Information ausblenden

Aufnahme von Solo Gitarre und Terce

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von saki, 06.03.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.900
    1900
    Hi,so brauche wieder mal von euch ein rat wie ich es am besten mache.Will mein gitaristen ein Solo aufnehmen soll ich die Solo spur Dopelaufnehmen oder nicht?Er will zu den solo auch die terce einspielen mit der Gitarre muss ich dort auch 2 spuren aufnehmen wegen der Rechts Links Panorama machen?Danke
     
    saki, 06.03.13
    #1
  2. lala-mann

    lala-mann

    Registriert seit:
    27.06.06
    Punkte:
    185
    185
    lala-mann, 07.03.13
    #2
  3. s0und

    s0und

    Registriert seit:
    13.03.12
    Punkte:
    55
    55
    Was für ein Solo soll es denn werden?
     
    s0und, 11.03.13
    #3
  4. Amaros

    Amaros

    Registriert seit:
    10.07.11
    Punkte:
    585
    585
    Kannst Du mal noch etwas genauer beschreiben, was das Ziel ist?
     
    Amaros, 11.03.13
    #4
  5. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Ich "vermute" mal was saki meint, ist das einspielen eines Solos das jeweils eine oktave höher bzw. tiefer liegt. Diese Technik nutze ich auch ab und an sehr gerne weil sich dadurch interessante Sounds ergeben.

    Saki,

    Ich spiele meinen Solopart zunächst in gewohnter Lage ein. Das heißt, ich nehme den Part auf und lasse ihn später im Sequenzer mit dem restlichen Arrangement laufen.
    Danach gehe ich auf meiner Gitarre "auf die Suche" und spiele eine Lage höher, also >12.Bund exakt den gleichen Part, manchmal auch nur einzelne Sequenzen (der Geschmack entscheidet) nochmals ein.

    Das Solo sollte schon ein "machbares Tempo" haben und nicht allzu komplex sein, sonst hört sich das am Ende nichts an. Wenn dem so ist, empfiehlt es sich das Solo lieber für sich alleine im Kontext zum Song wirken zu lassen anstatt auf biegen und brechen da etwas zusammenzuwürgen.

    Was die Anordnung der beiden Spuren im Panorama betrifft habe ich nach langem herumexperimentieren eine "für mich persönlich" überaus zufriedenstellende Arbeitsweise entwickelt:

    Solospur 1, Panning L-15
    Solospur 2 Panning L-30
    Beide Spuren schicke ich zusammen über einen Send zunächst zu einem Stereo-Delay mit 1/4 und 1/8, danach zu einem Raumplugin mit 3s Reverb und 24ms Predelay.

    Das macht jeder anders und ist Geschmacks-und Erfahrungssache.
    Vertraue einfach Deinen Ohren und höre was Dir besser gefällt.

    Auf jeden Fall würde ich die beiden Spuren relativ dicht beieinander belassen und nicht
    wie eine Rythmusgitarre behandeln, also hart links/rechts anordnen.

    Das Solo soll ja dem Hörer ins Gesicht springen und nicht da irgendwo im Nirvana rumdümpeln :)
     
    SynthRock, 11.03.13
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.