Information ausblenden

Audio rendern

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von radon2691, 21.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. radon2691

    radon2691 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4
    habe ein problem!

    ich habe heute einen song geschrieben, habe die gitarren selbst aufgenommen (per line 6 toneport ux2) und bass und schlagzeug programmiert! ich benutze ableton live lite 5 (war beim toneport dabei aber für meine ersten anfäge bin ich damit eig zufrieden).

    konnte auch ganz normal rendern ohne probleme. die datei hat allerdings eine größe von 147MB, wo ich mich sehr gewundert habe. hab dann die sampling-rate von 96000 auf 22050 runtergestellt, dann waren es immerhin 34MB, ist mir aber eig immer noch zu groß. es ist ne .wav datei und der song ist ca 4min30sek lang. benutze ne bittiefe von 24...

    wenn ich mir die datei info angucke beträgt die bitrate vom ersten rendern 4608 kbits/s, und beim 2. 1058 kbits/s... bei einem normalen song lieg die doch aber bei 320 oder weniger...?

    wie kann ich das ändern das es eine datei wie jede andere ist mit ca 10 mb?

    danke für die hilfe im voraus
    lg der radon
     
  2. Good4u

    Good4u

    Registriert seit:
    25.03.03
    Punkte:
    3.106
    3106
    Du solltest auf 16bit/44100 rendern, sonst können normale CD-Player die Disc nicht lesen, und auf 192 kbit runtergehen.
     
  3. TobiS

    TobiS

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.116
    1116
    sofern du einen track noch mastern willst, machst du erstmal nen mixdown als wave mit 44.1 kHz und 24 Bit - da dürftest du dann um die 50 mb liegen.

    ansonsten, wenn du den track komplett fertig hast und in akzeptabler größe fürs handy, internet usw. haben willst, musst du es als mp3 exportieren. 44.1 kHz, 16 Bit, bei 192-320 kbps CBR (konstante bitrate) oder gleich als VBR (variable bitrate, noch platzsparender bei guter qualität)
     
  4. makaveli

    makaveli Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.08.08
    Punkte:
    3.290
    3290
  5. noisefloor

    noisefloor

    Registriert seit:
    07.09.04
    Punkte:
    3.996
    3996
    und warum tust du das?

    Allgemein wurde ja schon gesagt: Für Musik auf cd: 16/44.000 rendern.
     
  6. radon2691

    radon2691 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4
    vielen dank für die schnellen antworten, hat bestens funktioniert! war mir nicht bewusst das der unterschied wav - mp3 so krass ist, jetzt hats 4,1 mb, perfekt!
    naja und die sache mit mastering und mixdown, davon hab ich noch keine ahnung, mache das erst seit wenigen wochen und war bisher nur damit beschäftigt n bisschen auszuprobieren und aufzunehmen! naja, und wollt jetzt halt den ersten fertigen song rendern... (bis auf vocals, hab noch kein micro^^)

    nochmals vielen dank u gn8 =)
     
  7. radon2691

    radon2691 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4
    noch ne andere frage, ich habe vor da vllt noch irgendwann mal gesang draufzupacken!
    kann ich das auch im nachhinein an der fertigen datei oder muss ich das in live lite machen? denn da hab ich das problem das mir bei der lite version nur 4 audiospuren zur verfügung stehen und die bereits ausgenutzt sind... kann ich da irgendwie in eine einzelne spur das ganze reinladen oder bin ich gezwungen das zur vollversion abzugraden?
     
  8. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Du kannst es nicht in eine einzelne Spur irgendwie reinladen.
     
  9. makaveli

    makaveli Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.08.08
    Punkte:
    3.290
    3290
    Hi radon
    du kannst das instrumental exportieren nen mixdown machen dann hast du deinen so genannten beat,den kannst du dann wieder reinladen,dann verbaucht er nur eine spur,aber ob du dann mit den übriggebliebenden 3 spuren auskommst für vocals weiss ich nich ,bei mir kommt es vor das da schonma über 15 spuren sind,dazu würd ich dann cubase oder audition ect... nehmen.
    viele machen es auch so das sie das instrumental produzieren danach sofort die vocals drüber dann kommt es vor das man da über 40 spuren hat,dann kann man es wenn alles recordet wurde abmischen und fertig ist der song,ist aber jedem selbst überlassen wie man was macht.

    gruss makaveli
     
  10. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    "sofern du einen track noch mastern willst, machst du erstmal nen mixdown als wave mit 44.1 kHz und 24 Bit..."

    Nö, man rendert den Song in 32bit fp und der beim Recording verwendeten Samplerate.


    "...dann hast du deinen so genannten beat,..."

    Oh je, wenn das der fmo liest ;)
     
  11. TobiS

    TobiS

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.116
    1116
    @digital_dominion:

    wieso denn das? was bringt mir das denn, wenn ich meine projekte in 44.1 kHz 24 Bit habe?

    ich dachte immer - und meine das hier auch des öfteren schon so gelesen zu haben - dass man den mixdown dementsprechend macht und erst beim mastering dann auf 16 Bit dithert und man hat sein premaster entsprechend der audio-cd spezifikationen...
     
  12. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Du machst deine Aufnahmen mit einer Auflösung von 24bit/44.1kHz, das stimmt soweit. Intern arbeiten Sequenzer jedoch mit 32bit floating point. Wenn Du nach dem Mixdown den Song noch mastern möchtest, macht es keinen Sinn, ihn erst auf 16bit oder 24bit runterzurechnen um ihn nachher wieder in eine Arbeitsumgebung zu importieren die wiederum mit 32bit fp arbeitet. Das wäre eine unnötige Wandlung, die man sich sparen kann. Als letzten Schritt im Mastering kannst Du dann (unter Verwendung von Dithering, sofern sinnvoll) in\\\\\\\\\\'s endgültige Format wandeln, im Fall von Audio-CD eben 16bit/44.1kHz.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.