+48V und Dynamische Mics


D
DJ-CT
Registriert
10.01.03
Beiträge
73
Punkte Reaktionen
0
Punkte
80
Hallo!
Da ich mir ein neues Mischpult zugelegt habe (Behr MX 1604A) und zudem noch ein Kondensatormic (t.bone SC 450),frage ich mich ob die angeschaltete Phantompower ein eventuell mitangeschlossenes Dynamisches Mikrofon beschädigen oder beeinträchtigen kann,da man bei diesem Mischpult nur generell für alle Monokanäle Phantompower aktivieren kann.
THX schonmal für Antworten :)
 
Dirk_W
Dirk_W
Registriert
05.11.02
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
293
Das müsste doch eigentlich in der Bedienungsanleitung stehen. Stands bei mir auf jeden Fall.
Ansonten glaube ich nicht, das das schaden kann . Hats bei mir mir zumindest nicht.
Dirk
 
N
NULL
Guest
Ja definitiv,

auf keinen Fall die Phantomspeisung aktivieren
wenn ein dynamisches MIC dranhängt, da gehst du gafhr das MIC zu schrotten, da ja tasächlich Spannung ans MIC geschicktwird. Und dynamische vertragendass nicht.

Cheers
MAZIKA
 
jms
jms
Registriert
13.12.02
Beiträge
254
Punkte Reaktionen
0
Punkte
279
Sorry Mazika ... das ist nicht ganz korrekt ...

Wenn du das dynamische Mikro über ein symmetriesches kabel (XLR) anschließst kannst Du durchaus die Phantomspannung drauf geben. Das macht dem Mikro gar nichts aus - wird nichteinmal in seinen klanglichen Eigenschaften beeinträchtigt.

Anders sieht es aus, wenn Du das ganze auf einem unsymmetirschen Kabel hast (Klinkenstecker). Dann kann die Phantomspannung auf die Schwingspule kommen. Generell halten dies die dynamischen Mikros aus (gehen nicht kaputt) aber es hat ganz starke klangliche Einbußen.

Besten Gruß jms
 
Dirk_W
Dirk_W
Registriert
05.11.02
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
293
Ich habe gerade noch mal in meiner Behringer anleitung nachgeschaut und habe es nicht gefunden (MX 2642) und da ich es nicht besser weiß halte dich besser an MAzinka. Ich war mir aber sicher es irgentwo mal gelesen zu haben, das das relativ egal sei.
Sorry
Dirk

Add.
Ich bin immer zu spät halt dich doch an jms :)
 
humanoid
humanoid
Administrator
Registriert
13.04.02
Beiträge
366
Punkte Reaktionen
3
Punkte
741
Hallo zusammen ! Ich muss Mazika da berichtigen ! Es ist überhaupt kein Problem dynamische Micros an Eingängen mit aktivierter Phantomspeisung zu betreiben! Vorraussetzung ist nur, das die Micros und die Verbindungskabel die richtige Steckerbelegung (XLR) haben (Pin 1 = Masse, Pin 2 = Plus, Pin 3 = Minus). Das ist im Normalfall immer so wenn man nicht selber daran rumgefuscht hart. Man muß also lediglich darauf achten richtige Kabel zu nehmen !!

Die Phatomspeisung wird über einen Spannungsteiler auf beide Signalleitungen (+ / -) gegen Masse angelegt. Dadurch ist zwischen + und - gar keine Spannung sondern nur zwischen Signalleitung gegen Masse. Deshalb auch der name "Phantom". Wer mehr darüber wissenn will findet hier alle technischen Infos:
http://www.schoeps.de/D/PDFs/Mikrofonbuch_Kap13.pdf
 
N
NULL
Guest
hola,

da scheine ich wohl falsch informiert zu sein :-(
sorry & ich nehme alles zurück. Bin tatsächlich davon ausgegangen, dass es einem dyn. Mic Schaden zufügen kan, Phantom. zu aktivieren.

Cheers,
MAZIKA
 
D
DJ-CT
Registriert
10.01.03
Beiträge
73
Punkte Reaktionen
0
Punkte
80
Danke erstmal für die vielen Antworten!
Ich hab da jetzt nur noch ein kleines Problem:
Bei diesem Mikro verwende ich ein unsymmetrisches Kabel (Klinke), ich habe jedoch dafür eien XLR Adapter...dieser scheint aber nur +und-abzunehmen,da brauch ich dann wohl ein symmetrisches Kabel...
 
Grischa
Grischa
Registriert
14.09.02
Beiträge
155
Punkte Reaktionen
0
Punkte
179
Achtung! Das ist eine gefährlich Situation! Was bei eingeschaltener Phantomspannung auf keinen Fall passieren darf, ist dass PIN2 und PIN3 kurzgeschlossenen werden, denn das ergibt eben - einen Kurzschluß! Bei meinem Behringer 2642 wird in der Betriebsanleitung extra davor gewarnt! Dabei geht zwar nicht das Micro, dafür aber der Mixer drauf!

Dein Klinke-XLR Adapter wird mit ziemlicher Sicherheit die 3 PINS von XLR auf 3 PINS der Stereo=symmetrische Klinke legen - wenn Du da jetzt ein Monoklinkekabel reinsteckst verbindest Du durch den Klinkenstecker 2+3 und baust diesen Kurzen!

Aber jetzt mal ne ganz andere Frage: bei meinem Behringer gibt es für jeden Kanalzug sowohl Klinke als auch XLR-Anschlüße, die Phantomspannung liegt aber nur bei XLR an, mein dynamisches Micro (SM 58) läuft aber mit einem Monoklinkenkabel in den Klinkeneingängen perfekt (mein Behringer hat keinen Umschalter zwischen Line und Mic, mit dem Gainregler kann man von Line bis Mic Signal alles anpassen).

Wenn Dein Mixer also so wie meiner funktionniert, dann sollte das klappen.

lg Grischa
 
Neviltown
Neviltown
Registriert
18.10.02
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
0
Punkte
93
Gibt´s eigentlich auch symmetrische Klinke - Klinke Kabel? Und wenn ja, wie sind die dann afgebaut?
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Bitte lösch mich lieber Administrator, ich werde nicht mehr gebraucht.
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Ein symmetrisches Klinkenkabel sieht aus wie ein Klinkenstereokabel. Wenn Du sowas nicht da hast, dann guck Dir mal den Miniklinkenstecker von Deinem Walkman oder so an. Das sieht genauso in klein aus. Die Belegung eines symmetrischen Klinkenkabels steht meistens auf der Verpackung. Und die Sollbelegung steht am Gerät (Mischpult, etc...) im Format Tip/Ring.
 
D
DJ-CT
Registriert
10.01.03
Beiträge
73
Punkte Reaktionen
0
Punkte
80
Bei mir gibt es auch diese Lineeingänge und den Gainregler,das dort keine Spannung anliegt hab ich gestern im Blockschaltplan entdeckt...also danke nochmal! :) Ich werds dann mal probiern...
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
15
Aufrufe
3K
A-jay
A
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben