Information ausblenden

Aufnahme Raum Messung mit Rew?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von saki, 06.12.19.

  1. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.793
    1793
    Hi,will mein ca.7 Quadratmeter raum mit der Rew Messugen machen.Was muss ich genau einstellen in der Rew damit ich mein Aufnahme raum messen kann?Gibt es da bestimmte sachen zu beachten usw.damit ich auch eine richtige messung machen kann?Im Raum werden Gesang und Instrumente aufgenommen.Danke
     
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    21.219
    21219
  3. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.793
    1793
    Sind das die selben werte wie bei ein Regie raum oder andere?Danke
     
  4. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    21.219
    21219
    Kommt drauf an.Bitte
     
  5. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.793
    1793
    Auf was muss es den drauf ankommen?
     
  6. andy456

    andy456

    Registriert seit:
    24.05.05
    Punkte:
    2.121
    2121
    wie der Aufnahmeraum klingen soll
     
  7. andy456

    andy456

    Registriert seit:
    24.05.05
    Punkte:
    2.121
    2121
    Einen Aufnahmeraum brauchst du nicht messen normalerweise. Den bearbeitet man so wie der Raum klingen soll und was möglich ist. Bei 7qm ist das eher ne Vocal Kabine. Pack einen paar Breitbandabsorber rein und evtl. 1-2 Bassfallen falls die instrumente tieffrequente anteile haben. Wenns zu muffelig wird wieder etwas relektierbares oder Diffusoren.
     
  8. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.793
    1793
    Was heisst Normalerweisse nicht Messen?Viele sagen mann sollte es aber trozdem machen?Danke
     
  9. andy456

    andy456

    Registriert seit:
    24.05.05
    Punkte:
    2.121
    2121
    Einen Regie bzw. Mixingraum ja. Da hast du eine definitive Position der Lautsprecher die gut und linear klingen sollen an einem Punkt wo du sitzt. In einem Aufnahmeraum hast du keine Lautsprecher und keine genaue Abhörposition. Der Raum an sich soll klingen bzw. An bestimmten position gut für Drums oder Vocals oder Gitarre. Was nützt dir da ein guter Frequenzgang an einem Punkt? Du kannst mal diagonal messen um Raummoden zu finden und diese dann behandeln wenn Sie stören. Eine 30Hz Mode stört dich bei Vocalaufnahmen eher nicht.
     
  10. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.793
    1793
    Dann bin ich ja beruhigt.Danke dir
     
  11. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.128
    37128
    Hi,

    einen für viele Situationen nutzbaren Aufnahmeraum sollte man von starken Raummoden und flatterechos befreien. Den Nachhall im restlichen Frequenzspektrum möglichst variabel machen. z.b. alles mit Diffusoren glatten Wänden (nicht parallel?) auskleiden und mit dicken Akustik-Vorhängen dann den Nachhall regulieren.
    Oder mit Stellwänden oder Hofa Wechselrahmen arbeiten. Gibt viele Möglichkeiten.

    Messen tut man einen Aufnahmeraum dann mit den Ohren indem man seine Aufnahmen im Regieraum anhört und beurteilt.
    Bei Aufnahmeklang ist alles erlaubt. Die Anforderungen an den Raum ist die, dass man damit den Klang hinbekommt den man erreichen will.

    LG
     
    R-Kelly bedankt sich.
  12. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.793
    1793
    Da würde ich lieber meine selbstegemachten Absorber benutzen anstatt bei Hoffa was zu besorgen.Ich hate mir gedacht,das ich an der Decke aus Absorber und 2 Diffosoren drann mache.Und an den Wänden alles mit Breitbandabsorber ran mache.Oder soll ich an den Wänden auch etwas von Difusoren und Absorber machen?Danke
     
  13. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.310
    4310
    Vielleicht könnte man hier noch auf die Frage eingehen, wie man denn den Sweetpot eines Raumes für die bestmögliche Position einer Gesangsaufnahme findet? Durch REW Messungen oder eher durch Ausprobieren mit den Ohren? Wenn ich bei Aufnahmen meistens mulmige Resonanzen bei ca 240 Hz rausziehen muss, hilft vermutlich auch nur das Experimentieren mit Mic-Position und der Aufstellung von Breitbandabsorbern / Stellwänden etc?
     
  14. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.128
    37128
    Es ist tatsächlich ganz einfach.

    Man sitzt in der Regie und hört sich das an was man aufnimmt. Wenn z.b. das Instrument oder Sänger im Bereich einer Resonanz oder Bassbetonung (ecknahe) im Aufnahmeraum sitzt dann wird eben umgesetzt bis es passt. Man kennt irgendwann seinen Aufnahmeraum und die sweetspots für jede Aufnahmesituationen.
    Messungen helfen hier überhaupt nicht.
    Vor allem nicht wenn z.b. der eine ein schepperndes nach "Fliesen" klingenden Sound wünscht und der nächste alles furttrocken will.
    Ballade oder Punkrock? Orchester oder Popsong?
    Es gibt überhaupt kein "Ziel" welches man mit Messungen verfolgen kann im Aufnahmeraum.
    Linear will da keiner und ist auch gar nicht möglich weil Lautsprecher können eine übliche Instrumentenquelle und deren Richtcharakteristik gar nicht nachbilden.
    Selbst eine Dodekaeder Messung finde ich völlig Quatsch im Musikaufnahmeraum. Dient eher dazu in der Rechnung des Dienstleisters eine Position mehr zu berechnen.
     
    R-Kelly bedankt sich.