Information ausblenden

Behringer ?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von TheGlassSpider, 20.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. TheGlassSpider

    TheGlassSpider Themenersteller

    Registriert seit:
    31.07.08
    Punkte:
    153
    153
    Hab mal ne generelle Frage. Was für ein Problem haben eigentlich so viele mit Behringer ? Egal um was es geht, seien es Monitore, pramps, mixer .. egal. Behringer is doof. Diskussionslos. Woher kommt dies ? Hat das ne fundierte Begründung oder ist das eher ein typischer Modehype wie er in allen möglichen Sparten zu finden ist ?
     
    TheGlassSpider, 20.11.08
    #1
  2. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    Genau dieses Thema taucht alle Jahre wieder auf.

    Und da jeder eine Meinung hat, wird so ein Olaf endlos.

    Ganz kurz: Behringer bietet sehr viele Features zum Preis und ist für Einsteiger deshalb oft eine gute Möglichkeit, überhaupt mit Homerecording anzufangen. Die Preise sind halt fast unschlagbar niedrig.

    Viele Produkte haben aber eine eher geringe Lebensdauer, gehen schnell kaputt und sind von der Klang-Qualität her an der unteren Grenze (Rauschen, unterschiedliches Verhalten von Mischpultkanälen etzc.). Die alten Behringer-Geräte waren da wesentlich besser.

    Es gibt aber auch Ausnahmen. Ich habe einen 4fach-Kopfhörerverstärker, und der tut genau, was er soll.

    Was zu Recht an Behringer kritisiert wird, ist, dass sie Low-Budget- und Low-Quality-Produkte als High-End-Equipment anpreisen. Das ist glatt gelogen. Und von anderen Herstellern wird inzwischen wohl auch ab und zu abgekupfert.

    So, sagt Bescheid, wenn der Thread ausartet und geschlossen werden soll...
     
    EarlGrey, 20.11.08
    #2
  3. bambi

    bambi

    Registriert seit:
    22.03.07
    Punkte:
    9.774
    9774
    hi
    behringer und eigene erfahrung
    da ich homerecording als hobby betreibe war mir schon von anfang an klar, dass mein equipment nicht in die zig tausende gehen kann und soll.
    also
    behringer, wo das preisleistungsverhältnis * angeblich * stimmt.
    mein erstes mischpult, analog von behringer, ich sag mal so, recht nett.
    vor allem das nicht wegzubekommende rauschen bei audioaufnahmen.
    egal, ob micro oder gitarre, rauschen.
    irgendwann legte ich mir behringer monitorboxen zu. serie truth.
    in 2 jahren wurden die dinger drei mal ausgetauscht, weil sich permanet ein hochtöner verabschiedet hat.
    ok, fiel alles noch unter garantie, aber jedes mal bis zu 10 oder 12 wochen warten, bis die dinger wieder heimatliche gefilde erreichten, war schon etwas mühsam.
    der gipfel letzllich war, als ich beim letzten umtausch die originalverpackte box auspackte und anschloss, ging der tieftöner nicht.
    schon hin gewesen beim auspacken.
    da hatte ich endgültig die schnautze voll und hab die boxen im fachhandel umgetauscht auf andere, gegen aufpreis, aber sicher nicht mehr auf behriger.
    dass ma in dieser preisklasse, in der ich mich bewege, keine wunder erwarten darf, ist klar.
    ich habe auch verständnis, dass mal was kaputt geht. da kommt es aber drauf an, wie man als firma mit reklamationen umgeht.

    das service von behringer ist, gelinde gesagt, scheisse und deswegen ist bei mir schluss mit behringer.

    LG
    Petra
     
    bambi, 20.11.08
    #3
  4. TopGun

    TopGun

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    778
    778
    Ist halt eine "Billigmarke", das wird von vielen "Profis"nicht gerne gesehen.
    Das kratzt so ein bisschen an der Ehre weil man ja viel Geld in teuere Hardware investiert und dadurch alles viel besser klingt.

