Information ausblenden

160 € für Bünde abrichten ?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von alien, 26.02.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. alien

    alien Themenersteller

    Registriert seit:
    11.02.08
    Punkte:
    261
    261
    verlangt ein örtlicher , renommierter Gitarrenbauer für ne 6 saitige

    E-Gitarre . Die Gitarre selbst ist eine Harley Benton Strat Kopie , mit lackiertem

    Hals und Griffbrett . Ein Musikhaus in meiner Stadt nimmt für den selben Auftrag 120 € .

    Eine persönliche Nachfrage in dem Musikhaus ergab , daß diese Arbeit von einem gelernten

    Gitarrenbauer vorgenommen wird

    Eine etwas niedrigere Saitenlage wäre sehr erwünscht - jetzt ca 2,5mm am 12ten Bund alle 6 Saiten .

    Besser kann ich´s durch meine Einstellungsarbeiten nicht hinbekommen .

    Wunsch : etwa 1,6mm - 1,8mm

    Die Gitarre selbst ist mir diese Verbesserung absolut wert , nachdem der Austausch

    der Original Roswell PUs durch Iron Gear PUs das Instrument deutlich an Klang gewonnen hat .

    120 € sind für mich noch in Ordnung - aber 160 € scheint mir doch etwas hoch !? .

    Was macht den Unterschied von 160 € zu 120 € aus ?

    Kann mir hier bitte jemand weiterhelfen ?

    grüsse alien ( Daniel )
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.19
    alien, 26.02.19
    #1
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.051
    18051
    also bünde abrichten kosten rund um 100 euronellen. das finde ich auch noch angemessen.

    saitenlage, sattel, halsspannung einstellen nochmal ca 40 euro. dann bist du bei deinem preis rund um 140 euronellen, plus/minus stundensatz.
     
    leary, 26.02.19
    #2
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.435
    17435
    Klingt nicht überteuert!
     
    Astronautenkost, 26.02.19
    #3
  4. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Wie lange benötigt man zum abrichten und eventuellem neu bundieren ?

    3 Stunden ~ 160€ ? Klingt nachvollziehbar und fair.
     
    Gel Mitglieder 12893, 26.02.19
    #4
  5. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.945
    7945
    Neu bundieren dauert definitiv länger/ist langwieriger. Da dürfte man (seriös) eher bei 200-300 Euro liegen.
    Für's reine Abrichten finde ich um die 100,- ok. Lackierte Hälse sind aufwändiger, da sie besser geschützt werden müssen und man vorsichtiger/langsamer arbeiten muss (sollte ...), also passt 120,-.
    Jetzt kommt's drauf an. Ist beim Händler für 120,- auch ein anschließendes komplettes Setup mit drin? Dann sind 120,- schon fast zu wenig.
    Ist beim Gitarrenbauer ein komplettes Setup mit drin? Dann passen 160,-.
    Ein gutes Setup ist imho 30-50,- wert, je nachdem ob auch der Sattel neu gemacht wird oder nicht.
     
    Jeff, 26.02.19
    #5
    Gel Mitglieder 12893 bedankt sich.
  6. alien

    alien Themenersteller

    Registriert seit:
    11.02.08
    Punkte:
    261
    261
    Erstmal Danke Euch allen für Eure Antworten . Von neu bundieren ist nicht die
    Rede #4
    @ Jeff : Asche auf mein Haupt : Die genannten Preisangaben des Händlers / Gitarrenbauers beziehen sich , wie genannt , auf das Bünde abrichten .
    Ob diese Kosten ein komplettes Setup beinhalten weiß ich ehrlich gesagt nicht .
    Muß ich mich nochmals bei beiden Anbietern informieren .
    Werde mich hier zeitnah nochmals melden .
    Danke Euch bis dahin allen
     
    alien, 26.02.19
    #6
  7. alien

    alien Themenersteller

    Registriert seit:
    11.02.08
    Punkte:
    261
    261
    : Nachtrag

    hatte heute bei dem " renommiertem Gitarrenbauer " mit der oben genannten Gitarre den

    Termin zur begutachtung selbiger . Die Inaugenscheinnahme des Instruments selbst betrug

    sicherlich keine 3 minuten ( Überprüfung der Saitenlage am 12.ten Bund , Blick über die

    Kopfplatte/Sattel den Hals entlang und Halskrümmung überprüft mit einer Lehre/Lineal

    - konkav , muss nachgestellt werden - ) Fazit , ja kann man machen ,

    befand ich mich nach ca 5 minuten incl. Begrüßung , Begutachtung ,

    Autragsfixierung und Verabschiedung wieder außerhalb Seiner Werkstatt .

    Perplex , überrumpelt .

