Information ausblenden

4 Kameras für Live-Mitschnitt mit Audio synchronisieren?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Lucky, 28.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.201
    2201
    Irgendwann in ferner Zukunft hätte ich dann mal vor, ein Live-Konzert meiner Band so richtig schön mitzuschneiden. Bzgl. Audio sind wir da ganz gut versorgt, weil unser Audio-Techniker alle Spuren, die ins Mischpult gehen, digital speichert, so dass diese nach Belieben nachbearbeitet werden können.

    Das Ganze soll aber ein Video werden, mit dem nachbearbeiteten Stereomix als Audio-Track.

    Ich stelle mir das so vor, dass wir z.B. 2 Kameras fest installieren (z.B. eine von weiter weg: ganze Bühne, eine mit Blick entlang der Keyboard-Tastatur oder direkt beim Drummer...) plus 2 laufende Kameraleute. Die filmen alle die ganze Zeit ununterbrochen und später hüpft man als "Regisseur" mit einer Software durch die verschiedenen Perspektiven.

    Jetzt würde ich nur gern wissen...

    a) ...wie ich das ganze synchron kriege, ohne auf gut Glück die Video-Aufnahmen hin und her zu schieben?

    b) ...welche Kameras (Full-HD) ich mir dafür zusammensparen könnte, die sowas (Möglichkeit zum Synchronisieren) unterstützen. Da das Budget eigentlich zu knapp ist, überlege ich, auch "Billig-Kameras" mit reinzunehmen. Da wäre es nicht sooo wichtig, wenn die Bildqualität nicht perfekt ist, aber vor allem frage ich mich (oder besser gesagt Euch), ob man die Videoaufnahme dann noch mit den anderen, bzw. mit Audio synchronisieren kann.
     
    Lucky, 28.07.12
    #1
  2. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.198
    14198
    Normalerweise nehmen Kameras den Sound mit auf. Du suchst dir nen einzelnen Snareschlag und schiebst dir die Spuren so zurecht, dass der Snareschlag bei den Kameras zur gleichen Zeit zu hören ist wie bei der gemixten Audiospur.
    ..du solltest für solche langen Videos ne gute Festplatte haben und ne Menge Ram - Videodateien sind riesig.

    Die meisten Videoschnittprogramme können auch unterschiedliche Formate verwenden - du solltest nur darauf achten, dass die Kameras die gleiche Bildfrequenz haben (manche nehmen 24, 25, 30, 50, oder 60 Bilder pro Sekunde auf). Manche Kameras haben interlaced und manche nehmen immer Vollbilder auf. Manchmal kann man das auch einstellen.
     
    Instrumentenfreak, 28.07.12
    #2
  3. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Würde mich ja wundern, wenn Billigcameras professionelle Sync-Möglichkeiten mitbrächten.
    Träumst Du da nicht einfach nen feuchten Traum?
     
    tubeless, 28.07.12
    #3
  4. Squisi

    Squisi

    Registriert seit:
    13.09.10
    Punkte:
    235
    235
    bei musik kannst du dich doch sehr gut am ton orrientieren und wenn die kamera durchlaufen sollte es doch kein problem sein die teile nachher einfach in premiere oder ähnlichen übereinanderzulegen und immer die rauszuschneiden die du gerade nicht brauchst. Gibt dafür bestimmt auch andere software bzw. plugins. Ich würde mir dafür aber gut kameras leihen die auch im dunkeln noch was an bildqualität bieten (wenn es nen abendgig is). Wobei die dann schonwieder profressionelle sync möglichkeiten haben könnten. eigentlich gehts ja nur im stream ein signal zu haben das dann entsprechend bei allen gleich ist und das würde aber wiederum erfordern kabel zu verlegen (funk wäre mir zu unsicher).
     
    Squisi, 28.07.12
    #4
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.436
    17436
    Wie wäre es mit leihen? Das tun die Profis auch!
     
    Astronautenkost, 28.07.12
    #5
  6. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    das ganze könnte man schon über funk synchronisieren... erfordert aber teure kameras und funk-timecodegeräte..... in der praxis ist es aber vollkommen ausreichend das mit nem event am anfang (z.b. ner klappe) manuell zu synchronisieren und das ganze evl. nach ner gewissen aufnahmezeit nochmal zu machen (weil die spuren minimal auseinanderlaufen werden)

    würd auch auf jeden fall zum leihen raten. mehrere billigkameras bringts nicht, auch wenn man die durchaus als zusätzliche spotkameras (z.b. hinten auf den schlagzeuger) gut verwenden kann wenn es hell genug ist.

    ansonsten sind 4 kameras eigentlich zu wenig wenn es amtlich werden soll... leider nicht ausreichend perspektiven und material damit man nen dynamischen schnitt machen kann damit.
    leider zuwenig
     
    DaVogi, 28.07.12
    #6
  7. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Wir haben unser letztes größeres Konzert ähnlich aufgenommen: 3 einfache Kameras - eine davon fix, die übrigen "mit Kameramann".

