Information ausblenden

Behringer Black

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von scywalker, 25.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. scywalker

    scywalker Themenersteller

    Registriert seit:
    10.09.05
    Punkte:
    1.115
    1115
    gibt es irgendwo im netz eine seite wo man noch infos zu den geräten bekommen kann?


    hab gegoogelt, war auf der behringer seite aber alles ohne erfolg.

    taugt das zeug noch was oder sind die geräte total veraltet?
     
  2. BaRo

    BaRo

    Registriert seit:
    03.05.05
    Punkte:
    1.412
    1412
    Hi

    die etwas älteren Teile sind meiner Meinung nach recht ordenlich. Ab ca. 1997 wurden diese dann in China komplett prodoziert meines Wissens nach.

    Aber was suchts du speziell?

    Gruss Hardy
     
  3. Undress

    Undress

    Registriert seit:
    07.06.04
    Punkte:
    1.283
    1283
    Hi!

    würde mcih auch interessieren.
    Ich hab den schwarzen Exciter F und bin soweit ganz zufrieden, hab ihn aber auch noch nicht lang genug, um ihn richtig zu kennen.

    Falls jemand Infos zu den Teilen hat, bitte posten!

    (der Compressor scheint gut zu sein...) :|

    Viele Grüße, Undress.
     
  4. scywalker

    scywalker Themenersteller

    Registriert seit:
    10.09.05
    Punkte:
    1.115
    1115
    ich kann dir die bedienungs anleitung auf deutsch schicken falls du sie nicht hast...
     
  5. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    ich hab den alten 2 kanalkompressor
    und der ist eigentlich schon ziemlich nett...auf ner stimme oder nem bass finde ich den schon schön...habe den auch schon probegehört gegen den composer zB und der unterschied ist schon ordentlich...jedoch muss man bei bass aufpassen...die tiefen klamotten (h-seite) tötet er ab...also heißt es entweder nicht zu tief spielen ;)...oder eben nicht so stark komprimieren...
    ...ausserdem mag ich das ding auch sehr gerne auf manchen synthiebässen...die haut der dir richtig schön um die ohren...aber wie gesagt...es ist mit vorsicht zu genießen...denn mit manchen signalen kann er nicht sonderlich gut...

    ...my 2 cents...
     
  6. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.705
    12705
    HI

    also die alte Behringer Serie ist absolut ernstzunehmendes professionelles Studioequipment. Sicher, es ist kein UREI, AVALON oder Focusrite RED, aber in der DBX, TLA oder BSS Liga hat es damals mitgespielt. Der Studio Compressor ist wohl eine Mischung aus UREI 1176 und DBX soweit ich mich entsinne bzw sollte es sein (hat mi jemand erzählt der en Entwickler der alten Behringer COMpressorne kennt), aber nagelt mich darauf nicht fest. Jedenfalls kann man damit so richtig schön an die Wand komprimieren...daher habe ich auch ein Rack voll damit... :D...und die Exciter, Denoiser und als kleine Rarität zwei 5-band vollparemetrische EQs. Alles sehr nett, besonders da ich für keines der Geräte mehr als 70 Euro bezahlt habe und sie dafür mehr als klasse sind. Mir fehlt nur noch ein Satz der Gates sowie der legendäre MDX8000, aber der ist selten und recht teuer (Ca 700 Euro gebraucht), dafür aber richtig genial.
    Meine Empfehlung: zugreifen..ähm ja oder mir Bescheid geben, habe schon eine regelrechte Sammelleidenschaft dafür entwickelt...und muss wohl bald ein neues Rack anschaffen :D

    Der Kompressor kommt meiner Meinug nach sehr schön auf Vocals, Drums (besonders Snare) und Bass. Für Subgruppenkompressione kann man ihn auch nehmen, aber wer sanfte Kompression á la SC4 o.ä. sucht sollte ihn nicht unbedingt nehmen. Ach ja Attack & Release gibt es nicht, läuft über eine Automation.
     
  7. scywalker

    scywalker Themenersteller

    Registriert seit:
    10.09.05
    Punkte:
    1.115
    1115
    danke frankye genau das wollte ich hören :)

    an das zeug kann man nämlich teilweies recht günstig rankommen.

    denoiser ging letztens z.b. für 20euro weg :eek:
     
  8. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    sehr interessant!

    Es bleibt die Frage, warum behringer sich für den Weg des Preisfüherers entschieden hat - gut, die Mache geht auf, behringer ist und bleibt supererfolgreich.

    Aber es wäre sicher cool, wenn sie eine Serie mit HiGH-End-Produkten anbieten würden ...

    Naja, obwohl, dann müssten sie sich die Mittelmäßigkeit ihrer Hauptprodukte eingestehen ...