    Für den Einsteiger sehe ich Behringer als gute Marke, man merkt es dem fertigen Mix nicht an ob er auf einem Behringer Masterkeyboard oder auf einem M-Audio ( Beispiel ) eingespielt wurde, oder ob die Abhöre auf 600 Euro Monitoren abgehört werden.
    Auch die Mixer sind als Einstieg gut.
    Nur von den Effekten würd ich aus eigener Erfahrung abraten - die fehlende Dynamik und das Eigenrauschen ist sehr schlecht für den Mix.
    Es wird Dir warscheinlich jeder von mindestens einer schlechten Erfahrung mit Behringer berichten, aber das ist halt so wie mit Autos - jedes Billigauto hat auch so seine kleinen Macken und wenn man sich dann mal einen BMW geleistet und gefahren hat ist jeder Kleinwagen murks :)

    just my 2 cents
     
    TopGun, 20.11.08
    #4
  5. TheGlassSpider

    TheGlassSpider Themenersteller

    Registriert seit:
    31.07.08
    Punkte:
    153
    153
    Hehe, das von wegen Billigmarke von Profis nicht gerne gesehen war auch mein Eindruck. Gut, das Behringer nicht die Topmarke ist ist schon klar. Eine Ente is ja auch kein Mercedes. Es ist also letztendlich eine Frage des Anspruches...
     
    TheGlassSpider, 20.11.08
    #5
  6. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    Das ist vielleicht loftone-Philosophie, aber damit wirst Du Leuten, die wissen, wie sie mit Equipment umgehen und das letzte aus dem Zeug rausholen, nicht gerecht. Anders herum wird ein Schuh draus: High-End-Equipment ist für 95% aller HRler wie Perlen vor die Säue. Sie brauchen es nicht und haben auch gar nicht das Knowhow, um die beste Qualität auch in beste Klangergebnisse umzusetzen.
     
    EarlGrey, 20.11.08
    #6
  7. bambi

    bambi

    Registriert seit:
    22.03.07
    Punkte:
    9.774
    9774
    EarlGrey

    mal ne frage
    sind die meisten momerecordler mit ihrem absoluten high-end eqipment nicht restlos überfordert?
    ich habe oft den eindruck, so beom mitlesen hier, dass es eigentlich schon mehr darum geht, MAN HAT, aber was mache ich jetzt damit?.

    unabhängig von behringer oder nicht behringer, ich habe das motto

    das beste und teuerste equipment nützt gar nichts, wenn man sein instrument nicht beherrscht.

    ich kann mir die teuerste und beste amp für gitarre kaufen und werde deswegen auch nicht besser speilen, als ich es zur zeit kann


    LG
    Petra
     
    bambi, 20.11.08
    #7
  8. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    Ach, das kann man sehen, wie man will. Klar will die Industrie verkaufen, und Werbesprüche sowie die totale Lernunlust vieler Menschen ergeben dann diesen Irrglauben, dass man besseres Equipment braucht, um seine eigenen Mängel (die man ja sich selbst nicht eingestehen will) zu kompensieren. Klappt nur nicht.

    Andererseits geb ich mein Brauner nicht mehr her, dass auch im Wohnzimmer eine große Klangverbesserung ergab. ;)

    Ist alles zweischneidig.
     
    EarlGrey, 20.11.08
    #8
  9. bambi

    bambi

    Registriert seit:
    22.03.07
    Punkte:
    9.774
    9774
    EarlGrey
    man sollte auch nicht vergessen, je hochtechnisierter um so komplizierter und störanfälliger wird alles.
    sicher, ab einemgewissen level kommt man um highend nicht herum, aber für HR ist es sicherlich nicht erforderlich.
    habe auch manchmal das gefühl hier, dass viele hier nur mehr damit beschäftigt sind, ihre technischen probleme in den griff zu bekommen als nusik zu machen.

