Information ausblenden

Atmosphärischer Metal: Feedback gesucht!

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Dave1978, 11.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Dave1978

    Dave1978 Themenersteller

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Seit zwei Tagen arbeite ich an folgendem Liedchen:


    Ich bin mit dem Klangbild schon recht zufrieden. Nur scheint es mir als wären

    a.) Die Gitarren zu ausgedünnt
    b.) die tiefen Mitten nicht präsent genug
    c.) der Sound insgesamt etwas zu leer

    Könnt ihr das bestätigen?

    Und was fällt euch sonst noch auf. Verbesserungsvorschläge etc.?


    Danke schon mal
    David

    P.S. Der letzte Part is ja wohl mal Hammer, oder? :D
     
  2. Lazarus

    Lazarus

    Registriert seit:
    09.12.05
    Punkte:
    116
    116
    Höhen: ja die Bratakkordklampfen sind schon leicht kreischig
    tiefe Mitten: find ich schön im Schlagzeug wieder, aber der Bass ist zu verwässert m.E.
    vielleicht noch ne pur bass spur drunterlegen oder so.
    Der Song gefällt mir auch echt gut, klingt frisch, und der Sound ist für Homerecording bzw. Demoqualität insgesamt sicher schon recht ansprechend.
    Die leicht psychedelischen Effekte sind sehr schön eingesetzt, nicht zu aufdringlich-- gefällt mir ehrlich. Und der letzte Part ist echt ziemlich geil, hymnisch.

    Gruß
    Timo
     
  3. Dave1978

    Dave1978 Themenersteller

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Danke dir!

    Hab' noch nie nen Bass unter nen Bass gelegt. Bin mal gespannt was dabei rauskommt *g*

    Die kreischenden Bratgitarren mag ich persönlich. Hab irgendwie ein Faible dafür;-) Ich dachte nur, dass den Gitarren vielleicht unten rum was fehlt. Aber dafür werde ich mal den zusätzlichen Bass probieren.



    Hab' übrigens noch ein kleines Problem:

    Ich nutze Nuendo, aus unerklärlichen Gründen gibt das Programm keinen Sound mehr von meiner linken Box aus, obwohl ich ganz normale Stereo-Mixdowns machen kann die dann auf beiden Boxen erklingen. Ich hab ASIO Treiber und Routing mehrmals überprüft, aber finde den Fehler nicht. Evtl. ein Bug? Oder hat jemand ne andere Idee, bevor ich Nuendo neu installieren muss?
     
  4. dter

    dter

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    1.342
    1342
    Hi!

    Erster Eindruck: Klingt gut, die Drums ziemlich realistisch (jeweils am Anfang). Später merkt man schon, dass sie programmiert sind...

    Du hast recht, klingt insgesamt sehr aufgeräumt, schon etwas steril. Versuch mal, den Gitarren ein untere Mitten zu spendieren, das macht sie fetter. Low-Cut ist schon richtig, der Druck sollte eigentlich vom Bass kommen, aber der ist viel zu leise.

    Zum Song: Wo sind die Vocals? ;) Im Ernst, soll es instrumental bleiben oder sollen da noch Vocals drauf? Im ersteren Fall müsstest du noch was tun, irgend ein Instrument (kommt wahrscheinlich nur Gitarre oder Keyboards in Frage) eine erkennbare Melodie spielen lassen. Zur Zeit plätscherts etwas vor sich hin, was einerseits an der schon genannten nicht genug hervorstechenden Melodie, andererseits an einer gewissen allgemeinen Monotonie liegt.

    Der Anfang kommt noch cool, die Drums recht langsam, die Keyboards (oder sind das Gitarren??) bringen durch den Effekt etwas Bewegung rein. Aber leider bleiben die Drums das ganze Stück so, da tut sich nichts. Wäre an sich nicht das Problem, aber dann müssten wenigstens die Gitarren ein paar Akzente setzen, z.B. synkopische und auch etwas schnellere Riffs. Oder die Drums legen halt mal los. So aber bleibt es ein wenig leblos.

    edit: Achja: Kann es sein, dass die Snare hauptsächlich links liegt? Finde ich etwas störend...
     
  5. Dave1978

    Dave1978 Themenersteller

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Vielen Dank für die umfangreiche Rückmeldung. Das Stück ist auf jeden Fall für Gesang ausgelegt. Da sind bewusst Freiräume geschaffen worden.

    Allerdings würd' ich mich freuen wenn du mir Tipps geben könntest wie ich die Monotonie auch aus dem instrumentalen etwas rausbekomme und das ganze weniger steril und statisch klingen lassen könnte.

    Woran merkst du, dass die Drums programmiert sind? Unrealistisches Schlagzeugspiel oder zu genau quantisiert? Ich bin kein Drummer, von daher freue ich mich immer über Tipps wie ich Drums lebendiger hinbekomme.

    Die "Keyboards" sind übrigens ne Leadgitarre durch Guitar Rig und Auto Filter mit Stepsequenzer gejagt. ;-)
     
  6. dter

    dter

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    1.342
    1342
    :D :D Hehe, siehste, sowas hab ich mir schon gedacht. :D

    Der Beckeneinsatz ist bei den Drums teilweise etwas ungewöhnlich, Crashes auf der 3 oder 4 sollten eigentlich wirklich sehr selten kommen. Tu mir ja selber immer schwer, Drums realistisch zu programmieren, bei mir würde es auch so ungefähr so klingen. ;) Gerade bei Fill-Ins (also den Übergängen z.B. zum Refrain) hört man, ob der Drummer echt oder programmiert ist. Auch kannst du mal versuchen, die Velocity etwas zu variieren - ne 1 oder 3 ist beispielweise immer lauter als 2 oder 4.

    Was die Monotonie betrifft, damit kenn ich mich sehr gut aus - hatte letzte Woche Mathe-Prüfung :D :D . (Ich sollte das Witze-Reißen lassen! :roll: :hammer: ) Wie gesagt, ein schnelleres Riff mit ein paar Synkopen drin, würde eine Menge Pepp reinbringen.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.