Information ausblenden

Bitwig Studio 4 Crossgrade

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von barnfield_, 30.08.21.

  1. barnfield_

    barnfield_ Themenersteller

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    3.792
    3792
    barnfield_, 30.08.21
    #1
    Glutamatjunkie und Steinwurst bedanken sich.
  2. Steinwurst

    Steinwurst

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    2.718
    2718
    Tja, da sollte man aufpassen (habe die auch schon angeschrieben), da "any" ...

    upload_2021-8-30_20-14-10.png

    ...in Wahrheit "only" ist:

    upload_2021-8-30_20-17-5.png

    Wer z.B. Studio One Artist oder Ableton Live Intro hat, die beide auch käuflich zu erwerben sind, schaut nämlich in die Röhre, da nix mit "any paid".
     
    Steinwurst, 30.08.21
    #2
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  3. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    30.068
    30068
    Jo, evtl. statt any paid einfach Full Version
     
    SilentWarrior, 30.08.21
    #3
  4. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    19.455
    19455
    Bin langsam etwas angefixt aber frage mich warum der Upgrade Plan so teuer ist?
    Sind doch nur Upgrades für ein Jahr, bei Cubase zahle ich den Preis für zwei Jahre.
     
    Glutamatjunkie, 30.08.21
    #4
    Steinwurst bedankt sich.
  5. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    30.068
    30068
    In diesem Jahr kommen aber neue Dinge dazu, wie ein neuer EQ oder Synth oder oder.
    Ist ja nicht so das du nur Bugfixes bekommst.
     
    SilentWarrior, 30.08.21
    #5
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  6. Steinwurst

    Steinwurst

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    2.718
    2718
    Man muss auch fairerweise dazu sagen, dass Bitwig weitaus mehr Updates und Fixes herausbringt (mir manchmal sogar zu voreilig, wie letztes Jahr) und neue Features implementiert (da hat @SilentWarrior völlig recht). Bei Cubase zahlt man halt auch die x.5'er, sofern man diese mitnehmen möchte. Ein Vergleich ist in meinen Augen ohnehin kaum möglich, da dass zwei wirklich völlig unterschiedliche DAW-Konzepte sind.

    So, wie du bei immer bei PC-Themen dabei bist (also auch ein wenig "nerdig" ;)), wäre das sicherlich eine schöne Spielwiese für dich (so ging es mir). Ob du allerdings den gewohnten Umgang einer klassischen DAW verlassen magst / willst, ist halt eine andere Frage.
     
    Steinwurst, 30.08.21
    #6
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  7. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    30.068
    30068
    So viel anders ist ja Bitwig nicht. Auch Bitwig hat ein Arrangierfenster wie eine klassische DAW.
    Die Clips muss man ja nicht verwenden.
    Ok, die Plugins sind dann unten statt links, aber ansonsten sehe ich da jetzt keinen großen Unterschied von der Handhabung.
    Man kann gewohnt wie mit einer klassischen DAW arbeiten.
     
    SilentWarrior, 30.08.21
    #7
    markrec, RK79, Glutamatjunkie und eine weitere Person bedanken sich.
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    37.718
    37718
    Sehe ich auch so.
     
    Schlumpfpeter, 30.08.21
    #8
    SilentWarrior bedankt sich.
  9. barnfield_

    barnfield_ Themenersteller

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    3.792
    3792
    Ich auch.
    Zusätzlich hat Bitwig, Im Gegensatz zu z.B. Ableton Live, einen gewaltigen Vorteil: editierbare Tastaturkommandos.
    Das erleichtert aus meiner Sicht ein hin und her switchen zwischen verschiedenen DAWs enorm.
     
    barnfield_, 30.08.21
    #9
    SilentWarrior und Glutamatjunkie bedanken sich.
  10. Steinwurst

    Steinwurst

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    2.718
    2718
    Dürft ihr gerne so sehen, und ist auch o.k. Bitwig ist technisch extrem stark und ermöglich Dinge, die in den konventionellen DAW's schlicht und einfach nicht gehen (Modularer Aufbau, Container, Effektketten, alles kann moduliert werden etc.). Jetzt kommt aber ein Anwender von Cubase, Studio One und sucht in Bitwig jene musikalische Funktionen, die er gewohnt ist. Er wird sie nicht finden, genauso wenig wie der Funktionsumfang der Pianoroll. Und das sind typische Merkmale einer konventionellen DAW, die schlicht und einfach in Bitwig nur rudimentär implementiert sind. Das gleiche gilt für die Konfigurationsmöglichkeiten des Mixers (auch Darstellung). Es geht hier nicht um ein ähnliches Layout. Die Gewichtung der Funktionalitäten macht hier den Unterschied. Den gewohnten Workflow beizubehalten, ist mitunter kaum möglich. Wer natürlich alles nur zusammenklickt, "Midi Chord Packs" und Chordgenerator-Plugins verwendet, und auf solche Dinge keinen Wert legt, dem wird es egal sein (EDIT: damit ist der einfachere Umstieg gemeint).
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.21
    Steinwurst, 30.08.21
    #10
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  11. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    30.068
    30068
    Danke das du uns Bitwig User die alle mit Twelve Tone, Emagic, Sek'D angefangen haben aufklärst.

