HarrySH

Spirit of freedom

  • Autor HarrySH
  • songvote_creation_date
Den Track hab ich schon mal 2018 hier im Songvoting veröffentlicht. Jetzt habe ich das Werk nochmals überarbeitet. 2019 bin ich umgezogen, hab nun mein neues Studio fertig, DAX-Rechner und jede Menge neue Software angeschafft.

In meiner neuen Umgebung hab ich auch nen tollen Gitarristen kennengelernt und mich mit Ihm angfreundet. Er hat selbst ein tolles Studio in seinem Haus.

Nun habe ich Ihn gebeten ein zusätzliches Solo zu spielen. Erscheint bei 2:42 und noch andere kleine Einlagen. Ich hab mir auch den Gitarren Synth SY 300 zugelegt. Der erscheint in der Neuauflage bei 6:18. Hier hab ich das Solo gedoppelt.

Geändert, bzw. hinzugekommen sind Rhodes Affair 3, Omnisphere, Bass von Trilian und die IK Mododrums. Insgesamt ist die Struktur gleich geblieben, außer daß ich einen neuen Mix gemacht habe.

So, nun viel Spass
Autor
HarrySH
Song-Veröffentlichung
Artist
HarrySH
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
192
Bewertung
8,40 Stern(e)

Song-Rezensionen

Beyolie
Wow, da hast Du ja investiert! Toll! Faithless Insomnia irgendwie am Anfang - geht natürlich dann inne völlig andere Richtung. Chilliges Instrumental. Die Lady am Ende ... ich bin hin- und hergerissen. Die Modo Drums ... gleicher Fall (kann es aber nicht genauer beschreiben). Das ist keine Kritik, sondern eher Mitfühlen, denn beim Schlagwerk bin ich immer ziemlich am Tüfteln - und oft kommt nix G'scheits raus dabei. Fadeout, was will man mehr.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
popnapp
Die Flächen am Anfang fand ich im ersten Moment komisch, weil ich gerade von dem Beitrag von Mazze kam, der ja hauptsächlich Soundflächen darbietet. Aber ich bin in kein Flächen-Nest gefallen und bei 0:45 geht es dann auch los mit mehr Elementen. Die Soli gefallen mir von diesen Zusatzelementen am besten. Das Schlagzeug finde ich auch gut gemacht, wobei hier und da ein paar Sounds auftauchen, die ich nicht ganz optimal finde (bei 4:07 zum Beispiel ist mir die CrashCymbal zu kurz und zu laut, bei 5:16 ist der Woodblock zu laut, oder irgendwie so). Schön auch die Flächen und am Ende die Vocals.
Alles in allem eine chillige Angelegenheit, die vor allem den Soli einen Platz anbietet. Ein roter Faden, mehr kurzfristige Strukturen und weniger Soundlänge hätten meiner Nervosität entgegen kommen können. Das ist genau das Problem, dass ich mit Chillouts habe, sie sind zu wenig PowerPop :)
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
hopoh
Schöne Flächen, chillige Atmo und feine Git-Solos ( z.B. ab 5.40 ) ....
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
Andi Steffen
Moin Harry, Dein Original von einst habe ich mir jetzt noch nicht angehört.. damals ging es Dir laut Beschreibung musikalisch um Spannung und Entspannung. Da hier keine weiteren Angaben zu Deinem Soundtrack hinzukamen, gehe ich auch bei dieser neuen Version davon aus..?
Also ich empfinde dieses Werk als volle Lotte entspannend und -rubbeldischwupp- sind die acht Minuten auch schon wieder rum... verrückt, wie Dein Sound einen einfängt! Die Weiberstimme hätte es gegen Ende für mich auch nicht gebraucht.. ich hätte mir dort -jetzt halt´ Dich fest- eine hammervoluminöse Flute, bzw. Panflöte gewünscht. Man kann nicht alles haben. Braucht man auch nicht - Dein Song gibt einem schon sehr viel! Danke für diese entspannende Reise :)
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
Mike2009
Ich vermute mal, dass Harry hier für die Neuauflage seines "Spirit of freedom" eher am DAW-Rechner als am DAX-Rechner gearbeitet hat, aber um ein entsprechend gut ausgestattete Studio mit allem Drum und Dran zu finanzieren, wäre natürlich ein separater DAX-Rechner auch nicht so verkehrt...😉

Auf jeden Fall ist hier wieder ein schöner Soundtrack mit sattem 70er/80er Feeling entstanden. Wäre also der Musik-Ära zuzuordnen, in der nicht gerade wenige Leute der Meinung sind, dass grad' in dieser Zeit "die beste und weltweit einflussreichste Popmusik entstanden ist", die man ja heutzutage immer noch hören kann (und spielt, und damit fangen teilweise schon unter Zehnjährige mit an). Ob das auch mit all' den Songs passiert, die ca. ab Mitte/Ende der 90er Jahre entstanden sind, da bin ich mir nicht so sicher...😉

Übrigens: "Spirit of feeling" würde für mich persönlich auch ohne die am Schluss einsetzende Gesangsstimme gut dastehen, dafür dann das ganze Werk ggf. a bisserl kürzer.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
Oben