Information ausblenden

Altes diy Rundfunk-Pult

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von sabler, 09.12.19.

  1. sabler

    sabler Themenersteller

    Registriert seit:
    04.12.07
    Punkte:
    544
    544
    Kaufberatung oder DIY ... ? Ich glaube, hier finde ich mehr Rat ;)

    Es geht um das abgebildetes Pult. Kann man auf Anhieb anhand der Bauteile sagen, in welcher Liga das Pult spielt? Es wurde ca 75 von einem Telefunken-Entwickler im privaten Rahmen gebaut. Dabei wurde auf wenige Danner Module zurückgegriffen, welche aber modifiziert wurden. Die EQs wurden wohl komplett selbst entwickelt/gebaut.

    Mir fehlt leider das Fachwissen, um das Pult bis ins Detail beurteilen zu können. Freue mich über jede Hilfestellung! :)
     

    Anhänge:

  2. Tobbes

    Tobbes Faderhalter

    Registriert seit:
    19.08.08
    Punkte:
    20.376
    20376
    steht auf irgend einer kassette eine nummer im format xxx/xx oder xxx/xx-xx?
     
    sabler bedankt sich.
  3. sabler

    sabler Themenersteller

    Registriert seit:
    04.12.07
    Punkte:
    544
    544
    leider nein. Das wurde scheinbar alles selbst geätzt und entwickelt. Jetzt geht mein Frage dahin, ob man anhand der Komponenten ermitteln kann, on es sich um "Schrott" oder was hochwertigem handelt.
     
  4. TomSofa

    TomSofa

    Registriert seit:
    03.10.09
    Punkte:
    2.036
    2036
    mhm, was ist heute wohl ein haufe st 3078 wert? ich hab vor langer zeit schon welche um die 15 € in der bucht gesehen, die gingen nicht so
     
    sabler bedankt sich.
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    21.282
    21282
    Du musst mal @Sampa taggen, der weiß bestimmt mehr ;)
     
    sabler bedankt sich.
  6. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    11.756
    11756
    Ist immer die Frage ob sich Kundschaft dafür findet. Mein Kumpel hat kürzlich sein Studer Radiopult für knapp 1000,- in gute Hände abgegeben. War jetzt dein Anliegen was sowas bringen könnte oder möchtest du damit irgendwie arbeiten?
     
    sabler bedankt sich.
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    21.282
    21282
    Also wenn ich da so eine alte Röhre bekommen könnte für kleines Geld, würde ich damit arbeiten. Als erste Idee würde mir kommen Kick und Bass da durch zu jagen und das Gerät leicht zu überfahren. Das selbe evtl. Mit den restlichen Drums. Auch wenn's Spielkram ist, spielen macht Spaß :)
     
    sabler und rkdk bedanken sich.
  8. Tobbes

    Tobbes Faderhalter

    Registriert seit:
    19.08.08
    Punkte:
    20.376
    20376
    ich werde am montag (hab diese woche urlaub) mal durch unser hauptgebäude laufen. dort sind viele alte Elektronikkassetten aus dem Rundfunk ausgestellt. Wir sind Hersteller für sowas seit 1970.
     
    sabler bedankt sich.
  9. mikroguenni

    mikroguenni

    Registriert seit:
    30.10.06
    Punkte:
    552
    552
    Schönes Teil, mir gefällt es. Alles sauber aufgebaut, viele Schalter anstatt einfacher Potis. Wer das gebaut hat wusste wahrscheinlich was er tat.

    In wie weit es sich mit heutigen High End Geräten messen kann ist schwer abzuschätzen. Die verwendeten xx 709 Opamps rauschen wohl etwas mehr als heutige moderne ICs, wenn sie aber sauber kompensiert waren klangen sie nicht schlecht.
     
    sabler bedankt sich.
  10. sabler

    sabler Themenersteller

    Registriert seit:
    04.12.07
    Punkte:
    544
    544
    Sowohl als auch. Zum einen möchte ich erstmal damit arbeiten, zum anderen möchte ich es irgendwann auch wieder verkaufen können. Der Verkäufer will 400€ dafür - wobei man da sicherlich noch was verhandeln kann.

    P.S.: 1000€ für ein Studer ist krass wenig. Es sei denn es ist ein semi-digitales Pult, was langfristig nicht wirklich praktisch ist (in Bezug auf Instandhaltung).
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  11. sabler

    sabler Themenersteller

    Registriert seit:
    04.12.07
    Punkte:
    544
    544
    Ich will mehr wissen! :D was stellt ihr her?
     