    Aber was hat klassische DAW mit Funktionen zu tun?
    Hat Logic, also eine klassische DAW dieselben Funktionen wie die klassische DAW Digital Performer?
    Wohl kaum.
    Unter klassische DAW verstehe ich tatsächlich ein lineares Arrangierfenster und nicht Funktionen der Piano Roll oder sonstiges.

    Renoise ist z.B. keine klassische DAW und die Clip Launcher in Bitwig und Ableton sind nicht klassisch.
     
    SilentWarrior, 30.08.21
    #11
    RK79 und Glutamatjunkie bedanken sich.
  12. Steinwurst

    Steinwurst

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    2.718
    2718
    Warum eigentlich immer dieses "Wir" und nicht "ich"? Warum ständig sarkastische und polemische Randbemerkungen? So eine Art ist nicht mein Ding, und ich habe auch kein Interesse daran, dir Aufmerksamkeit und Bestätigung zu schenken. Nimm es einfach so hin. Danke dir.
     
    Steinwurst, 30.08.21
    #12
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  13. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    30.068
    30068
    weil nach meinem Post es zwei weitere auch so sehen?

    Hast du doch auch erkannt:
    Nix verstehen.
     
    SilentWarrior, 31.08.21
    #13
  14. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    22.091
    22091
    Ich sehe das auch so, dass Bitwig im Bedienkonzept (und natürlich auch im Funktionsumfang) erheblich von klassischen DAWs abweicht. Ich nutze inzwischen auch Bitwig, vor allen Dingen aber doch weiterhin die konventionellen DAWs, davon zweie täglich.

    Für mich ist Bitwig eine Klang-Spielwiese und ein nettes Werkzeug, um schnell grobe Ideen zu skizzieren. Das ist auch in Ordnung, da ich ja für die eigentliche Arbeit meine anderen DAWs habe. Ich würde mich aber dennoch freuen, wenn es mir in Zukunft auch möglich würde, mehr direkt in Bitwig zu erledigen. Die Handhabung ist noch viel zu hakelig, viele wesentliche DAW-Funktionen fehlen gänzlich. Mischen geht nur sehr ansatzweise und äußerst unkomfortabel und unübersichtlich.

    Ich bin mir sicher, dass den Jungs in Berlin diese Einschränkungen sehr bewusst sind. Da Bitwig aber eine andere Primärausrichtung hat, konzentriert man sich eben erst einmal darauf, das weiter auszubauen, was Bitwig auszeichnet, und das sind eben nicht die typischen DAW-Funktionen. Irgendwann wird es aber sicher auch in dem Bereich Verbesserungen und Erweiterungen geben.

    Insofern sehe ich Bitwig als Erweiterung des Werkzeugkastens, genauso wie z.B. Melodyne, Kreativ-Delays, usw. ... Und dafür ist es auch gut.
     
    stoman, 31.08.21
    #14
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  15. RK79

    RK79

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.768
    3768
    Das sehe ich nicht so!
     
    RK79, 31.08.21
    #15
  16. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    30.068
    30068
    Gerade da sehe ich für mich einen Vorteil in Bitwig. Ich mische alles in Bitwig.

    Aber mich würde es interessieren welche Möglichkeiten in Bitwig fehlen um zu mischen?

    Mischpult kann ja kein Argument sein.
    In Pro Tools mischen auch viele ohne Mischpult.
     
    SilentWarrior, 31.08.21
    #16
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  17. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    37.718
    37718
    Mischen ist nicht möglich???

    Alter.... Keine Ahnung was du für einen Workflow hast, aber so ziemlich jeder der mit bitwig arbeitet mischt und ggf. Mastert da drin. Die Zeiten von multiplen daws für verschiedene Zwecke sind eigentlich echt, zum Glück, vorbei.
     
    Schlumpfpeter, 31.08.21
    #17
    Glutamatjunkie und richie bedanken sich.
  18. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    30.068
    30068
    Ich denke es geht eher um so Dinge wie VCA Fader und Editing evtl. ARA, aber das ist für mich eher gewohnter Workflow.
    Ich verwende z.B. kein Melodyne sondern tatsächlich Bitwig Pitch auf Gesang.
     
    SilentWarrior, 31.08.21
    #18
    Schlumpfpeter und Glutamatjunkie bedanken sich.
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    37.718
    37718
    Für mich sieht das nach einem sehr eigenen Workflow aus, der dann evtl. Wirklich nur über DAW xy zu realisieren wäre.

    Aber keine Ahnung, ich mein man kann bei bitwig sicherlich einiges vermissen, das man in anderen daws lieb gewonnen hat und das so 1zu1 nicht in bitwig Existiert (das ist aber bei jedem DAW Wechsel so ..). Aber das man damit nicht mischen kann, habe ich wirklich noch nie von jemandem gehört.

    Da interessiert mich wirklich eine genauere Erklärung, weil ich kann es mir einfach nicht selber vorstellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.21
    Schlumpfpeter, 31.08.21
    #19
    SilentWarrior und Glutamatjunkie bedanken sich.
  20. hazz

    hazz

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    57.566
    57566
    ich fahre so den film dass ich alle 2-3 jahre update. schont den geldbeutel und führt auch dazu, dass jedes upgrade auch wirklich ein upgrade ist
     
    hazz, 31.08.21
    #20
    Schlumpfpeter und Glutamatjunkie bedanken sich.