten kannst du mit dem masterfader die lautstärke nicht mehr regeln.

    als controller kann man ausnahmsweise mal den von behringer empfehlen! günstig und tut was er soll! mit einem controller könnte man die einzelnen systeme auch zeitlich aufeinander abstimmen. dazu benötigt man allerdings messequipment. würde aber einiges bringen.

    bei deinem equipment wird das alles aber wahrscheinlich nicht gehen ausser du hast noch eine sep. endstufe für die tops.
     
    swissmusicservice, 18.09.12
    #9
  10. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.882
    1882
    Also überlgt ar mein kolge auch eine seperate endstufe für die sub zu benuzten.Nur dann welche wäre am besten zu kaufen?
     
    saki, 18.09.12
    #10
  11. swissmusicservice

    swissmusicservice

    Registriert seit:
    09.07.12
    Punkte:
    388
    388
    wichtig das sie genügend leistung hat! 30% rms-leistung mehr als der lautsprecher! ;-)
     
    swissmusicservice, 19.09.12
    #11
  12. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.449
    17449
    Bei dem Rechtschreibfehler ist das doch eher was für Viehzüchter oder Sexualtherapeuten. [​IMG]
     
    Astronautenkost, 24.09.12
    #12
  13. mix4munich

    mix4munich

    Registriert seit:
    21.03.07
    Punkte:
    568
    568
    Ein paar Rückfragen: Wo war der Sound so schlimm - auf der Bühne oder im Saal? Das sind nämlich zwei Welten, die verschiedene Ansätze für die Problemlösung brauchen.
    Weiter: Ich verstehe nicht ganz, was Du gemeint hast mit "kam er als doppeleffekt zurück" - gab es ein Echo im Bassbereich? Oder hat der Basssound sich bei einem gehaltenen Ton aufgeschaukelt? Im ersten Fall (Echo) würde ich mal die Effekteinstellungen auf dem Kanal prüfen, vielleicht hat da ja jemand irrtümlich ein Echo zugemischt. Wenn der Ton sich aufschaukelt (meistens tut er das nur bei bestimmten Tönen, und z.B. eine Terz weiter geht es schon wieder gut), ist es eine stehende Welle, und da kann man wenig tun. Ausser dass man diese Töne entweder mit dem EQ bedämpft (wobei der EQ dafür zu breitbandig arbeitet)oder einfach leise spielt. Bzw. den Ton nicht hält, sondern nur kurz anspielt.

    Schliesslich und endlich redet Ihr gerade darüber, wie Ihr dem Bassbereich noch mehr Power geben könnt. Euer Problem ist aber jetzt schon, dass es ZUVIEL Bass im Saal ist. Daher würde ich mit der Anschaffung der zusätzlichen Endstufe erstmal warten. Ausserdem bräuchtet Ihr noch eine Frequenzweiche dazu, und das macht die ganze Sache nochmal komplizierter.

    Viele Grüße
    Jo
     
    mix4munich, 24.09.12
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.