Information ausblenden

Ansteckmikro, miese Qualität.

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von dokta_ALK, 15.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. dokta_ALK

    dokta_ALK Themenersteller

    Registriert seit:
    29.04.04
    Punkte:
    494
    494
    Ich habe mir fürs Filmen vor Kurzem 2 Ansteckmikros der Marke Line 6 zugelegt.

    Die Aufnahme Qualität ist zum kotzen.
    Der Klang komplett hohl. Dafür sind recht bald tieffrequente Störgeräusche hörbar (Atemgeräusche).

    Dies ist nur mit massiven EQ-Einsatz halbwegs wegzubekommen.
    Die Klang Qualität ist aber immer noch nicht als wirklich gut zu bezeichen.

    Positioniert habe ich die Dinger, wie man es immer im Fernsehen sieht ca. auf Brusthöhe.

    Ist das normal?
    Bekommt man nur mit massiven EQing eine halbwegs ansprechenden Qualität?
    Oder ist einfach da Mirko mies?
     
    dokta_ALK, 15.01.13
    #1
  2. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    DaVogi, 15.01.13
    #2
  3. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.988
    4988
    Das Mikro taugt nichts!

    Ich arbeite selber viel mit Ansteckmikros und die Qualität ist stets hervorragend.
    Allerdings darf man nicht erwarten, dass man für 20 oder 50 Euro ein anständiges Mikro bekommt.

    Was bist du denn bereit zu investieren? Sollen die Mikros an einem Taschensender betrieben werden? Falls ja, an welchem?
     
    Steffi_Weigelt, 15.01.13
    #3
  4. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    anstatt das er was sagt, geht er off.

    Das ist ein Mikro mit Nierencharakteristik, da wirst du wohl auch etwas fixieren und drehen müssen.

    Ein mit Kugelcharakteristik wäre wohl besser.
    Ich hätte mir das gekauft bzw, gestestet vor dem kauf, ich halte es für besser.

    Sennheiser ME 2 EW-Series

    Steffi gehts mal wieder nur ums liebe Geld, anstatt das sie mal sagt welches Mikro sich sehr gut macht.
     
    Marc1610, 15.01.13
    #4
  5. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.988
    4988

    Was deine Meinung zum ME 2 angeht, so kann ich dir jedenfalls nicht zustimmen. Das funktioniert in trockenen Räumen, ohne viele Nebengeräusche, ansonsten fängt man damit viel zu viele Nebengeräusche, wie Trittschall oder Reflektionen, ein. Dann lieber ein ME 2, damit lässt sich schon ganz gut arbeiten.

    Empfehlen kann ich:

    Sennheiser MKE 2, MKE 4, MKE 1, MKE 40 (bis auf die Größe), ME 102, ME 104, ME 105
    DPA 4060, 4061

    oder gleich ein Headset, wie das DPA 4066


    Ich vermute aber mal, dass diese Empfehlungen über dem Budget des TE liegen...
     
    Steffi_Weigelt, 16.01.13
    #5
    Adebar bedankt sich.
  6. dokta_ALK

    dokta_ALK Themenersteller

    Registriert seit:
    29.04.04
    Punkte:
    494
    494
    Dieses Set ist es:
    http://www.thomann.de/de/line6_xdv35l.htm

    Dieses hat einen 6,3mm Klinkeneingang, kann man ein Sennheiser dran anstecken?

    Geld spielt (fast) keine Rolle.

    Von der Funkstrecke bin ich nämlich begeistert.
    Da ich auch für Gitarre Funken dieser Serie verwende, bin ich auf die Ansteckmikros gestoßen und dachte die sind sicher auch nicht schlecht.
     
    dokta_ALK, 16.01.13
    #6
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.869
    17869
    Astronautenkost, 16.01.13
    #7
  8. Adebar

    Adebar

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    1.695
    1695
    Die Liste von Steffi ist gut und das Countryman auch. Das sind alles sehr bewährte Sachen. TRAM könnte man noch hinzu fügen. Die kann man alle oft ohne EQ betreiben, hängt von der Stimme und den Brustresonanzen ab. Da muss man manchmal etwas wegnehmen.
    Rode Anstecker habe ich noch nicht probiert.
     
    Adebar, 16.01.13
    #8
  9. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.988
    4988
    Naja, meine Erfahrung mit Funkstrecken im 2,4 GHz-Band waren andere, allerdings habe ich dieses Modell nicht getestet. Und wenn dir maximal sechs Kanäle reichen, ist es ja auch in Ordnung.


    Zumindest für die ME und MKE bekommt man unterschiedliche Kabel und Stecker, unter anderem auch offene Kabelenden. Dort kann man sich dann anlöten, was man benötigt. Ich persönlich habe alles immer nur mit LEMO bestellt, aber es gibt auch Kabel mit 3,5er Klinke, da würde dann ein einfacher Adapter reichen (falls man nicht löten mag).

    Ich habe das genannte Mikro ausprobieren dürfen, aber auf einen Einsatz im Produktivbetrieb dankend verzichtet. Zu viele Nebengeräusche, unerklärliche Pegelschwankungen, Geräusche vom Kabel, etc.

    Häufig ist das DPA 4066 meine erste Wahl. Ansonsten gerne auch ME 102 oder ME 104 (je nach Raum und Anforderung).
     
    Steffi_Weigelt, 17.01.13
    #9
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.869
    17869
    Ich hab das von der Kapsel gleiche Hedaset probiert und keinerlei solcher Probleme gehabt. Im Gegenteil hat mich das Mikro überzeugt.
     
    Astronautenkost, 17.01.13
    #10
  11. dokta_ALK

    dokta_ALK Themenersteller

    Registriert seit:
    29.04.04
    Punkte:
    494
    494
    So, jetzt habe ich in die Tasche gegriffen und mir Sennheiser ME 102 Kapseln zugelegt.

    Der Betrieb funktioniert an meinen Line 6 Funkstrecken und man kommt auch noch recht günstig davon.

    Punkto Klangqualität liegen da Welten dazwischen! :)
     
    dokta_ALK, 08.03.13
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.