    Unser Video-Mann musste dann später am PC zwar einiges hin- und herrücken, aber da kann man sich meist an der Musik orientieren. Ist insgesamt etwas fummelig, kommt aber mit etwas Fleissarbeit zu guten Ergebnissen.

    Wichtig: alle verwendeten Kameras sollten die gleiche Qualität liefern. Bei unserem Video hatten wir ein wildes Durcheinander von anaolgen bis zur Full-HD-Kamera am Start - man sieht daher deutlich, wie die Bildqualität wechselt, wenn man von einer zur anderen Kamera umschneidet.
     
    TheArtOfNoise, 28.07.12
    #7
  8. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.495
    19495
    kleine stolperfalle: viele der billigeren kameras sind nicht in der lage, schlagzeuger gut zu filmen. z.b. die heute sehr beliebten (weil wahnsinnig sexy bilder produzierenden) spiegelreflexteile mit HD-aufnahme wie etwa diese canon D-xy technikwunder produzieren bilder, bei denen es dann aussieht als hätte der drummer zwei wabbelige würste als sticks in der hand.

    hat was mit den chips und halbbild vs vollbild zu tun. bin da nicht vom fach und kann mir die details deswegen nicht so gut merken wie die symptome selbst ;) also unbedingt vorher ausprobieren.

    sync hingegen ist echt banal, wie oben alle schon geschrieben haben. klaren impuls suchen und von hand anlegen. ist echt kein hexenwerk. und je nach abstand und situation schiebt man gerne auch nochmal bisschen nach damits tighter aussieht. auch wenn man sich als audiomensch da erstmal an die im vergleich gigantischen frame-schritte gewöhnen muss. nix mit samplegenau angleichen ;)

    verschiedene qualitäten finde ich persönlich nicht so schlimm. kann man auch zur stärke machen. 4 perspektiven hingegen, erst recht wenn zwei davon statisch sind (spielt sich SEHR schnell tot), ist wirklich verdammt wenig.
     
    Nachtschicht, 28.07.12
    #8
  9. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.495
    19495
    nachtrag: viele der GANZ billigen kameras haben dieses problem übrigens widerum nicht. gibt halt vor- und nachteile der jeweiligen techniken (für alles AUSSER drums sind solche spiegelreflexteile wie die canons nämlich ziemlich genial, einfach weil die bilder ne schwer beeindruckende ästhetische qualität haben).
     
    Nachtschicht, 28.07.12
    #9
  10. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.929
    4929
    Zum Sync per klappe habe ich ja schon mehrfach gesagt, dass ich persönlich davon nichts halte, erst recht nicht, wenn eine Kamera dabei ist, die auf Band aufzeichnet. Es wird nie gelingen ein 100%iges Ergebnis zu erzielen, da der Ton sehr schnell aus dem Sync läuft.

    Das Hauptproblem von "Billigkameras" ist gar nicht mal wenig Licht, da rauschen die halt einfach, sondern vielmehr der benötigte Dynamikumfang. Meistens regeln die auch viel zu langsam und ein manueller Zugriff auf alle Parameter ist oftmals nicht möglich.

    Warum soll es denn unbedingt Full-HD sein??? Lieber eine gute SD-Aufnahme, beispielsweise in DVCPRO50 (Progressive), als schlechtes HD, wohlmöglich bereits bei der Aufnahme (mehr oder weniger stark) komprimiert.

    Ich selbst besitze vier Kameras, die allerdings meistens nur im Studio benutzt werden. Für einen Live-Mitschnitt habe ich mir bisher aber immer noch mindestens zwei zusätzliche geliehen. Richtig synchronisiert, kann man anschließend sehr einfach mehrere Versionen des Videos schneiden (Mulitcam-Schnitt) und hat so recht schnell eine erste Rohfassung.

    Mein Tipp: Sucht euch einen professionellen Verleiher, erklärt dem euer Vorhaben und lasst euch ein Angebot machen. Kaufen wird viel zu teuer und außerdem fehlt euch auch die Erfahrung, um zu wissen, was man wirklich benötigt.
     
    Steffi_Weigelt, 28.07.12
    #10
  11. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ Steffi_Weigelt

    Ja jetzt guck mal da....
    Gibts Dich auch noch? :D

    Da redest Du gegen Felswände.... :D
     
    tubeless, 28.07.12
    #11
  12. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.198
    14198
    Hier hatten wir 4 Kameras. Alles DSLR, aber keine davon fest.
    Das Team war recht teuer - aber dafür hatten wir ein gutes Ergebnis und keinen großen Aufwand.


