raezz

Songs My Mother Taught Me

  • Autor raezz
  • songvote_creation_date
Aus den Zigeunermelodien von Dvorak hier noch mal die Nr. 4 - diesmal allerdings für meine Band arrangiert. Besetzung: Gitarre, Akkordion, Flöte, Bass und Drums/Percussion. Licht aus, Augen zu und weiterträumen! Viel Spaß dabei raezz EDIT: @Antares: Danke für dein Voting - hab' dir ja bereits was dazu geschrieben. Für die anderen: Die Melodie ist von Dvorak, der Rest von mir. Das heißt: Ich habe die Melodie reharmonisiert, dann zunächst ein Klavierarrangement dazu geschrieben (siehe Zigeunermelodie Nr. IV hier im Voting) und später dann dieses Klavierarrangement für die Band umgeschrieben und das Ganze schließlich produziert.
Autor
raezz
Song-Veröffentlichung
Artist
Manfred Rätzmann
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
215
Bewertung
7,20 Stern(e)

Song-Rezensionen

EarlGrey
nach der Klavierversion hatte ich damit gerechnet, für das Arrangement mit dem damit verbundenen Mehraufwand und "Mehr-Klang" auch mehr Punkte zu vergeben. Ob die Percuission zum Tempo passt, sei dahingestellt. Für mich ist ausschlaggebend, dass nach meinem subjektiven Empfinden die Instrumente keine musikalische Einheit bilden, sondern jedes für sich spielt. Da spricht mich die Klavierversion mehr an. Ich denke, das geht noch bessser mit einem Arrangement.
jokerman
Find ich einfach gut - Akkordeon trocken stimmt, aber-vielleicht laienhafter Gedanke - vielleicht hallt es bei Flöte und Gitarre zuviel?
B
Finde das Stück irgendwie farblos, nichts aufregendes, es pläschert so vor sich hin. Technisch ist es sehr gut, Akkordion könnte estwas mehr im Raum stehen. Kann da nicht sosehr träumen. Hartmut
Biko
Würde mich im +/- Bereich Antares anschließen. Kann es sein das die Percussion ein wenig holpern oder habe ich mich da verhört? Aber ein insgesamt schönes Stück. Auch weil man solch eine Art Musik hier garnicht gewöhnt ist und die Abwechslung mal ganz gut tut. Von mir gibts die 8. Gruß Biko
antares
Hi, wie kann ich das verstehen "einen Song von Dvorak" umgesetzt ... also höre ich nicht auf die Umsetzung im Sinne von eigens komponierte Musik. + Handmade (nach Vorlage) + sauberes Spiel der Instrumente + guter Klang des Mix +/- rhythmisch bewegt sich nicht viel, eine sanfte Akzentuierung von Phrasen im Lied könnte nicht schaden, es wirkt bisschen leblos Das Akkordeon scheint mir zu Beginn rel. aufdringlich "laut". Es könnte mehr im Raum eingebettet sein. Der Hall ist bei der ac.Gitarre und Flöte klar hörbar, doch beim Akkordeon wirkt es eher "trocken". lg antares
Oben