Artefakte bei geringer Signalstärke

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von AM018, 08.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. AM018

    AM018 Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.12
    Punkte:
    162
    162
    Hallo noch mal an alle,
    und nach 24 Stunden komme ich nun doch mal zu dem, weshalb ich mich eigentlich hier angemeldet habe (und hoffe, im richtigen Forum gelandet zu sein sowie in der SuFu nichts übersehen zu haben)

    Die Sache: In einem Anfall von Begeisterung habe ich jemandem zugestimmt, ein Hörbuch zu produzieren. Budget keins vorhanden, aber da evtl. Leute für das Ergebnis Geld ausgeben könnten, will man sich ja nicht blamieren.

    Das Problem: Siehe Titel. Da ist so ein Wischen drin (weiß nicht, wie ich es besser nennen soll), das nichts mit dem Raumecho zu tun haben kann (auch wenn mein kleiner Wohnwürfel ein sehr ausgeprägtes hat) - Verschiedene Positionen im Raum, Schallabdeckung und Ausnahmen mit zwei verschiedenen Programmen führten alle zum selben Ergebnis, sodaß ich mit als Ursache nur noch das Mikro denken kann - das sich blöderweise an einem Headset befindet. Im Anhang ein prägnantes Beispiel für das Phänomen (das auch bei nicht-flüstern auftritt, mitunter zwar bei mittlerer Lautstärke kaum bis nicht zu hören ist, umso besser dann aber, wenn man aufdreht).

    Die Fragen: Habe ich was übersehen?
    Oder sollte ich einfach Geld für ein vernünftiges Mike in die Hand nehmen? Und was wäre dann zu empfehlen (zumal die absolute Schmerzgrenze bei 150€ liegt)?

    So weit erstmal

    Danke für Lesen und Antworten

    AM
     

    Anhänge:

  2. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    87.374
    87374
    ALLES ist besser als ein Headset!


    ALLES ist besser als wma


    Mit einem ungeübten Sprecher wird das Ergebnis zu 99% unprofessionell!





    P.S. Sag mal kommst du aus Ungarn, weil wenn nicht gibt es da ein Problem!
     
  3. Burkie

    Burkie

    Registriert seit:
    14.01.08
    Punkte:
    4.936
    4936
    Hallo,

    stell doch mal ein längeres Beispiel ein.

    Wie sprichst Du ins Headset? Atmest Du etwa ins Headset?
    Hast Du ein Interface mit Phantomspeisung? Dann wäre ein Großmembran-Mikrophon eine Option.

    MfG
     
  4. AM018

    AM018 Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.12
    Punkte:
    162
    162
    ungeübt nun nicht unbedingt..
    und reingeatmet habe ich auch nicht.
    betr. wma bleibt mir erstmal nichts übrig, als Besserung zu geloben.

    und was sagt die Ip jetzt?
    (wenn die Verwendung von Stealth hier im Forum verboten ist, achte ich halt darauf, es vor dem Log-In auszumachen)
     
  5. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    87.374
    87374
    Damit meine ich Ausgebildeten Sprecher!



    England, aber deswegen frag ich nicht, du bist dadurch auf eine Spamliste gerutscht und ich hatte gestern sogar deinen account zwischenzeitlich gelöscht, nur durch zufall hatte ich gesehen das du kein Spambot bist und das wieder schnell zurückgesetzt 8)

    Ist also jetzt wo wir es wissen kein problem, dachte da eher ein einen Infizierten Rechner oder sowas...



    lg...
     
  6. AM018

    AM018 Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.12
    Punkte:
    162
    162
    also das Projekt lieber kicken oder weiterreichen?
    (Edit...ich versuche gerade irgendwie, Deine Einschätzung einzuordnen. Biographiebedingt liegt eine Sprecherziehung bereits hinter mir und eine weitere vor mir, bloß war und ist beides nicht auf Mikrofone eingestellt mit dem Effekt, daß ich vermutlich zu laut werde. vom Sigmatismus ganz zu schweigen :-( )

    und danke für die Info, hatte mich gestern schon gewundert, daß ich die E-Mailadresse noch mal bestätigen mußte (und jetzt weiß ich, daß das mit dem Ländercode klappt :) )
     
  7. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    87.374
    87374
    Das kommt darauf an wie Proffesionell es werden soll, wenn dieser punkt egal ist und das mehr "Hobby" ist dann kannst es auch selber machen, ansonsten sehe ich da ehrlich gesagt ziemlich schwarz, mit dem Mikrofon alleine ist es ja nicht getan!



    [​IMG]
     
  8. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
    Das ist die Rauschentfernung von Windows...einfach mal deaktivieren... aber: Dann rauscht es eben ziemlich gewaltig, was sich aber mit kostenlosen Programmen wie Audacity eher entfernen lässt...

    Aber zum Verkauf solltest du das nich bieten ;)
     
  9. AM018

    AM018 Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.12
    Punkte:
    162
    162
    schon klar. Aber betr. der Professionalität hat der Autor selber auch noch keine Wünsche geäußert (außer daß es weniger vorgelesen klingen soll und da bin ich am Arbeiten dran ).
    Ansonsten: Irgendwo muß ich anfangen. Und wenn alle Bemühungen am Punkt Mikro scheitern, ist das auch keine Lösung.
    Ab wievielen Jahren Bühnen- und Kanzelerfahrung ist mal eigentlich "professionell"?



    schon okay. no damage done :)
     
  10. AM018

    AM018 Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.12
    Punkte:
    162
    162
    Die Entscheidung wird dann nicht bei mir liegen. Kann ja auch sein, daß das nach dem ersten Kapitel wieder eingestellt wird. Ansonsten könnte ich persönlich mir auch gut vorstellen, da so zum Buch dazu anzubieten.
     
  11. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    87.374
    87374
    Das hängt mehr vom Ergebnis als der Jahren der Ausbildung ab.


    Wenn du Pro bist weißt du halt was du machst, und auch was du nicht machen kannst, zumindest sollte das so sein.

    Und ehrlich gesagt finde ich nichts schlimmer als so Hörbücher die von Hobby leuten eingesprochen sind, da ein schmatzer, dort ein Atmer, wechselnde lautheit des Sprechers, komische oder sogar gar keine betonung etc pp.

    Mal ganz zu schweigen von der Qualität der aufnahme.

    Da wird das Hören zwar auch zu einem erlebnis, aber keinem gewünschten! :?



    Mein vorschlag daher, mach doch einfach mal ein "Demo" Track und schicke das deinem potenziellen "Auftraggeber" wenn ihm das dann so passt ist alles in ordnung, und wenn nicht ist er wenigstens nicht enttäuscht und weiß das vorher!


    lg..
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.