Information ausblenden

1x große Bassfalle statt vielen kleinen?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Jenner, 24.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Jenner

    Jenner Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.04
    Punkte:
    1.387
    1387
    Hallo,
    ich habe in meinem Musik-/Wohnzimmer (4,4 x 4,3 x 2,8m) bisher noch keinerlei akutischen Maßnahmen getroffen und möchte nun als erstes versuchen, den stark ausgeprägten Moden im Bereich unter 150Hz auf den Leib zu rücken.
    Meine Kentnisse zu diesem Thema beschränken sich auf die rudimentären SAE-Akustikgrundlagen und angelesenes Wissen von Seiten wie http://www.ethanwiner.com/acoustics.html. Dort gibt es eine Anleitung zum Bau einer relativ einfachen porösen Fiberglass Bass Trap (Bild 3a), mit der ich probieren möchte, mein Problem zu bekämpfen.
    Nun gilt in diesem Bereich ja eigentlich das Motto "je mehr desto besser", weshalb man ja auch Bassfallen meistens in allen vertikalen Raumkanten aufstellt. Da dies jedoch für mich aus optischen und platztechnischen Gründen nicht in Frage kommet, hatte ich nun die Idee, nur eine einzige, dafür relativ große Bassfalle an der Deckenkante über meinem Arbeitsplatz zu installieren (siehe Bild).
    Im Prinzip soll das ganze ein Gitter aus mehreren im 45° Winkel montierten ca. 1m langen Dachlatten werden, auf die eine Schicht von schwerer Steinwolle gelegt werden soll. Davor soll dann noch eine dünne Malerfolie und ein akustisch neutraler Stoff gespannt werden. Diese Anordnung soll über die komplette Breite der Wand verlaufen und hätte somit eine absorbierende Fläche von über 4m².

    Kann ich mir von dieser Variante eine hör- und messbare Verbesserung im Bassbereich versprechen oder bin ich da noch zu optimistisch? Freue mich über jede Art von Kritik oder Änderungsvorschlägen zu meiner Überlegung.
     

    Anhänge:

  2. newbie34

    newbie34 Gesperrter User

    Registriert seit:
    29.01.08
    Punkte:
    235
    235
    Was bringt es an der schrägen Decke was zu machen? Gar nichts. Bass ist eine Frequenz die ist überall. Nicht nur an der Decke.

    Wechsle leiber das Zimmer und mach es dann richtig als so Geld zu verbrennen. Meine Meinung.
     
  3. Jenner

    Jenner Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.04
    Punkte:
    1.387
    1387
    Wo steht denn etwas von einer schrägen Decke? Der Raum ist ein ganz normaler Quader, die Schräge soll doch die Bassfalle darstellen.
    Dass der Bass überall ist, ist mir schon klar. Aber gerade deswegen gibt es ja auch eine große Anzahl von Stellen, an denen man ihn sinvoll bedämpfen kann. (Wie hoffentlich auch die Deckenkante in meiner Überlegung...)
     
  4. ThinK

    ThinK

    Registriert seit:
    14.05.06
    Punkte:
    5.199
    5199
    Lies mal Ethan Winers Tipps besser. The more traps the better it gets... ;)
     
  5. newbie34

    newbie34 Gesperrter User

    Registriert seit:
    29.01.08
    Punkte:
    235
    235
    Was soll dann das Bild darstellen? Trotzdem finde ich es wichtig etwas professionel zu machen statt später sich sagen zu müssen, dass es ein fehlschlag war. Ein Studio ist ein Studio. Ein Wohnzimmer ein Wohnzimmer. Wenn du nicht dein Wohnzimmer ungestalten willst, ist es ein Wohnzimmer und kein Studio!
     
  6. Jenner

    Jenner Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.04
    Punkte:
    1.387
    1387
    Aber das ist ja nunmal gerade mein Problem, dass mehrere Traps bei mir nicht so ohne weiteres realisierbar sind. Deswegen frage ich mich ja, ob eine einzelne mit den entsprechenden Dimensionen, einen ähnlichen Effekt erzielen kann, wie mehrere kleine.

    Na den Querschnitt von meinem Zimmer.
     
  7. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Ausschlaggebend ist immer das Verhältnis Grösse der Bassfalle zur Raumgrösse.

    Viel hilft also viel. Perfekt bekommst Du es eh nicht hin, ist ja auch nicht Dein Ziel, aber eine grosse wird Dich weiterbringen.
     
  8. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    ich finde auch, es ist zumindest ein Anfang, und 4m2 sind ja auch nicht schlecht...
    ich kenne deine Raumgroesse nicht, aber du solltest mal mit der Sabine'schen Formel die RT60 bei unterschiedlichen Frequenzen mit deinem Raum, Interior und den 4m2 Bassfalle berechnen...

    mit viel pech schluckt dir die Falle zu viele Hoehen (bass schlucken ist nie genug), dann solltest du ueber dickere Folie oder sogar eine Bretterlattung nachdenken...

    geh das ganze etwas besser an und berechne mehr von deinem Raum, und mach die von dir vorgeschlagenen 4m2 ordentlich und qualitativ wertvoll... ein guter start ist auch ein start... der rest kommt dann ggf. spaeter :)


    du koenntest die schraege "schraeger" machen, also so ca. 15 grad, und viel weiter ueber dienen Arbeitsplatz ziehen, als "acoustic cloud".

    Ich wuerde mir auch gut ueberlegen, ob du nicht hinter/seitlich der Boxen auch noch jeweils 10cm absorber unterkriegen kannst...

    damit kriegst du auch deine Boxen von der Wand weg... zB auf den Arbeitstisch...

    lg,

    Mike
     
  9. Jenner

    Jenner Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.04
    Punkte:
    1.387
    1387
    Schonmal vielen Dank für die letzten Beiträge, speziell für den von Mike. Sind ein paar interessante Ansätze dabei, die ich in meine Planung mit einfließen lassen werde.
    Wenn ich das ganze umsetzen sollte, werde ich bestimmt auch eine Vorher- Nachhermessung in meinem Zimmer machen und im Erfolgsfall hier posten.
     
  10. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    Wenn du viele kleine Bassfallen hast, können die gegen tiefe Bässe nichts anrichten. Wenn du ein gutes großes Bassmodul hast, oder besser zwei, hast du auch eine Absorbtion tieferer Bässe (alles relativ gesehen). Normalerweise steht so ein Modul, oder besser zwei, in den Ecken. Da aber der Bass in allen Ecken und Raumkanten überhöht ist, könnte es auch so helfen, wie du es dir vorgestellt hast. Aber das muss man ausprobieren und messen oder besser einen echten Akkustiker fragen.

    Ansonsten hab ich einen sauberen Bass von 30 bis 100 Hz hinbekommen. Einfach so durch Wahl der Sitzposition, Aufstellung der Boxen und Absenkung des Basses um 6 dB (Genelec 8050). Ich war selbst überrascht. Meine Basotect Bassfallen greifen unterhalb 100 Hz eigentlich gar nicht.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.