Colonier

Weißer Engel

  • Autor Colonier
  • songvote_creation_date
Dieses Lied habe ich geschrieben als ich erfahren habe das meine Nichte Heroinabhängig ist, was keiner in der Familie mitbekommen hat und dementsprechend alle geschockt waren. Mittlerweile hat sie einen Entzug erfolgreich überstanden. War nicht schön.
Autor
Colonier
Song-Veröffentlichung
Artist
Colonier
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
255
Bewertung
6,40 Stern(e)

Song-Rezensionen

Nightfly
Der reale Hintergrund deines Songs ist sehr traurig. Leider kommt das bei deinem Stück bei mir nicht an. Dafür ist der Song von der Anlage her zu poppig und der Text versprüht kein Gefühl. Ist mir zu sehr aus der Beobachterperspektive. Der Mix klingt leider auch flach. Im Ganzen kann mich dein Stück leider nicht erreichen oder bewegen.
BerSi
Schwere Sache - tolles Lied! Wie schon geschrieben - Refrain gehört extrem raus sonst geht er vorbei. Mix ist OK - Stimme toll - gute Nummer! Etwas mehr Herz und du kommst authentischer rüber
OSTalgic
Schwieriges Thema zu dem Du meiner Meinung recht passende Lyrics gefunden hast. Was mich ein wenig stört, ist der anhaltende Padsound und ab der Mitte hätte ich mir den einen oder anderen harmonischen Wechsel gewünscht. Das Ende passt für mich gar nicht. Insgesamt aber ein gutes, poppiges Stück mit einem eingängigen Refrain. Gruß Georg
KascheK
Tja, naja. Ich will dir deine persönliche Betroffenheit nicht absprechen, aber für das Thema ist die musikalische Umsetzung doch arg glatt geraten. Solider 80er Pop.
helge1973
Na, das freut mich, dass sie den Entzug überstanden hat :) Zum Lied ... ich bin da hin- und hergerissen. Teilweise bin ich beim Thorsten, teilweise auch nicht. Die Synths vermitteln schon ein "bedrückendes" Gefühl, Dein Gesang trifft es aber nur teilweise, mir fehlt da das Durchbrechen der Gefühle, das richtige herausjaulen, der Schmerz dieses ernsten Themas ... das ist zu einem großen Teil überhaupt nicht getroffen, so, als ob Du - anders als sonst - nicht ganz bei der Sache bist. Vielleicht aber ist es Deine Art mit den Dingen umzugehen - mit Abstand. Kamma auch machen. Nur: die andere Variante gefällt MIR besser. Solides Ding.
  • Danke
Reaktionen: Colonier
holgi
Hi, ernstes Thema, da muss ich doch meinen Senf dazugeben :) Der Song hat was locker-flockiges, der Beat lädt zum Foxtrott ein, DAS passt mMn nicht zum Ernst der Lage. Natürlich ist dieser Einwand subjektives Gelaber, aber ICH sehe es eben so. Der Mix ist nicht so pralle, gerade der Refrain kann da nur wenig, keine Steigerung, da sollten evtl. die Drums mehr punchen, dieser permanente Flächensynth nervt mich irgendwann. Die Gitarren klingen nach direkter Einspeisung ins Pult, so klang das Ende der 80er wenn wir mal nen Mischer in die Finger bekamen. :) Gruss Holgi
  • Danke
Reaktionen: Colonier
TheButcher
Der Chorus hat echten Wiedererkennungswert. Der ist dir richtig gut gelungen. Das drum herum ist Geschmackssache aber ich finds nicht schlecht :)
  • Danke
Reaktionen: Colonier
C
Song gefällt mir gut, Mix und Produktion haben deutlich Luft nach oben.
  • Danke
Reaktionen: Colonier
Wennto
hi...jau schwieriger Text, aber ich finde ihn, im Gegensatz zu TGud, gut umgesetzt. Ich find es produktionstechnisch eher schwächer. Der ganze Song hat kein Fundament. Bass viel zu verhalten wahrnehmbar. Alles sehr höhenlastig. und die Gitarren klingen viel zu kastriert. Durch die argen Schwächen in der Mischung hebt sich der, ansonsten gute Refrain, nicht ab, wie er könnte. Ernste aber gute Nummer, solide komponiert und arrangiert, schwach gemischt mit NOGO-Ende :)
  • Danke
Reaktionen: Colonier
TGud
Der Anlass für das Lied ist tragisch. Leider kommt bei mir aber von dem Drama nichts an. Klingt für mich absolut nicht authentisch. Als ob ein Saubermann aus einer heilen Welt sich diesem Thema mal annimmt, weil es gerade in ist. Sorry. Produktionstechnisch ist es schon okay.
  • Danke
Reaktionen: Colonier und holgi
Oben