  12. sabler

    sabler Themenersteller

    Registriert seit:
    04.12.07
    Punkte:
    544
    544
    Laut aktuellem besitzer gibts da weder Rauschen, noch Knackser. Schalter sind auf jeden Fall top – auch die PanPots sind gerastert. Da sieht man da ein paar Übertrager, wenig ICs, gute Tuchel-Buchsen, alles diskret aufgebaut, aber dann hört mein Wissen auch auf …
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.19
  13. TomSofa

    TomSofa

    Registriert seit:
    03.10.09
    Punkte:
    2.036
    2036
    hey, bald ist weihnachten --> für 400 kröten würde ich mir den spaß machen und die kiste kaufen. wenn das ding scheiße ist: zerhacken und die einzelteile an bastler verticken
     
    sabler bedankt sich.
  14. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    21.282
    21282
    Oder OP Amps austauschen und selber zum Bastler werden!
     
    sabler bedankt sich.
  15. mikroguenni

    mikroguenni

    Registriert seit:
    30.10.06
    Punkte:
    552
    552
    Ich würde es lassen wie es ist!


    Soll heißen: auf keinen Fall daran rumbasteln
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.19
    sabler bedankt sich.
  16. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    5.627
    5627
    Schaut top aus! Würde es aber trotzdem nicht nehmen, da erstens keine XLR und zweitens originale, also uralte Kondensatoren. Die Elkos müssten alle erneuert werden. Zahlt sich null aus.
     
    sabler bedankt sich.
  17. sabler

    sabler Themenersteller

    Registriert seit:
    04.12.07
    Punkte:
    544
    544
    Kommt letztendlich auf den Sound an! Aber wenn sie es tun, warum nicht lassen? Da Hand anlegen und ein paar Kondensatoren auswechseln werde ich sowieso müssen.

    Ich kann das Pult leider nicht testen. Höchstens wenn ich irgendwann mal vor Ort sein sollte ... aber das geht nicht auf Anhieb
     
  18. sabler

    sabler Themenersteller

    Registriert seit:
    04.12.07
    Punkte:
    544
    544
    Müssen die alle per se ausgetauscht werden? Oder erst wenn die versagen? (BTW: so viele Elkos sind es ja eigentlich nicht)

    Buchsen: ja ärgerlich ... entweder Adapter basteln/besorgen, oder die Büchsen austauschen
     
  19. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    6.051
    6051
    Ich hab hier manchmal das Gefühl, hier bricht immer wieder so ne "Elko-Panik" aus. Als wenn hier einige Leute sind, die keine bzw. wenig Ahnung von E-Technik haben.

    Klar können Elkos kaputtgehen bzw. austrocknen. Lt. Datenblätter gibt es Standardelkos bis ca. eine Million Betriebsstunden bei 40 Grad Celsius. Die Betriebszeit geht dann auf ca. 2000 Std. bei 105 Grad Celsius runter. Also grundsätzlich würde ich erstmal nichts tauschen.
    Solche Elkos sind meist für die Versorgung zuständig oder zum entkoppeln im Audioweg. Da kannst du einfach mal den Fequenzgang jedes Kanals messen. Wenn ein Brumm hörbar ist, dann könnte ein Elko - sofern er keinen Kurzschluss hat - trotzdem defekt sein.

    Ich habe hier Messgeräte die sind teilweise 40 Jahre alt und kein einziges mal defekt gewesen und funktionieren noch immer klaglos.

    Was mir an dem Mixer Bauchschmerzen machen würde, sind die ungekapselten Trimmer. die kann man aber wechselen, falls nötig.
    Und die Fader sollten keine Geräusche beim Betätigen machen.

    Nach möglichkeit solltest du vom Verkäufer, sofern er der Entwickler ist, auch einen Schaltplan anfordern. Zwecks nachträglicher Reparatur.
     
  20. sabler

    sabler Themenersteller

    Registriert seit:
    04.12.07
    Punkte:
    544
    544
    Elko-Panik XD

    Ja … ich habe hier einen 60 Jahre alten Preamp voller Elkos. Kein Rauschen, kein Ausfall, absolut linerarer Frequenzgang. Klar fallen sie irgendwann aus, aber das sind 10 Minuten um einen zu finden und auszutauschen. Damit muss man glaube ich einfach leben, bei so einem Gerät.

    Du meinst die zwei in dem einen Kanalzug? Wenn ja, dieser Kanal ist mit einem Begrenzer augsestattet. Ist auch der einzige Kanal dieser Art im Pult.

    Was ich mich Frage … Die Kanäle kommen mit so wenig Bauteilen aus. Ich sehe pro Modul wenige Widerstände und Elkos. Schaue ich mir andere Audiotechnik an, da gibt es viel mehr. Sagt das was über die Technik?
    Hach … ich wünschte ich könnte das alles lesen und interpretieren. (by the way: Kennt jemand ein gutes Lehrwerk zu dem Thema Audio-Elektronik? Ich würde so gerne mehr darüber wissen, ohne dafür ein Studium absolvieren zu müssen …)