    Da wären ja doch noch 1-2 Fragen gewesen , wie das mit der Saitenlageneinstellung ist , sogar noch

    evtl eine Auftragserweiterung geordert ( Sattel erneuern nach Eigenarbeitpfusch )

    aber ich kam mir gerade so gedultet und schnell wieder rausgeschmissen aus der Werkstatt vor !

    Im Augenblick weiss ich noch nicht , wie ich mit der für mich unbefriedigenden Situation umgehen soll .

    Jetzt aber noch eine technische Frage an die Könner/Kenner hier ?

    Kann man denn überhaupt Bünde korrekt abrichten OHNE an der/dem Bridge/Sattel nachzuarbeiten ?

    mit Grüssen ( etwas zerknirscht )

    Daniel
     
    alien, 13.03.19
    #7
  8. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.945
    7945
    Eine ähnliche Erfahrung hatte ich hier vor Ort auch in einer Gitarrenwerkstatt. Hätte meine Gitarre nur ungern dort gelassen.
    Vielleicht war es ja nur Tagesform und er macht seinen Job besser als die Kommunikation mit dem Kunden ...

    Zu Deiner Frage:
    Jein :)
    Die Brücke muss/kann sicher niedriger eingestellt werden. Sinn des Abrichtens ist ja, dass es keine erhöhten Bünde gibt und somit die Saitenlage niedriger sein kann.
    Der Sattel muss nicht zwingend nachgearbeitet werden. Es werden ja im Idealfall nur Hundertstel Millimeter von den Bünden abgetragen. Wenn der Sattel allerdings ohnehin zu hoch war, ist es natürlich sinnvoll, ihn in dem Zuge auch anzupassen.
    Anders sieht es bei einer Neubundierung aus. Das klappt selten ohne neuen Sattel, da die neuen Bünde in der Regel ja höher sind als zuvor und es in den tiefen Lagen schnarren könnte weil die Saiten im alten Sattel zu tief liegen.

    Hast Du schon einen Preis genannt bekommen für die geplanten Arbeiten?

    Drücke die Daumen und bin gespannt, was Du zu berichten hast.
     
    Jeff, 13.03.19
    #8
  9. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.672
    31672
    Ich weiß nicht so recht. Ja, einerseits finde ich es unangenehm, bei so etwas so schnell abgefertigt zu werden, wie Du es berichtest. Andererseits hat es Dich offenbar nicht so sehr gestört, dass Du vielleicht erstmal wieder gehst und Dir nochmal in Ruhe überlegst, ob Du es tatsächlich dort machen lassen willst. Diese Möglichkeit hat man ja nun mal.

    Aber das etwas anstrengende Sozialverhalten Deines "renommiertem Gitarrenbauers" ist ja kein Indiz dafür, dass er die Arbeiten schlecht ausführt. Also einfach mal abwarten.

    P.S.: Warum machst Du eigentlich nach jeder Zeile einen neuen Absatz? Ist etwas anstrengend zu lesen.
     
    sts, 13.03.19
    #9
    Dodo_I bedankt sich.
  10. r4r

    r4r

    Registriert seit:
    28.12.11
    Punkte:
    653
    653
    Ich würde auch einfach mal abwarten. Der Gitarrenbauer verdient mit dem reparieren von Gitarren sein täglich Brot d.h. für ihn ist das ganze ne Leichtigkeit und für dich n riesen Ding ;-) Wenn er sich ne Stunde Zeit nimmt um dich zu beraten würde es ja anstelle von 160 wahrscheinlich 210€ kosten.
    Vg
     
    r4r, 13.03.19
    #10
  11. alien

    alien Themenersteller

    Registriert seit:
    11.02.08
    Punkte:
    261
    261
    Es ist tatsächlich so , daß , bevor ich hier geschrieben habe , ich mich noch mit einem über
    3 Dekaden "alten" MusikerFreund über diese Geschichte ausführlich unterhalten habe .
    @ Jeff : ja , auch die "Tagesform" war Thema , Kommunikation Meister/Kunde ebenso . MusikerFreund
    und ich meinten auch "Tagesform" ohne Deine Antwort hier zu kennen .
    Eine Neubundierung steht nicht im Raum , Deine technischen Aussagen sind mir jedoch echt willkommen .
    So zusagen Neuland für mich .
    Nein , einen Preis habe ich bei Auftragsabgabe nicht erhalten , nur bei der telefonischen Anfrage .

    @ sts Sorry , ich musste als junger Beamteranwärter mir bei der Staatsanwaltschaft die Absatz-Zeilen
    Geschichte so an eignen , da es in den späten 70igern so üblich war . End of Story .
    Tut mir leid , daß es für Dich etwas anstrengend zu lesen ist .

    "Andererseits hat es Dich offenbar nicht so sehr gestört, dass Du vielleicht erstmal wieder gehst und Dir nochmal in Ruhe überlegst, ob Du es tatsächlich dort machen lassen willst. Diese Möglichkeit hat man ja nun mal."

