Information ausblenden

Aussetzer bei MIDI Drums, keine Latenz aber ich am Ende...

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Spillone, 25.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Spillone

    Spillone Themenersteller

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    506
    506
    Hallo!

    Ich dreh jetz dann gleich durch.

    Wenn ich in Cubase "schnelle" (32tel/120BpM) Snaredrumwirbel (im EWQL Colossus) programmiere, hab ich zwischendurch immer Aussetzter. Besonders fällt es auf, wenn ich 1,2 Takte loope und dann darin editiere. Statt dem Snaresound ist dann nur noch ein kurzes "tak" zu hören. Auch wenn ich die Note nach der Note, die aussetzt, lösche ändert das nichts.
    Es klingt dann auch irgendwie als ob sich der Beat verschiebt.

    Ich weiss nicht mehr weiter.

    Hab den Preload auf 6 Sekunden erhöht, bringt nix.
    Hab die Latenz hoch und runter gefahren, nada.

    Ich hab die ESI ESP 1010 mit aktuellen Treibern, Athlon64 3,2 mit 1 GB RAM, SATA Platte mit 7200 RpM NTFS formattiert, WindowsXP genauso konfiguriert wie auf MusicXP.net beschrieben, hab die dfd extension von NI installiert.

    Ähnliche Probleme mit den Drums hab ich auch mit weniger grossen Samples z.B. im Halion.

    Hab gehört, dass das cool'n'quiet Probleme machen kann, ich weiss aber nicht, wie man das abstellt. Hab es seinerzeit installiert, in der Softwareliste findet es sich aber nicht.

    Mit Audiospuren und Aufnahme hab ich keinerlei Probleme, nur eben die Midi Sache.

    Ich packs nicht, mein ganzes Equipment war echt nicht billig, dann soll es auch funktionieren! Und jedesmal, wenn ich mich hinsetzte und was machen will, hab ich ein anderes Problem.

    Ich schmeiss jetzt gleich alles raus. :x
     
    Spillone, 25.04.06
    #1
  2. Querspieler

    Querspieler

    Registriert seit:
    08.08.04
    Punkte:
    1.322
    1322
    Hi,

    Einfach rechte Maustaste auf dem Desktop klicken, dann „Eigenschaften>Bildschirmschoner>Energieverwaltung>Energieschemas“
    Wenn dort „minimaler Energieverbrauch“ steht, dann ist C&Q aktiv.
    Einfach „Desktop“ wählen. Fertig. C&Q ist deaktiviert, selbst wenn es im BIOS noch eingeschaltet ist.

    Für dein Midi-Prob. hab ich leider keinen richtig hilfreichen Vorschlag.
    Das Prob mit den verschluckten Samples hatte ich aber auch mal mit einem Drum-Sampler.
    Eine Aktualisierung der Software hatte ausgereicht. Schon versucht?

    Eventuell könntest du auch die DFD Funktion etwas tunen. Größere Puffer usw. einstellen. :)

    Gruß,
    Quer
     
    Querspieler, 25.04.06
    #2
  3. Spillone

    Spillone Themenersteller

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    506
    506
    Danke für Deine Antwort.

    Probier das mit dem c'n'q gleich mal aus.

    Ich dachte eben, dass es nicht an der Software liegt, da das Problem ja auch mit nem anderen Samler vorliegt.

    Trotzdem Danke! :)

    EDIT:

    Das cnq war gar nicht an.

    Muss wirklich am Player liegen, da es sich so anhört, als ob der immer zwischen linke/rechte Hand hin und her wechselt, sprich: einmal betont er links einmal rechts, immer abwechselnd, oder dann auch mal wieder gar nicht oder lässt Betonungen aus.

    Wenn ich dann eine Note hinzufüge (Snare oder was auch immer) oder auch nur die Anschlagstärke ganz gering verändere, ändert sich komplett der sound des samples und des drumparts im gesamten.
     
    Spillone, 25.04.06
    #3
  4. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    21.225
    21225
    Da will ich mich gleich dranhängen an den Thread:

    Ich hab ähnlichen Zoff in Halion 1 mit der Snare (und anderen Schlagzeugsamples, vermutlich auch mit allen restlichen Samples von Instrumenten):

    Bsp. in den Takten 2, 3 und 4 kommt jeweils einmal die Snare, sagen wir immer auf der Zählzeit 1. Obwohl die Notenlänge für jedes Event auf über 2 Zählzeiten festgelegt wurde passiert folgendes: Halion spielt die Snare in Takt 2 korrekt, die Snare in Takt 3 wird abgeschnitten (kurzes "Tak", wie bei Spillone), Takt 4 ist wieder normal.

