W

Zum Teufel nochmal

  • Autor Wolle4711
  • songvote_creation_date
Hallo

hier die kurze Vorgeschichte zum Song: „Zum Teufel nochmal“.

Die Strophen hatte ich relativ schnell fertig, nur an Kleinigkeiten musste noch etwas gefeilt werden.
Um einen Eindruck vom Song zu bekommen, habe ich schnell ein „Vorab“ aufgenommen.
Hörte mir den Ablauf an, der war ok.
Die Strophen waren auch ok, doch der Refrain, -Nein-.
Der Text und vor allem die Melodie vom Refrain gefielen mir im kompletten Song auf einmal nicht mehr.
So habe ich den Song lange Zeit an die Seite gelegt, immer mal wieder herausgeholt, probiert, doch nichts gefiel mir.
Irgendwann hatte ich dann die Idee für den jetzigen Refrain und so passte alles für mich zusammen.


Dann wurde alles nochmal komplett neu aufgenommen und ein Video dafür habe ich auch gemacht.
Viel Spaß beim Anhören.

Hier auch der Link zum Video:




Mit musikalischen Grüßen,
Wolfgang
Autor
Wolle4711
Song-Veröffentlichung
Artist
Bundrein
Kategorie
Pop
Aufrufe
776
Bewertung
7,42 Stern(e)

Song-Rezensionen

Freddy All
Okay ich Versuchs...nicht ganz zu streng zu bleiben, aber es geht leider nicht, das ist ein klarer Fall für Mischmaschine, weil fast garn nicht miteinander in Takt spielt, aber die Idee ist nicht schlecht, man kann daraus was machen:)
  • Danke
Reaktionen: Wolle4711
popnapp
Die Drums, wenn wenigstens die Drums richtig fett wären. Aber es klingt, auch die anderen Instrumente, irgendwie zu leichtgewichtig, nicht ausgewogen. Da müsste im Mix oder bei der Soundauswahl noch ein bisschen geübt werden.

Und der Gesang, da klingen die anderen Voter recht nachsichtig. Ich tue mich ehrlich gesagt doch relativ schwer mit dem Ausmaß der schrägen Töne. Da ist ne ganze Menge Platz zwischen dem gesungenen und dem richtigen Ton. Und auch das Timing passt nicht immer.

Der Song an sich ist tatsächlich irgendwie sympathisch, flott und unterhaltsam. Hätte das Zeug zu einem Partyhit, würde ich sagen. Aber die Umsetzung, da hapert es noch ein wenig.
  • Danke
Reaktionen: Wolle4711
ingodi
Klar Partymucke, kommt frisch und flippig rüber
Ich finde es sehr gut gemacht. Bis auf die Drums. Die Stimme könnte etwas „dreckiger“
Klingen, das ist a bissel zu brav für die toll klingenden Gitarren.
Aber dennoch ein schönes Gesamtwerk
:)
  • Danke
Reaktionen: Wolle4711
harzcore
haha, keine ahnung, ich finds geil...:) irgendwie hat die Stimme was, ich glaube drums und die Gitarren ein bißchen in den Vordergrund und dieses Wolle Petry Ding ab und zu in den Hintergrund und das gibt n Prima punkigen NDW song, unterhällt!
  • Danke
Reaktionen: Wolle4711
holgi
sicher, sympathisch ist es, aber für mich klingt es in der Umsetzung zu billig, das hat Alleinunterhalter-Charme wenn man so will, und das vor allem weil die Drums aus der Dose nach Dosenfutter eines verstaubten Romplers klingen, da hat sich seit den frühen 90ern einiges getan :-D
  • Danke
Reaktionen: Wolle4711
Teestunde
Gefällt mir extrem gut. Nur deutlicher gesungen könnte es sein. Trotzdem, für so viel Frische und Fleiß gibt es volle Punktzahl.
  • Danke
Reaktionen: Wolle4711
stonyroad
Man klingt eben so wie man klingt, hätt auch lieber so eine Ian Gillan Stimme.
Aber bissi mehr aufs gerade kriegen (wie auch immer) sollte schon drinn sein.

Unabhängig vom Text klingt die Komposition für mich "party-ähnlich", so auf gute Laune. Könnte eine Spur ausgeklügelter sein.

Aber ich find den Song ebenfalls sympathisch
jet2
schließe mich den vorrednern an:
gesang ganz schön schräg, aber auch sympathisch...
hopoh
Witziger Text mit einem inhaltlichen Hintergrund, den wohl jeder kennt...:) kommt sehr sympathisch rüber
rho
@Mike2009 und @malles haben schon alles gesagt. Sympatisch und trotz kleiner Schwächen gerne gehört.
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 9,00 Stern(e)
Die Sprachverständlichkeit hat noch etwas Defizit, obgleich die Stimme schon ordentlich behandelt wurde. Beim Schwerpunkt auf dem Inhalt kann der Gesang ruhig vor dem Rest platziert sein.
Mir gefällt der Song besonders als Gegengewicht zur Petrischen Hölle ausgesprochen gut!
Mike2009
Ein sympathischer Song, geschmackvolle Instrumentierung und selbiges auch ordentlich "recorded" und klasse satt gemixt. Der Gesang ist - zumindest für mein Empfinden - von der Intonation sowie vom Timing her in einigen Passagen nicht ganz auf den Punkt.
Oben