    Ja , da hast Du verdammt nochmal Recht ! sts
    Und ich war auch etwa eine halbe Stunde echt wütend auf mich , aber so , wie Du Selbst schreibst :

    "Aber das etwas anstrengende Sozialverhalten Deines "renommiertem Gitarrenbauers" ist ja kein Indiz
    dafür, dass er die Arbeiten schlecht ausführt. Also einfach mal abwarten."
    Genau ! So werd ich das jetzt erst mal halten , und nochmals berichten , wenn ich die Klampfe in den nächsten Tagen vom GitarrenMeister zurück erhalte .

    p.s. @ sts der automatische Zeilenumbruch hier erwartet auch oftmals noch mehrmalige korrektur Korrektur ;.)
     
    alien, 14.03.19
    #11
  12. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.229
    51229
    habe kürzlich für ein paar Lötarbeiten an den Potis, der Batterieaufnahme, der Klinkenbuchse und ner Grundreinigung 75€ gezahlt, fand das ok wegen Stundenlohn und so, wir wollen ja alle leben.
     
    holgi, 14.03.19
    #12
  13. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.105
    4105
    Och, so etwas kauzige Originale sind doch super. Wenn er weniger handwerkliches Geschick, dafür mehr Sozialverhalten hätte, wäre er vermutlich auch nicht Gitarrenbauer geworden.
    Das Abrichten der Bünde hat mich vor fast 30 Jahren schon rund 60 Mark gekostet. Da finde ich die 160 EUR in Ordnung - wenn es gut gemacht ist.
    Vor ein paar Jahren habe ich meinen geliebten Bass neu Bundieren lassen, neuen Sattel, Halslack schleifen und Einstellen lassen. Hat sich wirklich gelohnt für mich, auch wenn es mehr als 300 EUR gekostet hat. Ist halt auch die Frage, was es jedem wert ist.
     
    mjmueller, 14.03.19
    #13
  14. alien

    alien Themenersteller

    Registriert seit:
    11.02.08
    Punkte:
    261
    261
    Komme leider erst heute zum berichten :
    Die Gitarre Mittwochs abgeliefert am Freitag Nachmittag zurückbekommen , Sehr gut !
    Seine Arbeit hat der Meister selbst so kommentiert :
    " Deinen Sattel-Einbau-Arbeit habe ich korrigiert , die Bünde sahen übel aus ".
    Sah mir seine Arbeit kurz an :
    Ok , die Bünde glänzen spiegelblank ( vorher so Messingfarben , meine Nachfrage Edelstahl ? ja
    definitiv) und mein Sattelpfusch nun tadellos eingepasst . Angespielt wurde die Gitarre von mir nicht .
    Daß er die Halskrümmung Linealgerade nachgestellt hat , erwähnte er nicht . Zuhause festgestellt .
    Die Saitenlage ( Höhe ) blieb unangetastet .
    Danach noch ein paar minuten etwas fachsimpeln über das Instrument : klingt ziemlich
    stratig , überraschend gutes Sustain - Hinweis das die Pu´s ausgetauscht wurden .
    Was ? 111 Euro die Gitte ? da verdient der Chinese aber nicht mehr viel .
    Zuletzt das finanzielle - 160 Euro wie angesagt .

    Samstagnachmittag 5-6 Stunden ausgiebig getestet :
    Bünde fühlen sich bei bendings hier und da ganz leicht rau an , was nach ner halben
    Stunde spielen an schwarzen Fingerkuppen zu erkennen war ; Saiten gelockert , Griffbrett , Bünde und
    Saiten gereinigt , Hände gewaschen . Nach weiteren ca. 30 min spielen alles Ok .
    Saubere Fingerkuppen , trotzdem nochmals alles gereinigt .
    Die Bünde sehen nun rundherum wieder spiegelglatt aus , keine erkennbaren Schleifspuren .
    Saitenlage nach unten justiert , tiefe E 1,8 mm zur hohen E 1,5 mm am 12ten Bund , reicht mir vollkommen .
    Auf der tiefen E und der A Saite auf insgesamt 4-5 Bünden bei hartem Anschlagen etwas Schnarren -
    ist ok für mich .
    Mein Fazit : Die Gitarre ist spürbar leichter zu bespielen und die bezahlten 160 Euro gehen noch
    in Ordnung .

    Grüsse Daniel
    p.s. ab etwa dem 8ten Bund unter der Hohen E-Saite hat er dann offensichtlich mit nem
    Winkelschleifer die Bünde abgefräst , der 22te Bund ist nur noch etwa halb so hoch wie
    der 8te . Krass !
    Bei der nächsten Tmann-Bestellung mal sone Saiten Messleere mitbestellen .
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.19
    alien, 18.03.19
    #14
    Jeff und MountainKing bedanken sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.