1. Mitmachen lohnt sich: Unter allen, die beim Songvoting ihre Stimme abgeben, wird jeden Monat ein 20-EURO-Einkaufsgutschein von thomann.de verlost.
Information ausblenden

weit weg

Song in 'Electronic, Experimental' von malles gepostet, am Dienstag um 05:17 Uhr.

  1. malles

    malles

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    3.399
    3399
    Titel:
    weit weg
    Dauer:
    00:02:45
    Datum:
    16.04.19 um 05:17 Uhr
    Interpret:
    malles
    Kategorie:
    Electronic, Experimental

    Ein vertontes Gedicht über die Wahrnehmung, die Trance und die Wirklichkeit gesprochen von der Sprachausgabe des Computers.
     
    malles, 16.04.19 um 05:17 Uhr
  1. popnapp

    popnapp

    Registriert seit:
    18.06.03
    Punkte:
    17.643
    17643
    Idee ist gut. Sounds sind ok. Struktur ist recht monoton. Melodie gefällt mir nicht besonders, zu wenig, zu unoriginell. Ein Experiment, das nach meinem Eindruck zu wenig Musik bietet und etwas zu lasch umgesetzt wurde.
     
    popnapp, 19.04.19 um 15:57 Uhr
    malles bedankt sich.
  2. Bordon

    Bordon

    Registriert seit:
    26.11.12
    Punkte:
    13.280
    13280
    Hatte auch am Anfang Kraftwerk im Ohr. Insgesamt sind mir die Vocals über den gesamten Song zuviel. Ein paar gezielte Vocals-Parts würde dem Song besser zu Gesicht stehen. So wirkt es doch sehr hektisch. Die Vocals selber klingen auch zu höhenlastig. Ermüdet den Zuhörer dadurch zunehmend. Ansonsten schon eine gute Nummer.
     
    Bordon, 17.04.19 um 11:46 Uhr
    malles bedankt sich.
  3. Percy_Pösch

    Percy_Pösch PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    2.016
    2016
    Interessante Idee, lässt aufhorchen. Den Text verstehe ich stellenweise akustisch leider nicht. 8 Punkte
     
    Percy_Pösch, 17.04.19 um 11:23 Uhr
    malles bedankt sich.
  4. Beyolie

    Beyolie Triangelspieler

    Registriert seit:
    27.03.11
    Punkte:
    7.375
    7375
    Genialer Beginn - wie Kraftwerk. (Übrigens: gehört über Kopfhörer) Schöne Soundcollage, fette Synthie-Sounds, vom Klang her eher "analoges" Schlachtzeug dazu. Interessant. Über KH ist mir persönlich oben ein bisserl zu viel los. Ausgefallene Idee.
     
    Beyolie, 16.04.19 um 19:07 Uhr
    malles bedankt sich.