    LG
    Petra
     
    bambi, 20.11.08
    #9
  10. wuchris

    wuchris

    Registriert seit:
    10.08.06
    Punkte:
    327
    327
    Earl Grey hat recht, was die Promotion von Behringer angeht. Sie preisen alles an als wärs High-End zeug, obwohls größtenteils nur für Einstiger brauchbar ist, was homerecording betrifft.
    Live siehts meiner Meinung nach anders aus. Die Mischpulte mögen ja ihre Schwächen (haben sie überhaupt viele Stärken?) haben, aber der Preis ist einfach heiß. Sicherlich kostet ein sehr gutes nur das 3-4 Fache, was aber eben deutlich mehr ist und mancher, speziell der Einsteiger mit besserem Equipment sowieso nicht klarkommt oder es nicht lange einsetzt, sodass der Mehrpreis nicht nötig gewesen wäre.
    Es gibt allerdings auch Geräte ohne die man besser dran wäre....z.B. die Billig-Hall Dinger.

    Viele hier führen ganz gerne die Unmenschlichen Arbeitsumstände der Behringer-Mitarbeiter in Fernost an.... was natürlich richtig ist! Sie arbeiten genauso menschenunwürdig wie die, die ihnen die Bauteile für ihre High-End USA Geräte herstellen.

    Drum denke ich zu GENERELLEN Behringer-Fragen inzwischen: Fragt konkret nach einem Gerät und du erhälts (abgesehen von 90% anti-Behringer Antworten) Feedback genau zu dem Gerät. Viele haben die Behringer Teile schon probiert, haben sie Teils immer noch dabei/in Benutzung oder haben sie auch diversen Gründen schon verworfen. Da wirst du geholfen.

    Gruß
    Chris, der mit seinem Billig-Behringer Mischpult immer noch glücklich ist.
     
    wuchris, 20.11.08
    #10
  11. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Ich habe in 20 Jahren 15 Behringer-Geräte besessen und es
    ist niemals auch nur ein einziges davon kaputt gewesen.

    Das mit der geringen Lebensdauer kann ich nicht bestätigen.
    Behringer hat in den 90er Jahren auf alle seine Produkte
    jeweils 5 Jahre Garantie gegeben.
    Über Behringer schreiben oft Leute, die solche Geräte
    meistens garnicht besessen haben.
    (und offenbar auch nicht bedienen können)

    Wer mit Behringer nicht klarkommt kommt auch mit HiEnd-Zeug nicht klar.
    Einem erfahrenen User ist es egal, womit er arbeiten muß. (manchmal kann
    man sich das nicht aussuchen) Der holt überall noch ein halbwegs
    akzeptables Ergebnis raus.

    Der Deutsche hat insgesamt einen starken Hang zur Mißgunst.
    Und in Diskussionen zum Thema Behringer schlägt sich sowas
    hier im Forum immer ganz besonders deutlich nieder.
     
    HipHopMacher, 20.11.08
    #11
  12. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    "man merkt es dem fertigen Mix nicht an ob er auf einem Behringer Masterkeyboard oder auf einem M-Audio ( Beispiel ) eingespielt wurde"

    ähm, aber m-audio ist auch eine billigmarke ;-) !!!!

    es gibt wirklich gutes equipment von behringer, zb kopfhörerverstärker, den ADA8000. es fällt für die meisten nur schwer die guten von den weniger guten (richtig schlechte produkte haben die auch nicht) zu trennen.

    dass die geräte schneller kaputtgehen als bei anderen herstellern ist ebenso unsinn. behringer verkauft einfach 10-mal soviel, und dadurch regen sich eben 10-mal so viele kunden auf, wenn mal was kaputt geht.
    die mackie-pulte sind auch nicht besser, obwohl das immer noch subjektiv in den köpfen steckt.
     
    digital23, 20.11.08
    #12
  13. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Meine Hardware bewegt sich auch im Preisbereich von Behringer Produkten, obwohl ich nur den Behringer V-Amp2 hab, den ich aber nicht mehr benutze, weil das Software Modelling auf dem PC einfach dem Behringer zigmal überlegen ist. Ist aber auch kein Wunder, das Ding ist ja schon 5 Jahre alt und wenn man sich mal die alten Guitar Rig Versionen anschaut...naja

    Ich war bisher immer zufrieden.

