Information ausblenden

Abmischen lernen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von michael_goehner, 16.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. michael_goehner

    michael_goehner Themenersteller

    Registriert seit:
    22.05.08
    Punkte:
    102
    102
    Hi,

    Ich recorde nun seit ca 2 Jahren und hab mir in zwischen mein eigenes kleines studio eingerichtet. Da ich bis heute sehr wenig über das Abmischen weis und auch nicht richtig abmischen kann. Such ich schoh lange nach ein paar internetseiten in denen man die Grundlagen kennenlernt.

    Ich dachte auch schon an Workshops aber die sind meist sehr teuer und viel zu weit entfernt.

    Deshalb hab ich folgende Frgae an euch:

    Kennt ihr irgendwelche Seiten auf denen man die Grundlagen lernt oder gibt es kostenlose Angebote wo man mehr übers abmischen erfährt?

    Habt ihr vileicht irgendwelche tipps für mich?

    Ich würde mich sehr freiuen wenn ich endlich mal was übers abmischen erfahre denn selbst rumzubrobieren wird langsam langweilig weil ich nix mher herausfinde und auch nciht weis wie ich die effekte gezielt einsetzte.

    Ich danke für eure Hilfe

    PS. Ich nehme Vokals im bereich Rap auf und würde deshalb auch gerne in dieser richtung das abmischen erlernen.
     
    michael_goehner, 16.08.08
    #1
  2. TobiS

    TobiS

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.162
    1162
    herzlich willkommen auf hr.de ;)

    was deine fragen angeht, solltest du dich vielleicht fürs erste mit der funktionsweise und dem einsatz von compressor, eq, reverb usw auseinander setzen. nur wenn du weißt, was welcher regler tut und warum, kannst du das auch effektiv einsetzen.

    dazu gibts einerseits vieles an fachliteratur, aber auch begleitskripts aus den workshops von audio-fabrik.de
    kenn ich persönlich zwar nicht, aber wird hier oftmals gelobt.
     
    TobiS, 16.08.08
    #2
  3. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.821
    3821
    Analytisches Hören, Frequenzeinteilung, Panorama nutzen... und Erfahrung sammeln. Aus Fehlern lernt man und es "richtig" zu machen wird nicht gehen, schliesslich interpretieren selbst die besten Engineers Songs vom zu erreichenden Klangbild her unterschiedlich.
     
    mikesilence, 16.08.08
    #3
  4. michael_goehner

    michael_goehner Themenersteller

    Registriert seit:
    22.05.08
    Punkte:
    102
    102
    Danke für eure antworten

    @PobiS Warum Herzlich wilkommen auf hs.de? Bin schon seit 3 Monaten hier im Board. jedenfals denke ich das ich mir die begleitskrips mal anschauen werde und wenn ich noch fagen ahbe werd eicjh mich melden gerne könt ihr auch noch tips und tricks verraten.
     
    michael_goehner, 16.08.08
    #4
  5. trainspotter

    trainspotter

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Im Forum gibts aktuell vom Wolfgang einen "Mischen Impossible" Threat, wo es einige Spuren gibt an denen du dich probieren kannst und mit den Mixen anderer vergleichen kannst.

    Ansonsten schau dir mal den Praxis Mixing Guide an (Suchfunktion)
     
    trainspotter, 16.08.08
    #5
  6. TobiS

    TobiS

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.162
    1162
    siehe das zitat davor, das war nich wirklich ernst gemeint... aber du schreibst, du suchst schon lange nach ner seite, auf der du einiges übers mixing lernen kannst... und naja, wenn man das hier nich kann, dann weiß ichs auch nich ;)
     
    TobiS, 16.08.08
    #6
  7. snoozehard

    snoozehard

    Registriert seit:
    06.09.07
    Punkte:
    129
    129
    ist toll, ich finds schwer an spuren anderer leute zu kommen (ich hab selber einfach nicht die moeglichkeit, mir selbst spuren aufzunehmen).

    fall jemand in betracht ziehen wuerde, mir seine spuren vll per post auf dvd zu schicken oder so... das waer spitze.
     
    snoozehard, 25.08.08
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.