Information ausblenden

Aktuelle Region Loopen für mehrere Clips

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von ksoa, 01.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ksoa

    ksoa Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.09
    Punkte:
    3.270
    3270
    Hallo.

    Ich importiere gerade Tracks aus Cubase in Ableton.

    Diese Tracks haben jeweils 8 Spuren und ich unterteile sie in bis zu 40 x 8 Clips im Arrangementfenster. Danach schneide ich sie aus und füge sie in die session ansicht ein.

    Nun sollen aber alle Clips nicht einfach nur "Loop" aktiviert haben, sondern (verdammt nochmal) auch nur die von mir vorgegebene Loopregion spielen, nämlich genau die Loopregion, die von Start bis Endpunkt des Clips geht.

    Gibt es etwa in Ableton keine Funktion dafür, für mehrere Clips den Befehl zu geben, dass die Loop Region der Region von Anfang bis Endpunkt des Clips entsprechen soll?

    Oder muss ich für tausende Clips manuell per Rechtsklick auf "aktuelle Region loopen" klicken?

    Es gibt nicht mal einen Shortcut für "aktuelle Region loopen", wtf?
     

    Anhänge:

    ksoa, 01.12.12
    #1
  2. chrk

    chrk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.487
    4487
    Hi ksoa,
    ich weiß nicht genau, ob es das trifft...

    Wenn Du, egal in welcher Ansicht, mehrere Clips markierst, hast Du in der Clipansicht keinen Zugriff mehr auf Start-, End- und Loopklammern oder ihre Werte.

    ... aber wenn Du die Samples im Arrangement in Clips schneidest (Bearbeiten > Teilen, bzw. Strg + E) und dann vor dem Verschieben in die Sessionview alle markierst und mit Rechtsklick die Samples stutzt, könnte Dein Problem schon erledigt sein. Die Samples werden im Projektordner unter Samples\Processed\Crop abgelegt, und die Clips dazu sollten eigentlich Start-, End- und Loopklammer jeweils auf der Gesamtlänge des Samples haben.

    Verschieben, die markieren, die Du loopen willst und gemeinsam Warp und Loop einschalten.

    Dein Ausschnitt aus dem Screenshot sieht aus, als hättest Du nur geteilt und dann verschoben. Das setzt Start- und Endpunkt, referenziert aber auf die gesamte importierte Spur.

    Drück Dir die Daumen, dass ich das richtig deute.
     
    chrk, 01.12.12
    #2
  3. ksoa

    ksoa Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.09
    Punkte:
    3.270
    3270
    Hi,
    danke für den Tipp mit dem Clip-Stutzen.

    Track aufsplitten mit Strg+E, Alle Teile im Arrangementfenster markieren und "Clips stutzen" und dann alle markieren und Warp aus + wieder an machen, dann kommt für jeden einzelnen Clip unten angehängte Meldung - und wenn man dann für alle "loop" aktiviert, ist die Loopregion da wo sie nur noch sein kann: An start und endpunkt des Clips. Also Danke für diese Lösung.

    Nur etwas schade, dass man somit nicht mehr live das gesamte Audiomatieral vor sich hat und Regionen verschieben könnte. Diese Methode ist daher etwas "destruktiv", d.h. führt zu irreversiblen Einschränkungen. Schade, dass es wohl anders nicht geht.

    Desweiteren schade, dass es keine Dialog- Option gibt wie "Ja für alle. /Nein für alle."
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      1.jpg
      Dateigröße:
      18,6 KB
      Aufrufe:
      32
    ksoa, 01.12.12
    #3
  4. ksoa

    ksoa Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.09
    Punkte:
    3.270
    3270
    Wenn jemand doch noch einen Shortcut für "aktuelle Region loopen" auf Lager hat, bitte raus damit ^^
     
    ksoa, 01.12.12
    #4
  5. ksoa

    ksoa Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.09
    Punkte:
    3.270
    3270
    Hier eine sehr gute Nachricht vom Ableton Support bezüglich dieser Funktion:

