Information ausblenden

BIOS settings für optimales Arbeiten mit Audio

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von l92, 14.07.19.

  1. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    321
    321
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich habe mir kürzlich einen PC zusammengebaut mit nachfolgenden Setup.

    Mich würde interessieren, welche Einstellungen ich vornehmen sollte, um die bestmögliche Leistung aus meinem System herauszukitzeln.

    Ich bedanke mich recht herzlich.
    1. INTEL I7 9700K
    2. MSI Z390M Gaming Edge AC
    3. 2x DDR4 8GB - Corsair 3466 mhz RAM
    4. CoolerMaster Masterliquid 240L Wasserkühlung
    5. Samsung 970 Evo Plus 500gb
     
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    33.858
    33858
    Hm, vielleicht die Onboard Soundkarte deaktivieren.

    Diese Bios Tweakerei ist ja eher so 90er.
     
    l92 bedankt sich.
  3. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    12.917
    12917
  4. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    3.079
    3079
    Von deinem Wunsch nach Optimierung mal abgesehn:

    Du hast´n richtig dickes und (theoretisch) performantes System. Wieso willst du jetzt, bevor du überhaupt irgendwelche Probleme in deiner Performance identfiziert hast (wenn es sie denn überhaupt gibt) ohne Plan und nur weil´s hier irgend jemand schreibt in deinem BIOS/ UEFI rumfingern ?
     
    CFR, richie, l92 und eine weitere Person bedanken sich.
  5. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    321
    321
    Habe ich letztens auch in einem Video Podcast gesehen und gehört.

    Genau, das hatte ich gefunden und das hat mich stutzig gemacht.

    Aus dem Auszug: Windows für DAWs optimieren
    Von Steinberg


    7. Deaktivieren Sie die erweiterten Energiespar- und dynamischen Leistungsoptionen Ihrer CPU. Dies muss in der Regel im BIOS oder UEFI Setup Ihres Computers geändert werden. Dazu gehören Enhanced Intel SpeedStep (EIST) und Intel Turbo Boost

    8. Deaktivieren Sie die C-States im BIOS bzw. UEFI, falls das BIOS/UEFI Ihres Computers diese Option bietet. Die C-States erlauben es Ihrer CPU in den Schlafmodus zu wechseln, falls diese kurzfristig nicht benötigt wird. Dies kann jedoch zu Aussetzern bei Echtzeitanwendungen wie beispielsweise Audio führen. Diese Option taucht z.B. als "Disable CPU Idle State for Power Saving" im BIOS/UEFI auf.


    Ich frage mich, warum ich denn diese Einstellungen überhaupt ändern soll. Wenn ich EIST und Intel Turbo Boost ausschalte bemerke ich eher weniger Prozessor Leistung als wie eingeschaltet.

    hmmm... Tweaken um bessere Leistung zu erzielen?
     
  6. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    3.237
    3237
    Vermutlich weil es besser ist konstant x GHz zur Verfügung zu stellen, als das System ständig zwischen x und x+500MHz hin und her pendeln zu lassen.

    TurboBoost wird ja auch nur aktiviert, wenn die CPU tatsächlich noch elektrische Leistungsreserven hat. Wenn Cubase die Rechenlast jetzt so optimiert auf alle Kerne verteilt, würde TurboBoost sowieso nie zum Einsatz kommen.

    Und wie reagiert ein Echtzeitplugin, wenn man ihm plötzlich wieder 500MHz Rechenpower weggenommen wird? Kommt es dann kurzzeitig aus dem Tritt (Knackser)?
     
  7. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    12.917
    12917
    Dann lass es halt so wenn's nix bringt. Das sind ja nur Vorschläge, die im ein oder anderen Fall etwas bringen können.
     
    l92 bedankt sich.
  8. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    3.079
    3079
    In den win7 Energiesparplänen gibt es eine bestimmte Option (wird in win10 nicht groß anders sein):

    Höchstleistung.

    Dort kannst du unter "Erweitert" (oder Ähnlichem) auch Dinge für deine Festplatten regeln, deinen USB Verkehr, deine Screens etc pp. Relativ simpel und selbsterklärend. Alles richtig konfiguriert bleibst du davon verschont, dass dein Rechner in den Sleepmodus wechselt, USB Geräte nicht mehr funktionieren oder ähnliche Schweinereien.

    Wenn du allerdings ´n wirklicher Noob bist würde ich davon abraten, selbst in diesen Einstellungen rumzufummeln.
     
    l92 bedankt sich.
  9. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    321
    321
    Okay, ich werde dies mal ausprobieren und eventuell mit Latency Mon und DPC Latency Checker nachprüfen.
    Und einen A/B Vergleich daraus ziehen.

    Geht klar! :)

    Bereits getan.
     
  10. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    321
    321
    habe jetzt EIST und Turbo Boost aktiviert und es war gleich von der Performance als wie mit ohne.

    Das sind die Stats.


    [​IMG]

    Ich glaube, dass es mit deaktivertem EIST und Turbo Boost immer grün war.
    Was ist denn ein Normalwert bei DPC?


    [​IMG]

    Hier noch Latency Mon

    64 Samples mit UAD Apollo Twin Duo
    Windows Media Player lief im Hintergrund
     
  11. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    3.237
    3237
    Da wird es nicht viel zu vergleichen geben befürchte ich.

    Die Resourcen eines inaktiven Kerns werden nur für TurboBoost eines anderen Kerns freigegeben, wenn der erste Kern sich mit dem C3 Modus inaktiv meldet.

    Bei einem modernen Bestriebssystem wird durch die ständige Lastverteilung kein Kern bis in C3 gehen.

    Oder anders ausgedrückt: TurboBoost Technologien sind auf modernen Systemen eine geschickte Marketingstrategie.
     
    Schlumpfpeter und l92 bedanken sich.
  12. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    33.858
    33858
    Ok, Power Saving Modus habe ich auch ausgemacht. Die Festplatte für Audio schläft trotzdem gelegentlich ein. Was passiert dann? Er spielt 2 Sekunden aus dem Buffer ab, gibt ne Fehlermeldung. Ok drücken und weiter gehts.