Information ausblenden

Augen auf beim Potitausch !

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von 666Phil, 23.05.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. 666Phil

    666Phil Themenersteller

    Registriert seit:
    13.06.06
    Punkte:
    2.560
    2560
    Hi,

    ein dämlicherer Threadtitel is mir grad net eingefallen :D

    Folgendes Problem habe ich:

    Ich möchte gerade an meiner Uralt Washburn Explorer die Potis austauschen und komm damit net ganz klar, weil noch nie gemacht.
    Also ich schraub die Gitarre hinten auf und sehe, daß die Potis nicht nur an den Pins sondern auch auf der Potirückseite verlötet sind. Mußß man das so machen oder ist das aus Platzgründen so gemacht ??
    Desweiteren steht auf den alten Potis keine Bezeichnung drauf, ich habe A und B Potis bestellt. Beide 500 kiloOhm. Austauschen möcht ich quasi den Volumepoti und den Tonepoti. Welcher für wo ?
    Und ist es egal welche Pins ich benutze oder gibts da was zu beachten ??

    Danke schonmal und sorry für meine Unwissenheit ;)

    lg, Phil
     
  2. Kufi

    Kufi

    Registriert seit:
    14.11.04
    Punkte:
    154
    154
  3. 666Phil

    666Phil Themenersteller

    Registriert seit:
    13.06.06
    Punkte:
    2.560
    2560
    Ok da wird dann quasi der linke aussenkontakt zum Poti gebogen und auf dem Poti verlötet oder?? Also muss nicht aber da hat man ja mehr fläche ?

    lg und thx

    Phil
     
  4. Kufi

    Kufi

    Registriert seit:
    14.11.04
    Punkte:
    154
    154
    Wenn der linke Kontakt nach oben gebogen und festgelötet ist, ist das die Masse. dann müsste auf dem Poti noch ein Kabel angelötet sein. Das ist ebenfalls mit den anderen Potis (oben drauf) verlötet und geht im Endeffekt zur Masse der Gitarre (Steg???)<br /><br />Probier auch mal <a href="www.ak-line.com/medium/Bassschaltungen1.pdf">diesen Link </a><br />der ist zwar für Bassschaltungen (manman, die neue Rechtschreibung... 3 S hintereinander sieht immer noch komischh aus<img src="http://homerecording.de/uploads/smil470517ae17d09.gif" alt=" " />), verdeutlicht die Verlötung aber ganz gut. Und ist ja eigentlich auch das Gleiche wie bei \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\'ner Klampfe.<br />Der Volumenpoti ist der Poti ohne zusätzlichen Kondensator drann. Das ist so ein kleines Teil, welches zwischen dem linken Pin und der Poti-Oberseite angelötet ist.<br /><br />Anhand der Bilder konnte ich auf jeden Fall meinen Bass und meine Klampfe umlöten.<br /><br />Gruß<br />Kufi<br /><br />Edit: mist, der Link klappt nicht.<br />Also manuell: www.ak-line.com/medium/Bassschaltungen1.pdf
     
  5. 666Phil

    666Phil Themenersteller

    Registriert seit:
    13.06.06
    Punkte:
    2.560
    2560
    ok, danke für die Links, ich geh dann ma löten :D

    Werde dann berichten obs geklappt hat nech ?

    lg
     
  6. Kufi

    Kufi

    Registriert seit:
    14.11.04
    Punkte:
    154
    154
    na dann viel Erfolg<br /><br />Kufi
     
  7. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Der Unterschied zwischen A und B Potis ist, dass erstere logarithmisch und zweitere linear sind. (bis auf die Reichelt-Radioohm, da ist es umgekerht)

    Allgemein wuerde ich sowohl fuer Ton, als auch Volume einen logaritmischen nehmen, bei linearen hast du ab ca. 20 % aufgedreht fast volle Lautstaerke die dann kaum noch zunimmt. Ueberpruefen kannst du lin oder log indem du den Poti ungefaehr in Mittenstellung bringst und dann von mitte nach links und rechts misst. Sind beide Widerstaende etwa gleich gross, so ist der Poti linear.

    Das Anloeten am Gehaeuse ist zur Schirmung der Poti-Bahn.

    Gruss, Chris
     
  8. 666Phil

    666Phil Themenersteller

    Registriert seit:
    13.06.06
    Punkte:
    2.560
    2560
    Poaaahhh, fertig !

    Alter was`n Scheiß, wie kann man nur die Kabel so kurz halten ?? Dann auch noch nen kacke Lötkolben bei dem das Zinn fast net schmilzt :x
    Aber ich habs geschafft :D

    Danke noch mal für die schnelle Hilfe und die Links, da soll noch ma einer sagen hier gibts keine hilfsbereiten User ;)

    Is halt meine erste E-Gitarre gewesen (glaub ich jedenfalls, is scho ne weile her ). Jetzt is sie wieder in Ordnung, jippieh !

    lg, Phil

    here it is ....

    [​IMG]
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.