    Behringer bietet günstig an, und weil es so günstig ist, gibt es bestimmt immer wieder Spontankäufe die den Ansprüchen des Käufers eigentlich garnicht gerecht werden, aber hauptsache man hat es gekauft.

    Ich habe mein Equipment sukksessiv erweitert, weil ich meine Ansprüche erstmal ausloten musste und bin mittlerweile an einen Punkt gelangt, wo ich gerne das ein oder andere austauschen würde, nicht weil es schlecht ist, sondern weil es mir nicht mehr reicht. Ich lass mir da aber Zeit.

    Es ist halt so ein bisschen wie mit den E-Gitarristen, die sich ständig neues Equipment kaufen, obwohl sie das alte nicht mal bedienen oder beherrschen können.

    Ich vergleiche das jetzt einfach mal mit Wein. Bevor man richtig guten Wein wertschätzen kann, muss man erstmal einigen Wein getrunken haben, damit einem die unterschiedlichen Geschmacksnuancen und Aromen auffallen. Man muss den Wein aber bewusst auswählen.
     
    Kayoyo, 20.11.08
    #13
  14. TheGlassSpider

    TheGlassSpider Themenersteller

    Registriert seit:
    31.07.08
    Punkte:
    153
    153
    ich seh schon, eine einfache Frage wirft hier gleich eine generelle Diskussion um Sinn oder Unsinn von HI-end equipment auf. Wie einige mir quasi bestätigt haben trifft mein Eindruck zu das Behringer gar nicjt so schlecht sit wie es oft gehandelt wird.
    Ich hab mich darüer sowieso etwas gewundert, ich mache jetzt seit nem Jahr Homerecording. Davor 4 Jahre gar nix und davor hab ich diversen Bands gespielt. Zu meinen Band-Zeiten hab ich in diversen Studios aufnehmen können und nicht selten Behriger Geräte aller Art gesehen.
    Nungut, meine Monitor Boxen die ich mir nächsten Monat zulegen werde, werden wohl dennoch keine Behringer werden, hab im Laden vorgehört und da gibts besseren in der Presregion. Und vor allem für wenig Geld mehr DEUTLICH bessers. Das betrifft nun aber nur Monitore....
     
    TheGlassSpider, 20.11.08
    #14
  15. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.178
    35178
    Behringer war halt mit die erste Firma, die gewisse Geräte zum kleinen Preis angeboten hat, heute ist die Firma im umkämpften HR-Markt nur eine von vielen und so ziemlich jeder Hersteller hat oder hatte ein paar Geräte im Sortiment, die ihren Job wirklich brauchbar erledigen und daneben eben auch eine Menge Mist, der sein Geld nicht wert ist. Es spricht m.E. nichts dagegen, sich die "Perlen" rauszupicken.

    Es gibt aber leider viele Einsteiger, die sich nicht ausreichend informieren oder beratungs-/lernresistent sind. Die schaffen sich dann trotz engem Budget sinnlos Geräte von Billigherstellern an, die sie so gar nicht unbedingt brauchen, anstatt das Geld zu sparen und dann für wirklich relevante Komponenten etwas mehr zu investieren. Im Endeffekt kostet es in Summe auch nicht wirklich mehr, die Qualität ist aber bereits eine andere. Für ein Neugerät vom Billigheimer bekommt man nebenbei oft auch was feineres und/oder robusteres auf dem Gebrauchtmarkt.
     
    tomric, 20.11.08
    #15
  16. TechnoFM

    TechnoFM

    Registriert seit:
    03.10.07
    Punkte:
    1.106
    1106
    Das Thema is eigentlich keins mehr. Nehmen wir mal an man is gerade dabei einzusteigen... will HARDWARE.. was also kaufen Behringer oder SPL? Nun, das is wohl nicht ganz fair..

    Viel wichtiger zuvor is aber die Frage wie funktioniert das was ich kaufen will eigentlich. Worauf kommt es MIR an. Weis man das kann man schon anhand der Funktionen erkennen ob man mit dem Grerät was anfangen kann - oder nicht.. Automatik oder Handschaltung? ebenso essentiell.. wer nie gelernt hat sauber zu schalten weil er automatik gewöhnt ist wird wohl eher zu nem Automatik Getriebe greifen. ÄHNLICH auch hier.