    Dieser Effekt, der Bewegungen verfälscht nennt sich "rolling shutter effect". Den hat man vorwiegend bei DSLR ... aber die sind sowieso recht teuer. 4 davon und du hast schon 2000,-€ weg^^
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Instrumentenfreak, 28.07.12
    #12
  13. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    ...da gibt's übrigens auch Mittel und Wege, das im Nachhinein rauszurechnen. Aber wenn man garnicht erst in die Verlegenheit kommt, das machen zu müssen, ist es natürlich besser ;)
     
    kickback, 28.07.12
    #13
  14. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.495
    19495
    interessant! kannst du bisschen näher erläutern? wäre für mich durchaus praktisch, hatte bisher gedacht, das sei in der "auch in der postpro nicht mehr reparierbar" kategorie (aber ich kenn mich wie gesagt da nur wenig aus, bin da eher kunde als akteur ;)
     
    Nachtschicht, 28.07.12
    #14
  15. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Leider nicht VIEL näher; ich hab mit Video nur peripher was zu tun. Aber ich kann den Typen einmal ausfragen, der letztens meinte "ach, das bekommt man mittlerweile schon wiede halbwegs raus" und dann auf mein "glaub ich nicht" ein Beispiel geschickt hat, bei dem ich ehrlich gesagt etwas verblüfft war.

    Er hatte wohl einmal das hier:
    http://blog.chasejarvis.com/blog/20...ter-from-nikon-d300s-d90-canon-5d-iphone-3gs/

    ...hat nach eigener Aussage aber etwas besseres gefunden.

    Ich meld mich, wenn ich mehr dazu habe.
     
    kickback, 28.07.12
    #15
    Nachtschicht bedankt sich.
  16. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    @ Instrumentenfreak:
    schöne bilder, oft vielleicht ein bissl arg angeschnitten von der kadrierung.... aber den schnitt find ich sehr suboptimal.... macht so nicht wirklich sinn.
     
    DaVogi, 28.07.12
    #16
  17. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.929
    4929
    Eine Erklärung zum Rolling-Shutter-Effekt: http://de.wikipedia.org/wiki/Rolling-Shutter-Effekt

    Und in der Regel verfügen moderne Videoschnittsysteme über eine Korrekturmöglichkeit, respektive gibt es auch Plugins, mit denen sich der Effekt minimieren lässt.

    Hier mal am Beispiel von Final Cut Pro X
     

    Anhänge:

    Steffi_Weigelt, 28.07.12
    #17
    Nachtschicht bedankt sich.
  18. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.495
    19495
    vielen dank für die info!
     
    Nachtschicht, 30.07.12
    #18
  19. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.201
    2201
    Erst mal euch allen vielen dank für diese ausführlichen Fachinformationen!

    Vielleicht fange ich auch erst mal mit einer Kamera an, auf der man dann noch aufbauen kann. Hab auch so manchen Akustik-Gig in Duo-Formation inner Kneipe und so... daher würde mich eine Beratung zu folgendem Punkt sehr freuen:

    Gesucht wird eine Kamera vor allem für Mitschnitte von Live-Musik. Folgende Features wären wichtig.

    + lange Akku-Laufzeit!! (am Stück, also mit ein und demselben Akku)

    + gutes Stereo-Mikrofon, das nicht so schnell übersteuert und vor allem nicht automatisch komprimiert!

    + soll mit dunklen Lichtverhältnissen sowie blinkender Lichttechnik etc. gut klarkommen.

    + und nach wie vor: Full-HD-Auflösung 1920x1080 mag ich ;)

    Preislich wäre 200 bis 400 € schön, aber ich weiß nicht, wie realistisch das ist.

    Bisher habe ich mir hin und wieder eine Canon LEGRIA HF100 geliehen, die fand ich schon ganz gut, aber Akku war viel zu schnell alle. Außerdem hat die ja glaub ich vergleichsweise hohes Bildrauschen bei schwachem Licht.

    Also, wer was empfehlen kann... immer her damit :)
     
    Lucky, 18.09.12
    #19
  20. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.929
    4929
    reine Utopie!!

    Nimm eine gute SD-Kamera, anstatt eines schlechten HD-Modells! Und wenn es denn unbedingt HD sein muss, stehst du mit hochgerechnetem SD sowieso besser.

    Doch noch viel wichtiger ist es, die Grundlagen der Videoproduktion zu beherrschen. Ansonsten wird das Ergebnis eher enttäuschend. Eigentlich ist es genauso wie im Bereich Musikproduktion. ;-)

    Hohe Dynamik ist RICHTIG teuer!!! Ich besitze eine Sony HDW-F900R, doch auch die stößt da an Grenzen. So einfach, wie du dir das vorstellst, ist es halt nicht...
     
    Steffi_Weigelt, 18.09.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.