Datenconan

Shutter Island

  • Autor Datenconan
  • songvote_creation_date
Mein selbstkomponiertes Musikstück namens "Shutter Island". Der gleichnamige Film von Martin Scorsese inspirierte mich sehr. In diesem Stück und überhaupt in der Musik, habe ich auch einen Weg gefunden inneren Empfindungen, Gefühlen und Gedanken Ausdruck zu verleihen. Generell flüchte ich mich oft in die Musik
smil470009513826a.gif
. Erstellt mit Keyboard, PC + Samplelibrary verwendete librarys: EW/QL Symphonic Orchestra Colossus Bösendorfer Pianos
Autor
Datenconan
Song-Veröffentlichung
Artist
Martin Frömmig
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
517
Bewertung
8,75 Stern(e)

Song-Rezensionen

profhoell
Sehr schön...klingt auch wuchtig ...so wie es sein soll an gewissen Stellen...jou , da kommt richtig Senf rüber....geil gemacht. MfG Chris
  • Danke
Reaktionen: Datenconan
CubaserC
Wunderschön. Steige gerade auch in die Filmmusik ein und merke, da gibt es einiges abzuschauen. :) Sehr gefühlsvoll und kein Stück langweilig.
  • Danke
Reaktionen: Datenconan
popnapp
Ich finde dieses Stück spontan eine Ecke besser als Avatar. Ich überlege, ob das aber auch daran liegt, dass ich heute vielleicht einfach nur in einer anderen, soundtrack-fähigeren Stimmung bin. Mir kommt dieses Stück jedenfalls abwechslungsreicher vor mit schönen Wendungen in der Instrumentierung. Eine Lieblingsstelle habe ich auch gleich ausgemacht: das Piano-Solo und dann die einsetzenden Streicher (1:40 - 2:35). Der Sound ist toll, die Atmosphären schön ausgearbeitet. Für mich ist das perfekt.
  • Danke
Reaktionen: Datenconan
U
Auch dieses Stück ist wieder sehr gefühlvoll und ausdrucksstark. Leider aber fast auf die gleiche Weise wie Dein Avatar-Thema. Gerade im Bereich der Filmmusik ist es aber besonders wichtig, viele verschiedene Stimmungen ausdrücken zu können. Deine Stücke arbeiten zwar schön mit unterschiedlichen Klangfarben, in den Arrangements gibt es jedoch nur kleine Variationen, ebenso in der (im Prinzip sehr schönen) Harmonik. Bei diesem Stück muss ich aber auch einigen meiner Vorschreiber in Bezug auf die Streicher widersprechen. Da Du eben sehr viel mit Klangteppichen arbeitest, sind sie hier etwas zu statisch. Nicht, was die Dynamik angeht, aber im Ausdruck. Hier könntest Du versuchen, mit verschiedenen Spielweisen (z.B. sul G in den Geigen) etwas mehr Ausdruck und Abwechslung in die Klänge zu bringen. Beim Vibrato der Solostreicher (ca. zwischen 3:00 und 3:30) gibt es zudem einen deutlichen Maschinengewehr-Effekt. Bei mehreren aufeinanderfolgenden Noten klingt hier das Vibrato exakt gleich. Hier solltest Du versuchen (weiß nicht, ob das mit dem EWQLSO geht), die Vibratointensität etwas zu variieren. So, jetzt habe ich ziemlich viel gemeckert, aber im Prinzip gilt wieder das gleiche wie für Dein anderes Stück, nämlich dass Gefühl und Kopfkino stimmen und es somit ein gutes Stück, bzw. eine solide Arbeit ist. (Damit meine ich, dass es eigentlich ein gutes Stück ist, was sich für mich besser als "solide Arbeit" anhört. Da es aber für solide Arbeit mehr Punkte gibt (7) gibt es diese)
  • Danke
Reaktionen: Datenconan
G
Gefällt mir sehr gut! Die Stimmung ist schön emotional und geht unter die Haut.
  • Danke
Reaktionen: Datenconan
R
respekt, da hast du echt was geleistet! sehr interessante wendungen und schöner spannungsaufbau
  • Danke
Reaktionen: Datenconan
T
Ja! Die Streicher sind Klasse. Toller Aufbau, Spannungsaufbau und sehr Gefühlvoll. Ich hoffe Du hast nach dem Komponieren wieder zurück gefunden :)
  • Danke
Reaktionen: Datenconan
Wennto
Wirklich hervorragend! Man hört Deine Liebe zum Genre heraus...Top arrangiert! Auch der Sound überzeugt mich voll! Evtl. magst Du ja Deinen Beitrag editieren und uns mitteilen welche Samplelibrary Du nutzt....Klingt echt klasse vor allem die Streicher. Toller Spannungsaufbau! Diesmal finde ich es auch nicht zu lang. "Hitverdächtig" bzw "Filmhitverdächtig"...Tendenz sogar nach oben.
  • Danke
Reaktionen: Datenconan
Zurück
Oben