    Nun - was Behringer angeht is das soweit ja noch ganz ok.. doch wir wissen ja es gibt verschieden gute Getriebe.. und das ist wieder auf die AudioHardware übertragbar. Nur weil etwas die Funktion beherrscht muss dies nicht gut oder für das was man will richtig sein. Die Frage wie es das macht ist hier von enormer Bedeutung. Denn da werden schnell Faktoren wichtig an die Anfänger nicht denken. Zb. Signal to Noise Ratio des Gerätes an sich.
    Ist diese schlecht aufgrund schlechter Konstruktion/Bauteile/Abschirmung etz. hat man permanentes Rauschen im Signal. Das Fiese ist nur - es wird meist erst hörbar wenn man das Signal Comprimiert.

    Was also wenn der Song aufgenommen, die Spuren Arrangiert der Mix fertig ist - aber am Ende dieses Rauschen deutlich wahrnehmbar ist? Tja..
    entweder man findet das Gerät welches das Rauschen verursacht und eleminiert es VOR der Aufnahme oder man versucht es im Nachhinein heraus zu bekommen. Letzeres ist die wesentlich schlechtere Methode

    Wie kommt es also das Behringer so n scheiss Ruf hat? Nun - ich glaube das Liegt am Design der Geräte & an der Werbung. Sie werben als wären ihre Produkte das nonplus ultra für 99Eu.. und die Geräte sehn sogar danach aus als könnten sie was taugen. Was wiederum zu der Irrsinnigen Meinung führt das man für n appl & n ei Top Class A Hardware bekommt.
    Das jedoch ist Utopie & spätestens wenn man das gerät mal mit einem guten Produkt vergleicht tun sich hier enorme Abgründe auf...

    Zum "üben" langts aber alle mal - aber man sollte immer im Hinterkopf haben das die Meisten Top Produkte ihre Patente gesichert haben. Du weil es Exiter oder Compressor heist ist es nicht unbedingt gleich gebaut.
    Inzwischen muss ich sagen das es genug Software gibt die kostenlos das gleiche - oder gar mehr beherrscht. Und das umsonst. Bevor man sich also Behringer kauft sollte man da mal nachforschen.. & das Geld für GUTE HARDWARE spaaren. Behringer macht nunmal in der Qualität der Bauteile Abstriche. Und VST bietet den ENORMEN Vorteil das man mehr als 1 device öffnen kann - Hardware müsste man erst nachkaufen.
     
    TechnoFM, 20.11.08
    #16
  17. videotape

    videotape

    Registriert seit:
    13.07.08
    Punkte:
    158
    158
    Behringer klaut auf eine Art und Weise, die an Dreistigkeit kaum zu überbieten ist. Das halte ich für problematisch. Und deswegen verzichte ich gern auf den Kram.

    Q.E.D.

    ;)!
     
    videotape, 20.11.08
    #17
  18. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    q.e.d schreibt man gewöhnlich unter einen Beweis.
    Wo der jetzt bei dir steckt ist nicht ersichtlich, falls vorhanden.
     
    Kayoyo, 20.11.08
    #18
  19. GeZappDings

    GeZappDings

    Registriert seit:
    23.09.08
    Punkte:
    7
    7
    @Videotape: kanns sein, daß Du Lizenzbauten mit Klau verwechselst?
     
    GeZappDings, 20.11.08
    #19
  20. Hitman

    Hitman

    Registriert seit:
    16.07.05
    Punkte:
    1.919
    1919
    Hi!

    Mein kleines Behringer Mischpult ist so ein Kandidat, manchmal funktioniert die Phantomspeisung und manchmal überhaupt nicht.
    Dann betätige ich den Schalter mehrmals schnell hintereinander und sie wird dann langsam "warm".
    Hat aber mindestens 4 Jahre gehalten, fällt aber somit jetzt nicht mehr unter Garantieleistung.

    Gruß Hitman
     
    Hitman, 20.11.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.