Utz

Sweet Little Sixteen (White Chocolate Love Machine)

  • Autor Utz
  • songvote_creation_date
Hi! Neuer Song - neues Glück. Habe seit Cowboyhut stilistisch einige Änderungen durchgemacht, nicht wirklich groß, aber ich habe doch nicht mehr so den Spaß an "satirischen" Sachen. Also betrachte ich das hier mal als Experiment. Es ist verglichen mit den anderen ein relativ trauriger Song, mit ner freundlichen Note versehen ;) Benutzt hab ich neben Freeware nur die Korg Legacy Collection und mein Mic. Also Jungs, haut rein! ICQ 112163881 www.utzgordon.de.vu www.myspace.com/utzgordon
Autor
Utz
Song-Veröffentlichung
Artist
Utz Gordon
Kategorie
Independent
Aufrufe
353
Bewertung
6,82 Stern(e)

Song-Rezensionen

sbahneinz
"deinen" sound find ich wunderbar, grossartig und wirklich oft absolut mein (schlechter?) geschmack! leider is dein gesang nich wirklich sahne! besorg dir vielleicht jemanden der für dich singt?! deine deutschen texte find ich übrigens wesentlich besser, überhaupt steht deiner musik deutsche sprache besser ... $-) respekt! gruss! weitermachen!
N
Hallo Utz, das ist ein dicker Fisch, den Du uns hier servierst .. ich finde den Song sehr sehr gut und zudem sehr cool - er geht sofort und unmittelbar ins Gehör und vor allem auch ins Tanzbein, so dass ich mich beim Hören genötigt sah, meine ungelenken Gräten auf's Parkett zu bewegen und die Hufe schwingend ein Tänzchen zu wagen - dafür gibt es 10 Punkte. Klasse! mfg Nihil
captainHanky
Ungewollt durch die Magnetsättigung gejagt? ..I wear my sunglasses at night fällt mir da spontan ein. ..nur schlechter. Ist das eine Bontempi Orgel. Und sonst nix dabei? Song ist nett, erinnert auch an meine ersten Mehrspuraufnahmen. Sollte aber im Kinderzimmer bleiben.
psykofezd_666
Geiles Teil! Trifft einen Nerv bei mir... könnte deshalb für Atmo und Songwriting fast 9 oder 10 bekommen, aber da gibts doch auch ein paar Schwächen im Sound und aus dem Arrangement wäre auch noch ein bisschen was rauszuholen. Derr Alles-zerrt-Sound ist cool, aber du solltest ein klein wenig subtiler damit umgehen. Für die Atmosphäre reicht weniger und so matscht alles ein wenig zu viel. Dass die Stimme teilweise ein bisschen schräg klingen soll kommt auch rüber. Aber ab ca. 3min. übertreibst du es aber ein wenig mit der Flapsigkeit. Auch hier wäre etwas mehr Subtilität gefragt. Den Teil ab 2:30 mag ich! Allerdings finde ich du solltest ihn ein wenig straffen, wenn schon nicht weglassen. Schneller steigern und dann ab in den getunten Refrain, dann kommt die kurze Auszeit geil. Sonst: Mach weiter so!
D
ah... das dröhnt doch sehr stark. alles ein wenig falsch ausgesteuert. sind da vielleicht bei der aufnahme ein paar spuren übereinandergelegt worden? fast nicht zu ertragen nich bös gemeint. kennt ihr and one? hört sich so ein bißchen danach an. wie im electro üblich alles ein wenig dünn angesiedelt bei dem was man verstehen kann. sorry muß ausmachen dröhnt mir zu sehr auch wenn die idee sicherlich was hat. 4 ne 5 punkte
Pansen
Gesang mag ich gar nicht. Weder von der Art noch von der Stimme. Song als Gesamtkonzept ist gut. Aufbau etc. Synthies nerven. Sicher so gewollt, aber alles ist zu stark verzehrt, das greift mein Hörnerv an. Und das nervt. Die Harmonien ab 3 Minuten werden schief. Gitarre. verspielt. Alles im allen ein rundes Lied, mit einigen Höhen und Tiefen. Im Sound ist noch viel Platz um ihn zu verbessern. Zu zerrig.
mathew
Hi Also der Insomnius hat so´ne haarscharfe Analyse geschrieben - da kann ich nur zustimmen! Außer dass mir der Song durchaus 7 points wert ist ;) Gruß Mattes
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 8,00 Stern(e)
Also meinen Geschmack hast du damit getroffen im großen und Ganzen, aber der mittelteil gefällt mir auch nicht so, die Gitarre am Ende dagegen finde ich herrlich.
carrionc
Ich mag den Sound und den Aufbau. In Sachen Gesang muss ich Insomnius aber Recht geben. Meistens passt er richtig gut, an einigen Stellen klingt's dann aber wieder störend daneben. Dennoch ziemlich coole Produktion!
InSomnius
erinnert mich total an die grufti-sachen der 80er.... diese lofi-billigsythie-ästhetik. nur... fröhlicher. ;) is schwer zu beurteilen, weil eben sehr eigen. also für den sound gibts abzüge, weil die stimme teilweise schräger ist, als es dem song angemessen scheint, und weil das eine oder andere bestimmt noch besser gegangen wäre. der song ist schwer zu beurteilen. den mittelteil (ab 2:29) finde ich total unpassend und überflüssig. ohne den geht Dir nur ne minute verloren.... so gesehen könnte man den auch raushauen. oder durch was "ergiebigeres" austauschen.... irgendwie bleiben gemischte gefühle. nostalgisch-geiler lofi-pop, aber mit deutlichen schwächen und weit hinter der majestätisch-schrottigen atmosphäre der urgroßmeister. von daher gibts von mir 6 punkte. wenn Du den song ab dem mittelteil überarbeitest und verbesserst, wären noch mindestens weitere 2 punkte drin. ;)
Seba
Interessantes, innovatives Konzept. Krasser, dreckiger Klang. Übersteuerung kurz vor dem Limit (eher kurz vor Schmerz) . Mal was anderes! Ansonsten klingts schon professionell. Nicht jedermanns Geschmack, entweder man liebt es oder man lässt es bleiben! Gratulation!
Oben