    Aber dennoch, interessant :)

    Wie sehen die alten Schätze überhaupt uas, nie gesehen?!?

    Danke und Gruß, Randy
     
  9. tagwohl2

    tagwohl2

    Registriert seit:
    30.03.05
    Punkte:
    29.958
    29958
    klar der Pro Tools HD besitzer kauft Behringer highend produkte...

    ;) nene randy.. geh nochmal ins marketing.. thema zielgruppe und produktname;)
     
  10. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    nöl net rum alter ;)

    Ich hab ja nicht gesagt, dass der HighEnder der gaaaaaaanz oben mitspielt das nutzen soll... aber der geneigte Recordler oder das geneigte Kleinstudio mit Ambition hätte sicher Interesse an Produkten die sehr gute Quali haben aber durch Mengen- und Symbioseeffekte auf der Basis der Billigserien günstiger sind als ein vergleichbares Konkurrenzprodukt.

    Außerdem könnte es durch das Anbieten unterschiedlicher Qualistufen zu Upselling kommen ;)

    Naja, aber die Schiene Behringers auf der Preisführerwelle zu reiten geht auch auf. Ist ja auch egal.

    Und erzähl mir nix über Marketing ;)

    Gruß, Randy
     
  11. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.705
    12705

    Ich mach morgen mal ein Foto von meiner kleinen Sammlung :D

    Ansonsten http://cgi.ebay.de/Behringer-Studio-Compressor-made-in-Germany_W0QQitemZ7374944018QQcategoryZ21774QQcmdZViewItem
     
  12. Undress

    Undress

    Registriert seit:
    07.06.04
    Punkte:
    1.283
    1283
  13. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    hmm, ich hab hier einen mdx402 aber schon in silber. würd mich interessieren aus welchem jahrgang der so ist. hab ihn mir eigentlich nur als limiter fürs talkback geholt, gefällt mir aber an sich nicht schlecht was er macht, auch wenn er beinahe keinerlei eingriffe ausser ratio und auto in/out (wobei auch auch noch nicht weiß, was das wirklich bewirkt) zulässt.

    lg
    flox
     
  14. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.705
    12705
  15. robomix

    robomix

    Registriert seit:
    22.09.04
    Punkte:
    479
    479
    hab auch son behringer studio compressor (vor 10 jahren) mal günstig gekauft. nehm den immer für live vor den weichen meines soundsystems weil da ganz gut pegel rauskommt ;-) . also ich finde mit bss oder tl audio kann man den nich grad vergleichen. nimmt wie reiner schon gesagt den bass weg und arbeitet schon bei minimaler gain red. hörbar. ist auch nicht grade hochwertig verarbeitet; nicht mit z.b. drawmer zu vergleichen. unsym. in- und outputs usw. ne mischung aus urei und dbx, schmunzel...
    gegen nen rnc würd ich den sofort eintauschen und mein dbx166xl schlägt den auch locker (und nicht nur von der flexibilität).

    @frankye: kannst du mir verraten wozu der easy-schalter da ist?? hab damals nämlich kein manual mitbekommen. und hol dir als gates lieber die drawmer ds201, hab 2 stück davon und es nie bereut sie zu kaufen. wirklich universelle hammerteile!


    peace!
    -robomix
     
  16. robomix

    robomix

    Registriert seit:
    22.09.04
    Punkte:
    479
    479
    noch mal ne frage; man sieht auf dem foto nen sc4 dad von joemeek. benutzt du den auch für die summe? wie gut sind die wandler?? wozu eignet er sich, deiner meinung nach, gut?

    danke und peace!
    -robomix
     
  17. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.705
    12705
    Hi

    diese Info habe ich aus zweiter Hand von einem guten Bekannten des Hardwareentwicklers, der wiederum selber Tonmeister ist. Ich denke er wusste schon wovon er spricht. Eine Mischung zweier Schaltungen sagt aber noch nichts über den klang oder das Ziel aus :) btw gibt es verschiedene Serien, und ich habe auch Geräte der black Serie mimt symmetrischen XLR Ein/Ausgängen


    Ja Drawmer kenne ich natürlich auch alles, BSS Symmetrix etc. Da werd eich auch mal zuschlagen, die Behringer Gates will ich eher um die "Sammlung" zu vervollständigen :D Ich weiss das die Teile kein Highend sind (wobei das TLAudio auch nicht ist!!), aber für 45 Euro iM Schnitt ist es gutes Equipment mit eigenem Charakter. Gerate für Drums find eich den Kompressor Klasse und btw. viele Vintage Kompresoren sind auch alles andere als linear, da spricht man dann aber komischerweise vom "eigenen Sound" und "gewollter Färbung" :D so auch beim Joemeek SC4, alles andere als clean, eher warm und rund, aber genau dafür habe ich ihn gekauft. Über die Wandler kann ich nicht sagen, habe sie bisher nicht benutzt.