    Lösche ich nun das Snare-Event in Takt 2, werden sowohl die Schläge in Takt 3 als auch in Takt 4 richtig abgespielt. Setze ich nun einen Schlag in Takt 1 wird Takt 3 davon nicht beeinflußt. Setzte ich den Schlag jedoch wieder in Takt 2 - Problem wieder da.

    Wenn kein Halion dranhängt (also der auf Soundkarte eingebaute Syth-IC angesteuert wird) funktionierts so wie es soll. Daher vermute ich das es mit Halion zu tun hat.

    Grüße
     
    stonyroad, 03.05.06
    #4
  5. MitschBitch

    MitschBitch

    Registriert seit:
    19.01.06
    Punkte:
    122
    122
    Es kann nur ein Softwareproblem sein. Deine Hardware ist mehr als ausreichend.
    Es gibt bei Cubase doch die Voreinstellungen. Schau da mal nach, was da über MIDI steht. Z.B. "Zurücksetzen am Ende eines Parts"(auf aus stellen!) "zurücksetzen bei stop" auf ein. Irgendsoeine Einstellung falsch gemacht würde die Soundänderungen erklären...

    Die Latenz bezieht sich dabei aber nur auf die Ein-und Ausgänge, bzw. die Soundausgabe als solche (wie schnell kommt der Sound der Software aus den Boxen). Das hat aber nix mit Deinen MIDI-Problemen zu tun, und wie Du schon sagtest hast Du ja bei Audioaufnahmen etc. keine Probleme...

    Geh mal die Konfigurationen in Cubase durch. 1. Datei>Programmeinstellungen 2. Geräte>Geräte konfigurieren>VST-Multitrack (glaub ich)

    Ansonsten im Sytem bei Sounds und Audiogeräte alle Systemsounds aus machen (Profil: "Keine")
    Dann vielleicht noch bevorzugte Geräte gucken. Manchmal ist es besser da den Hacken weg zu nehmen... je nach System... hast Du mehrere Soundkarten installiert?
     
    MitschBitch, 03.05.06
    #5
  6. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    21.225
    21225
    Falls jemand hier ebenfalls mit dem weiter oben von mir beschriebenen Problem herumkämpft, hier eine Erklärung / Lösung (die aber noch verbesserungswürdig wäre) :

    Das von mir verwendete Sample (Snare) hat eine Dauer, die (in meinem Fall) länger als 2 Zählzeiten ist. Nun gibt es einen Takt in dem zwei (Midi)Events innerhalb von 2 Zählzeiten auftreten. Ich bin davon ausgegangen, daß das 1te Event, ( Das Sample ragt hier ja zeitmäßig in Event2) , einfach durch das 2te Event abgeschnitten wird (wie im wirklichen Leben wenn man 2-mal auf dieselbe Snare schlägt). Denkste: Event1 wird zwar unterbrochen und der 2te Schlag beginnt erwartungsgemäß, aber irgendwie meldet sich Event1 zurück und unterbricht Event2.

    Geht man her und kürzt Event1 derart, daß es nicht in Event2 hineinragt, klingt es so wie es soll. Was dabei allerdings unangenehm ist: Man muß die ganze Drumspur abhöhren und die Stellen, an denen das Problem auftritt händisch bearbeiten. Das kann ganz schön dauern und nervig sein.
    Alle Events auszuwählen und gemeinsam zu kürzen ist auch nicht der Weisheit letzter Schluß: Weil wenn das Sample länger ist als die kürzesten Eventabstände und die Eventlänge daran angepasst wird, hört man an jeder Stelle statt einem "dfffffff" nur ein "df"

    Erwähnenswert finde ich auch das dies nicht immer passiert, an anderen Stellen funktionierts auch ohne Anpassung der Länge wie erwartet.


    Damit keine Unklarheiten entstehen: Ich bearbeite nur die Events im Editor der Midi-Spur an der Halion dranhängt. Die Samples selbst bleiben unverändert.

    Grüße
     
    stonyroad, 04.05.06
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.