Information ausblenden

50% auf Tokyo Dawn Labs NOVA GE & SlickEQ Mastering Edition

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von djstean, 24.04.20.

  1. djstean

    djstean Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    22.03.10
    Punkte:
    1.701
    1701
    Zuletzt bearbeitet: 24.04.20
    djstean, 24.04.20
    #1
    vanielik bedankt sich.
  2. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    935
    935
  3. djstean

    djstean Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    22.03.10
    Punkte:
    1.701
    1701
    djstean, 24.04.20
    #3
  4. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    23.185
    23185
    ist auf jeden fall die kohle wert, das teil!
     
    jet2, 24.04.20
    #4
    asli bedankt sich.
  5. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.434
    32434
    Lohnt sich das Ding wohl auch, wenn man schon den "normalen" Slick EQ GE hat? Ich weiß, solche Fragen sind irgendwie doof, weil Ihr ja nicht wissen könnt, was ich gebrauchen kann und was nicht.

    Aber ich kann so viel sagen, dass ich oft an der Stereosumme von Mixen rumschraube (ich nenne das bewusst nicht Mastering, schon weil ich keine mastering-taugliche Umgebung habe). Da kommen diverse EQs und anderer Kram zum Einsatz. So ist die Frage immer: Was fügt es den vorhandenen Möglichkeiten hinzu? Einen recht guten Eindruck macht es aber jedenfalls schon mal, dem Video auf der TDR-Seite zufolge.
     
    sts, 24.04.20
    #5
  6. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    23.185
    23185
    der slick eq ist ein vollkommen anderes tool.
    mit dem freeware slick eq und mit dem slick eq ge kann ich ehrlich gesagt auch nicht ganz soviel anfangen.
    (ganz im gegensatz übrigens zu mit slick eq m. das ist ein mega-tool!)
    was der slick eq ge mit nova gemeinsam hat, ist das entfernen von resonanzen.
    nova kann das dynamisch und ist darin auch um welten besser.

    nova ist im gegensatz zu slick eq ein dynamischer equalizer. im grunde auch ein multibandkompressor.
    die detaileinstellungsmöglichkeiten sind echt krass.
    was nova außerdem noch hat, ist halt das automatische dynamische entfernen von resonanzen.
    (das funktioniert auch track übergreifend mit auswahl einzelner bzw. mehrerer gleichzeitiger spuren)
    ich nutze das häufig und das hilft oft super dabei, die frequenzbereiche aufzuräumen.
     
    jet2, 24.04.20
    #6
    asli bedankt sich.
  7. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.434
    32434
    Danke für Deine Antwort! Alllerdings ist mir erst dabei aufgefallen, dass ich meine Frage dämlich bzw. missverständlich gestellt habe. Ich meinte eigentlich: Lohnt sich der Slick EQ M (Mastering Edition), wenn man schon den Slick EQ GE hat?

    Was das dynamische EQing angeht, bin ich mit dem Melda MAutoDynamicEQ eigentlich ganz gut bedient, daher lag mein Augenmerk jetzt nicht so sehr auf dem Nova (dessen Free-Version ich aber auch habe).
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.20
    sts, 24.04.20
    #7
    Dodo_I bedankt sich.
  8. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    935
    935
    +1 zu dem was @jet2 schreibt.
    Die beiden EQs sind recht unterschiedlich.

    SlickEQ GE ist eher ein einfacher Channel EQ. Der gut klingt und noch etwas Saturation kann.
    Ich finde den aber etwas zu limitiert... gerade auch was die "Smart/Learn" Funktion anbelangt

    SlickEQM ist wesentlich flexibler. Die Smart/Learn Funktion finde ich sinnvoller, weil sie deutlich differenzierter funktioniert (mehr Bänder). Außerdem finde ich die Stereofield (M/S) EQ Funktionen gut.
    Sehr gut für Mastering oder auf einem Playback Bus etc..
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.20
    vanielik, 26.04.20
    #8
    djstean, sts, asli und eine weitere Person bedanken sich.
  9. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    23.185
    23185
    der slick eq M unterscheidet sich völlig vom slick eq ge.
    eq M ist ein multiband stereo-imager und eq in einem.
    kenne fürs stereo imaging kein besseres tool.
     
    jet2, 26.04.20
    #9
    sts bedankt sich.
  10. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.434
    32434
    Danke für Eure Erläuterungen!

    Die Unterschiede zwischen den beiden EQs sind mir schon so weit klar (nicht zuletzt, weil ich inzwischen auch ein paar Dinge mit der Demo-Version von Slick EQ Mastering probiert habe). Auch dass der Slick EQ Mastering (1) mehr Möglichkeiten hat als der Slick EQ GE und (2) typischerweise einen anderen Einsatzbereich hat, geht ja im Prinzip schon aus der Beschreibung (und dem Namen) hervor.

    Ich muss das halt für mich entscheiden und werde mal weiter bis zum 8. Mai damit rumspielen und sehen, was es den schon vorhandenen Möglichkeiten hinzufügt.
     
    sts, 26.04.20
    #10