    "
    in Live 9 gibt es einen neuen Befehl, der mit einem Klick eine neue, identisch geloopte Szene aus einem im Arrangement selektierten Abschnitt erstellt.
    "
     
    ksoa, 07.12.12
    #5
    chrk bedankt sich.
  6. chrk

    chrk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.487
    4487
    ... und eine schlechte für Deinen Geldbeutel. Das zwingt Dich ja regelrecht zum Upgrade. :-D

    Danke für die Info.
     
    chrk, 07.12.12
    #6
  7. ksoa

    ksoa Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.09
    Punkte:
    3.270
    3270
    hehe ne eigentlich nicht, denn bis Live 9 draussen ist oder ich die Beta davon habe, ist meine Schnipselarbeit (leider) schon getan, auch wenn sie äußerst stupide/anstrengend ist.

    Was mich eher zum Upgrade zwingen könnte:

    1.: Ein paar MaxLive Effekte, die coole Audio-Modulationen möglich machen. (Wenn sie denn stabil laufen, denn nur aus Stabilitätsgründen beschränke ich mich derzeit auf Ableton-Interne-Effekte)
    2.: 64bit -> Mehr RAM kann angesprochen werden.

    250 Euro sind dafür aber ziemlich happig.

    Desweiteren werde ich wie immer bei Neuerscheinungen ein bis zwei Monate nach Release von Ableton 9 abwarten, um zu erfahren, ob das Ganze denn stabil läuft. Soll ja schließlich live eingesetzt werden ;)
     
    ksoa, 08.12.12
    #7
  8. erosol

    erosol

    Registriert seit:
    09.05.12
    Punkte:
    45
    45
    64 Bit kommt ja auch für Live8 was ich übrings sehr fair finde! Andere Unternehme hätte sowas zum Hauptfeature der neuen Version erklärt ;)

    Ich will das Audio 2 Midi. Das fand ich bei Studio One V2 schon beeindruckend! :)

    @ Topic: Dein vorgehen ist auch etwas ungewöhnlich. Normalweise sind die Clips in der Session Ansicht ja eh "Loops".

    Kannst du nicht nur die entsprechende Region rüber in den Session View ziehen?

    Ansonsten könnte ich mir vorstellen, das man per midi Zuweisung (oder key Zuweisung) direkten Zugriff auf die Längen Einstellungen des Clips bekommt. Das könntest du z.B. per "default" im Standard Template speichern, so dass jedes Projekt diese Feature hat. Aber selbst dann müsstest du jeden Clip per Hand einstellen :/
     
    erosol, 10.12.12
    #8
  9. ksoa

    ksoa Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.09
    Punkte:
    3.270
    3270
    sehr gut. Ich wusste zwar schon von der 8.4 64bit Beta, aber für Live-Einsätze mag ich keine Beta benutzen, deswegen bin ich mal gespannt auf 8.5 oder wie auch immer die letzte 8er Version genannt wird.


    Nein. Nach Import der Einzelspuren sind alle Loopmarker auf Start-End-Punkt der gesamten Einzelspur und das bleibt so, auch wenn man diese Einzelspur in einzelne Clips aufteilt. Jeder dieser Clips, ob in Session oder Arrangementsicht, hat standardmäßig dann immer noch Start und Endpunkt auf Start und Ende der gesamten Spur. Und nur mithilfe der NUR per Rechtsklick erreichbaren Funktion "aktuelle Region loopen" lässt sich der Loopmarker eines jeden Clips am "schnellsten" auf Start und Endpunkt setzen.

    Ich kann mir vorstellen, dass viele Leute, die große Tracks für ein Liveset zerschnipseln alle Clips "konsolidieren" bzw. "stutzen". Aber warum sollte ich zusätzlich tausende kleine WAV Files erzeugen? So etwas ist, was in der Klangsynthese als "destruktive Vorgehensweise" bezeichnet wird. Denn Start und Endpunkt der jeweiligen Clips sind dann fix festgelegt und unabänderlich. Desweiteren sieht man bei meiner Vorgehensweise in jedem Clip immer noch den Gesamtkontext der Spur, was mir persönlich einfach gefällt. Den Befehl "aktuelle Region loopen" auf mehrere Spuren/Clips anwendbar zu machen, war m.E. absolute Pflicht für Ableton.
     
    ksoa, 11.12.12
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.