Acustica Audio Releases FREE Jet Dynamic EQ 🧅


lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
BeitrÀge
328
Punkte Reaktionen
105
Punkte
653
So stelle ich mir den typischen Acustica-User vor:


most-interesting-man-goldsmith-1504044751.jpg

Zu geil :)
So stelle ich mir eher so Gear-Schlampen vor mit Ihren Chandler Zener, Neves, API Consoles und ATC und Amphion Speakern etc. in the US als junger Bitcoin MillionÀr mit Audio Hobby.
 
genesysx
genesysx
Registriert
13.03.05
BeitrÀge
3.772
Punkte Reaktionen
1.464
Punkte
12.153
Ich bin mal so dreist und behaupte mein TDR Nova kann das auch alles. Ich seh mich selten wĂ€hrend dem Mischen minutenlang durch die Pluginlisten scrollen "sooo welchen dynamischen EQ nehmen wir denn hier ... hmm der eine hat etwas mehr Mojo aber da gefallen mir die Knöpfe nicht, der andere klingt sehr geil aber .. nÀÀ da friert das Projekt wieder ein. Ach komm sche*ss drauf, nehm ich eben den Stock, das hört am Ende eh keiner raus". Von allem 2-3 Varianten ist ja ok ... aber irgendwann nervts und das weil der Mensch neugierig ist und meint er bekommt jedes mal was, was "anders" ist. Ok mag ja sein, aber bei 10 dynamischen EQs kann ICH am Ende nicht sinnvoll entscheiden welchen ich nehme weil ich niemals die Zeit hatte alle 10 so gut kennenzulernen, dass ich das rational begrĂŒnden könnte. Aber gut, wer noch keinen hat oder noch einen sucht. Dem geschenkten Gaul ist nichts zu faul .. oder so Ă€hnlich. Mir wĂ€r das Plugin ĂŒbrigens zu unflexibel.
 
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
BeitrÀge
328
Punkte Reaktionen
105
Punkte
653
An sich braucht man nur ein oder zwei EQ Plugins. Vielleicht API und SSL.style. dann noch was fĂŒr Low Cuts und Notchen.
 
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
BeitrÀge
328
Punkte Reaktionen
105
Punkte
653
Oder halt einfach den Stock EQ verwenden.
Ne sehe ich anders. Auch wenn es funktioniert bei dir.

Kurzer Ausflug zu HW:
Also mein API 550b macht meistens Kurven, die gut zu Rock passen.
Oder nimm noch einen Pulsetech EQ: 30Hz aufziehen und 5khz Shelve passt immer gut auf der BD und klingt besser als manch andere EQ.

Auf einem grafischen EQ mĂŒsstest du die Kurven genau kennen, um diese nachzustellen. Und dann sind es auch nur die Kurven...

Es sind eben auch die Opamps etc. Zb ist mein Capi BT50 völlig anders als der Api 550b. Obwohl beides ja API Style Eqs sind.
Der API packt brutal zu und ist sehr direkt. Der Capi ist smooth und weich. Also Capi auf Overhead und API auf Snare funktioniert. Der Capi auf Vocals gefÀllt mir aber auch nicht. Also nehme ich den Pultech.

So drei unterschiedliche Software EQ Typen sollte man also schon haben und herausfinden welcher wo passt... Aber man braucht nicht 30 verschiedene, jede Sorte Mastering EQ usw... da verrenkt man sich.

Mit Pultech, API, Neve, SSL, Grafik EQ Plugins hat man eigentlich alles was braucht.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
BeitrÀge
13.892
Punkte Reaktionen
9.051
Punkte
41.206
Oder man nimmt einfach den Stock eq :D
 
adl
adl
Registriert
26.07.05
BeitrÀge
3.300
Punkte Reaktionen
1.575
Punkte
8.134
Der Ableton stock EQ ist halt nicht besonders toll oder flexibel: nur 2 Möglichkeiten fĂŒr Flankensteilheit beim lowcut/highcut, dynamisch kann er nicht, notch ist nicht besonders eng bzw bell sehr eng gestellt ist immer noch ganz schön breit.
Ich nutz nach wie vor Pro-Q3, zumindest fĂŒr alles korrigierende.
 
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
BeitrÀge
328
Punkte Reaktionen
105
Punkte
653
Der Ableton stock EQ ist halt nicht besonders toll oder flexibel: nur 2 Möglichkeiten fĂŒr Flankensteilheit beim lowcut/highcut, dynamisch kann er nicht, notch ist nicht besonders eng bzw bell sehr eng gestellt ist immer noch ganz schön breit.
Ich nutz nach wie vor Pro-Q3, zumindest fĂŒr alles korrigierende.
Nur 2 flankensteilheiten? Damit könnte ich nicht arbeiten.

Schrecklich.

Ich brauche mindestens 100 Flanken und Steigungen. FĂŒr jede Spur ne andere. Sonst wird der Mix nicht steil genug.

Hach ich leide mit dir.
 
adl
adl
Registriert
26.07.05
BeitrÀge
3.300
Punkte Reaktionen
1.575
Punkte
8.134
Nur 2 flankensteilheiten? Damit könnte ich nicht arbeiten.

Schrecklich.

Ich brauche mindestens 100 Flanken und Steigungen. FĂŒr jede Spur ne andere. Sonst wird der Mix nicht steil genug.

Hach ich leide mit dir.

Bisschen mehr Auswahl als "12dB oder 48dB" find ich eigentlich jetzt nicht so abartig viel verlangt bei nem EQ, aber siehst du scheinbar anders.
 
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
BeitrÀge
328
Punkte Reaktionen
105
Punkte
653
Bisschen mehr Auswahl als "12dB oder 48dB" find ich eigentlich jetzt nicht so abartig viel verlangt bei nem EQ, aber siehst du scheinbar anders.
Ja Ironie Mal Off:
Also ich nutze meistens eine 6er und eine 12 er. Je steiler wird es schnell zu viel und es wird unnatĂŒrlich.
Viele eher nutze ich dann shelves und drehe was raus.
 
adl
adl
Registriert
26.07.05
BeitrÀge
3.300
Punkte Reaktionen
1.575
Punkte
8.134
Ja Ironie Mal Off:
Also ich nutze meistens eine 6er und eine 12 er. Je steiler wird es schnell zu viel und es wird unnatĂŒrlich.
Viele eher nutze ich dann shelves und drehe was raus.

Ich geh da meist "hÀrter" vor, so zwischen 18-30dB, deshalb, deshalb reicht mir der Ableton EQ da einfach null, deshalb Pro-Q3. Ist eh hammer vom workflow und eben auch von features her.
 
T
therealelfatale
DAW-Offizier
Registriert
30.09.20
BeitrÀge
438
Punkte Reaktionen
226
Ort
NRW
Punkte
1.181
ich habe durch diesen Thread irgendwie Lust bekommen den Eq mit der grĂ¶ĂŸten flankensteilheit der Welt zu finden. Leute ihr seid mir eine Inspiration
 
O
ollo123
Registriert
13.04.14
BeitrÀge
2.796
Punkte Reaktionen
1.492
Punkte
7.356
ich habe durch diesen Thread irgendwie Lust bekommen den Eq mit der grĂ¶ĂŸten flankensteilheit der Welt zu finden. Leute ihr seid mir eine Inspiration

Also von den normalen Sachen dĂŒrfte 96db so das höchste sein oder?
 

Oft gelesene Themen

Oben