Information ausblenden

apc serie vs. launchpad

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von sliderz, 18.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Hi Leute,

    ich hab im mom noch Reason und Record werd mir aber demnächst Ableton Live 8 zulegen und die Programme per re-wire verbinden. Jetzt die Frage:
    Was ist besser?
    Ein Gerät der APC Serie oder das Launchpad?
    Also hauptsächlich mag ich Lieder produzieren und evtl. wenn ich ein paar Lieder produziert hab und das nötige know-how hab auch mal das ein oder andere mash up machen.

    Grüße
    sliderz
     
  2. Bastlwastl

    Bastlwastl

    Registriert seit:
    13.11.09
    Punkte:
    134
    134
    Also meiner bescheidenen Meinung nach ist für "Lieder produzieren" weder das Launchpad noch die APC das richtige, ich hatte mal die APC40, hab sie dann allerdings wieder verkauft weil sie einfach für das was ich benötigt habe zu "Overdosed" war.

    Ich weiß jetzt nicht wie du produzierst und ob du wirklich viel mit den Clips in der Matrixansicht machst, aber selbst dann -finde ich- braucht man die Cliplaunchbuttons nicht unbedingt, die Fader sind meiner Meinung nach auch so gut wie ungeeignet da sie nicht motorisierst sind und du somit die Kanäle immer wieder verstellst bzw. erst schauen musst wie der Fader in Live steht (und dann kann ich auch mit der Maus regeln).

    Das einzige was ich wirklich gebrauchen konnte waren die Knöpfe für die Bedienung der Livegeräte, da konnte man schnell und einigermaßen übersichtlich ein paar Paramter ändern, bisschen modulieren und Automationen aufnehmen, Allerdings waren mir die paar Knöppe die 400 Euro nicht wert, da tuts auch ein Korg Nanokontrol, oder ähnliches.


    Das Launchpad hat ja mehr oder weniger nur die Cliplaunchbuttons, würde also für mich fürs Produzieren komplett weg fallen.


    Fazit: Ich würde dir einen Controller nur mit paar Knöpfen empfehlen, wenns wirklich nur ums Produzieren gehen soll. Fürs Live performen wiederum ist die APC natürlich ein geiles Gerät, keine Frage.

    Aber wie gesagt: Meine Meinung ;)
     
  3. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Also mal zur Info. Ich benutze Reason und binde es als ReWire Slave in Ableton ein. Ich bin auf der Suche nach einer Hardware, die einem das Produzieren und auch das (Live-)Mixen vereinfacht. Der APC40 ist mir auch zu teuer mit 369€. Daher hatte ich mir die Frage gestellt ob ich mir in nächster Zeit das Launchpad oder den APC20 mal näher anschauen soll.

    Natürlich habe ich auch ein paar Freunde die sich damit auch gut auskennen, die legen mir aber auch das M-Audio Oxygen 49 Midi-Keyboard ans Herz.

    Jetzt kommt wieder das schwerste die Entscheidung was das beste für einen ist. Da ich mich schon 2-mal falsch entschieden habe beim Kauf von Equipment. Will ich diesmal sicher gehen und mir die Meinung vieler Leute einholen, da ich nicht wieder etwas falschen kaufen möchte.
     
  4. chrk

    chrk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.487
    4487
    Was Bastlwastl da schreibt, hat Hand und Fuß.

    Da wirst Du mit allen dreien nicht endgültig glücklich.

    Da wärest Du noch am nächsten mit der APC 40 dran, vor allem wegen der .

    Ich kann mich nur zum Launchpad äußern. Das ist hübsch zum Clips und Szenen abfeuern, für andere Funktionen muss man jeweils in einen anderen Modus schalten. Es gibt auch einen Modus, der sich wunderbar für Drumracks eignen würde, mit 64 Pads hätte man ein halbes Rack direkt zur Verfügung, aber - oh Graus - das Launchpad ist nicht anschlagsempfindlich...
     
  5. Bastlwastl

    Bastlwastl

    Registriert seit:
    13.11.09
    Punkte:
    134
    134
    Also wenn du noch kein Keyboard hast würde ich dir auch ganz klar zum Oxygen, oder halt ähnlichen Keyboards raten, da hast du wesentlich mehr davon als z.B. von der APC20. Vielleicht noch was mit mehr Tasten und/oder ein paar Pads und dann bist du eigentlich "ganz gut" ausgestattet.
     
  6. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Also ich denke, ich werde mir erstmal das Oxygen holen und dann wenn ich Lust auf mehr hab. Ein Akai APC Produkt.

    Vielen Dank für die Hilfe und Unterstützung.
     
  7. Niyama

    Niyama

    Registriert seit:
    11.10.09
    Punkte:
    248
    248
    Ich hatte beide. Sowohl das launchpad als auch die APC 40.
    Ich habe sie beide wieder verkauft!

    Für das Launchpad spricht u.a die kompakte Größe und die Stromversorgung über USB.
    Die APC ist vielseitiger, da weitere automatisch gemapte Controller wie Fader und Regler an Bord sind. Gegen die APC spricht für mich die Größe, Gewicht und ein zwingend erforderliches Netzteil.

    Ich bin auf TOUCHABLE umgestiegen!
    Für mich die perfekte Fernsteuerung von Ableton Live - auf dem iPad - Kabellos... :)

    "Richtige" Fader und Drehregler habe ich auf dem Keyboard, Drum-Pads auf der NI Maschine.
    (Die Maschine kann man übrigens auch ganz vorzüglich zum steuern von Live verwenden, inkl. Anzeige aller Parameternamen und Werte in den beiden Maschine-Displays)

    Für mich die ideale Lösung! :)
     
  8. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Naja, ich wollte mir jetzt nich noch für ca. 500€ ein iPad holen um Ableton zu steuern ;)

    Aber trotzdem danke für deinen Kommentar, ich denke ein Midi-Keyboard wäre der beste erste Schritt in Richtung Hardware.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.