Amp Simulation Empfehlungen

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von tinituz, 07.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. tinituz

    tinituz Themenersteller

    Registriert seit:
    04.11.05
    Punkte:
    39
    39
    Hallo zusammen,
    könnt ihr mir Empfehlungen zu Amp-Simulation wie etwar dem POD geben. Bzw reine software-Emulationen.
    Auch Freeware zum testen wäre super.
    Danke
    Bernd
     
  2. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.614
    15614
    Grüße.


    [p=426]simulanalog guitar suite[/p].


    Der Gruß

    Griffin
     
  3. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
  4. naturestoned

    naturestoned

    Registriert seit:
    31.03.05
    Punkte:
    590
    590
    Hier noch ein Tip von BTE:

    Ist zwar noch beta aber macht zumindest bei mir keine Probleme.

    Amp-Simulation: Juice77
    (mit verschiedenen Boxenmodellen)

    Fußtreter: TSS
    Sehr gute Simulation eines Tube Screamer Fusspedals: Finde ich sogar besser als den TubeScreamer der Simulanalog Suite, läßt sich aber auch prima mit den Amps aus der Guitar Suite oder anderen kombinieren.

    BTE Audio Juice77-Amp und TSS-Stompbox
     
  5. playithard

    playithard

    Registriert seit:
    23.11.05
    Punkte:
    284
    284
    Die Tech 21 Sachen mal antesten. PSA-1, GT2, Tri A.C....

    Gruss
     
  6. tinituz

    tinituz Themenersteller

    Registriert seit:
    04.11.05
    Punkte:
    39
    39
    dankeschön an alle
     
  7. MeatWater

    MeatWater

    Registriert seit:
    23.11.03
    Punkte:
    44
    44
    Auf der Hardwareseite habe ich unerwarteterweise sehr gute Erfahrungen mit den Behringer V-Amps Pro (Bass und Gitarre) gemacht. Der Direktvergleich mit einem POD fällt trügerisch pro POD aus, da dieser mit besseren Presets geliefert wird. Dreht man aber selber an den Knöppen kommt nochmal gehörig was aus den V-Amps raus, also auch an die Behringer-Antis: vertut Euch nicht und bewertet so ein Produkt über die Stock-Presets. Ich habe jetzt beide Pro-Amps im Rack und bin sehr zufrieden damit, für ein Projektstudio allemal ausreichend - wer mehr vor hat kommt an einem gemicten Amp ohnehin nicht vorbei.

    Tech21 sind sehr, sehr gut, habe lange Zeit von H&K einen Tubeman (1) gehabt und dachte er sei das Maß der Dinge, dann kam der Tubeman II mit 3 Kanälen (gefiel mir überhaupt nicht) und schließlich der (classic) SansAmp. Ein Mörderteil, mit fast nix drin. Inhalt würde in eine Streichholzschachtel passen.

    Für einen jungen ambitionierten Homestudio-Bastler ist trotzdem ein V-Amp Pro geeigneter da vielseitiger, auch wenn er nicht so geil klingt.
     
  8. xeon

    xeon

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    150
    150
    Als wir das erste mal aufnahmen, haben beide Gitarristen mit dem V-Amp eingespeilt.
    Klingt schon recht geil, aber wenn ich ehrlich bin nehme ich den V-Amp nurnoch zusätzlich dazu und werde auf jedenfall noch Clean und Abgenommen einspielen, bzw. die Gitarristen.
    Denn der Sound ist ein wenig zu Dumpf vom V-Amp, vielleicht kann man da noch einiges mit dem EQ rausholen, aber da sind einfach zu viele Mitten drin.
     
  9. MeatWater

    MeatWater

    Registriert seit:
    23.11.03
    Punkte:
    44
    44
    Ich sprach vom V-Amp Pro - der kleine ist tatsächlich nicht vergleichbar, auch wenn Behringer es gerne so hätten
     
  10. STUDIOCREW

    STUDIOCREW

    Registriert seit:
    24.08.05
    Punkte:
    1.767
    1767
    @ MeatWater

    der SansAmp iss der Hammer :D :D :D

    Ik Multimedia hat noch ne Ampsimulation die super klingt, weiß bloß den Namen nicht genau.

    Gruß
    Studiocrew
     
  11. MeatWater

    MeatWater

    Registriert seit:
    23.11.03
    Punkte:
    44
    44
    Ik Multimedia sind die Macher von Amplitube

    Bei den Software-Simulationen habe ich das Gefühl, sie können sich im Endmix nicht ausreichend durchsetzen. Alleine mag ja alles noch recht gut klingen, gerade Guitar Rig 2 hat da einiges auf der Schippe. Gegen ein gut gemictes Drum, guten, vollen Gesang und Bass verlieren die VSTi m.M. nach derbe an Präsenz.

    Zakk Wylde ist ein gutes Beispiel für einen feisten Gitarristen der den SansAmp im Studio benutzt (natürlich nicht hauptsächlich). In Verbindung mit aktiven EMGs schiebt die kleine Kiste wie hulle :)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.