    Na ja RNC ist sicher auch gut aber btw in den alten Behringer Kompressoren stecken auch DBX VCAs...es kochen also alle mit ähnlichem Wasser :D
     
  18. Probierix

    Probierix

    Registriert seit:
    28.02.06
    Punkte:
    49
    49
    Moin,

    also zu den Behringer gibt es kurz und einfach zu bemerken: Grundsolide Technik, erinnert etwas an die ersten Bastelversuche auf selbstgeätzten Leiterplatten - was aber nachweisbar immer noch die besten Ergebnisse brachte.
    Die Eingangsschaltungen wurden alle symmetrisch ausgelegt, da der Schaltungsaufwand verschwindend gering ist gegen über den asymmetrischen Eingängern zahlreicher, anderer Hersteller.

    Die Stromversorgungen sind sehr gut dimensioniert und nach den typschen Bilderbuchvorlagen der Halbleitergersteller (wa die Spannungsregler anbetrifft...)
    konzipiert. Keine Oszillationen - oder extreme Restwelligkeiten - wie bei anderen Herstellern sind Grundsatz.

    Die Poys sind die guten alten Piher-Teile, die so machnchen "Überdreh" verkraften. Auch Kratzen ist hier kein Thema - da die alten Behringer Kisten sehr staubdicht sind (im Gegensdatz zu den neuen Seifenkisten...). Austausch der Potys ist kein Problem. Die Schalter hingegen neigen zum Krachen, da sie oxidieren. Im schlimmsten Fall kann man den Schalter isolieren (schasltungstechnisch) und nur als Schalter für ein Relais verwenden, das dann den Audioweg schaltet.

    Bei einigen Geräten der alten Serie gibt es noch die Hard-Bypass-Schaltung mit Relais.
    Die Langzeitstabilität ist sehr gut bis ausgezeichnet, da die Transformatoren im Gegensatz zu den heutigen Kisten kaum Wärme entwickeln - und auf Grund ihrer deutschen Herkunft (Block-Trafo, Schaffner, Talema...) absolute Qualitätsprodukte sind. (jetzige Serie = China Trafo = oft Ausfälle der Stromversorgung).

    Die Schaltungen sind in der alten Serie durchdacht und mit sehr wenigen Kompromissen behaftet. Da alle IC noch in DIL Bauform ausgeführt sind, ist der Austausch eines "hochgebratenen" Ein- oder Ausgangs IC (meistens TL074 oder den angeblichen superrauscharmen BE037) problemlos.

    Thema Behringer Spezial IC: Es sind angeblich von Behringer entwickelte spezial IC´s.
    Unsinn - wenn man bedenkt, das Hersteller wie Texas Instruments, National-Semiconductor, Burr-Brown, Analog-Devices oder NRC keine neuen Operationsverstärker mehr auf den Markt bringen (irgendwann ist mal Schluss mit Rauscharm - wenn das IC weniger rauscht als die gammeligen Widerstände um das IC herum...). Da wird wohl die Firma Behringer nicht das "BE-Weltall IC" entwerfen, was die Entwicklungen der letzen 25 Jahre über den Haufen wirft...! Also locker bleiben!

    Wenn sie dann doch auftauchen - kann gnadenlos getauscht werden:
    N:Normal RA:Rauscharm ERA:Extrem Rauscharm
    BE027=TL072(RA)=NE5532(RA)=RC4558(N)=NJM4580(ERA)
    BE037=TL074(RA)=TL084(N)
    zu den anderen angeblichen Spezial-IC Informationen auf Anfrage.

    So wurden auch unterschiedliche Bestückungen durchgeführt, die eigentlich mehr
    an die Verwendung von Resten erinnern: So befinden sich in einigen Geräten der GELCIHEN Serie und Typ einmal die BE037 OP´s - dann die rauscharme Alternative TL074 - und dann gelegentlich der "Normaltyp" TL084. Im Schlimmsten Fall tauchte auch der LM324 oder LM348 auf - der in professionellen Audiogeräten mit dem Prädikat "Low-Noise" nichts zu suchen hat.

    Mittlerweile verwendet Behringer wieder handelübliche IC´s von JRC - den NJM4580 in der SIL8 Baufrom. Dies ist die konsequente Weiterentwicklung des RC4558, NJM4560 und µPC4570 zu einem der mittlerweile rauschärmsten OP´s der Audiotechnik - die auch BEZAHLBAR sind.

    Fazit: Die Geräte sind alt - aber ein alter dbX Kompressor arbeitet auch nach 20 Jahren besser - als die meisten "billig Kisten" der Neuzeit - oder Plugins...

    Sorry - aber manchmal werden die Texte länger als erwartet - man möge es mir verzeihen...
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.