Information ausblenden

ALESIS MULTIMIX 16 oder PRESONUS FIRESTUDIO PROJECT

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von jake03, 06.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. jake03

    jake03 Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.08
    Punkte:
    9
    9
    Hi Leute, bin neu hier im Forum und hätt auch gleich mal eine Frage.

    Was wäre besser um meine Band aufzunehmen, das Alesis Multimix oder das Presonus Firestudio Project??
    Also wir machen Rock/Metal falls das wichtig ist^^

    mfg
     
  2. MoeSurface

    MoeSurface

    Registriert seit:
    30.10.07
    Punkte:
    1.395
    1395
    Ich bin für Presonus, ums günstiger zu halten kann ich voll und ganz den Presonus Firepod empfehlen!
     
  3. jake03

    jake03 Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.08
    Punkte:
    9
    9
    ok danke, ich habe auch eher zum presonus tendiert.

    Könntet ihr mir auch etwas empfehlen um das schlagzeug zu bearbeiten, also irgendein gate/kompressor/limiter, was auch nicht so teuer ist!!

    mfg
     
  4. MoeSurface

    MoeSurface

    Registriert seit:
    30.10.07
    Punkte:
    1.395
    1395
    im sequenzer integrierte plugins, reichen aus fürs einfache Homerecording
     
  5. jake03

    jake03 Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.08
    Punkte:
    9
    9
    ah ok, sehr gut, danke ;-)
     
  6. caleb

    caleb

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.987
    1987
    Joa. Ich bin eigentlich jemand der lieber an Knöpfchen rumdreht und Schalter ein- und ausschaltet, d.h. ich hätt lieber 100e kleine schwarze Kisten mit blinkenden Lichtern und glühenden Röhren hier im Zimmer stehn anstatt dieser nutzlosen Deckenlampe und diesem platzklauenden Heizkörper... :)

    Aber letztendlich bin ich der Meinung dass man, wenn man schon die Möglichkeit hat, auch wirklich darauf zurückgreifen sollte alles so ROH wie möglich aufzunehmen. Also Drums z.b. wirklich nur gut Mikrofonieren und keine tollen Gates und Compressoren reinklinken - bevors im Kasten ist.
    Wenns 1x richtig und gut aufgenommen ist, dann stehen einem im Sequencer durch die Flut an kostenlosen und kostenpflichtigen Plugins unzählige Arten und Wege zur Verfügung, den aufgenommenen Sound mühelos und immer wieder in Sekundenschnelle zu verbessern, zu entfremden oder sonstwie anzupassen. Wenn was clippt - einfach den Knopf zurückdrehn und gut is.

    Aber wenn du einmal die Snare mit falscher Komprimierung aufnimmst - dann darfst du 10 Minuten später nochmal alles einspielen weil dus hinterher nicht mehr ändern kannst.

    Und ja, heutzutage sollten die meisten Sequencer-internen Plugins für sterile und subtile Arbeit ausreichen. Erst wenn man wirklich was besonderes haben will, ist zumindest meine Meinung, kann man anfangen sich mal umzuschauen was es denn noch alles gibt.

    Falls dir das alles schon klar war - tschuldigung. Mir war nur grad langweilig. :)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.