popnapp

Reconcile

  • Autor popnapp
  • songvote_creation_date
In meinem Streamer ist mir letztens der Song "Recognize" von Lost Frequecies feat. Flynn in die Hände und Ohren geraten. Eigentlich ein ganz normaler Popsong von heute mit diesen unseligen, ewig gleichen Akkord-Abfolgen.
Da dachte ich, ich mache es wieder so wie Bordon es mir schonmal vorgeschlagen hat. Einfach die Song-struktur und -dynamik analysieren und für den eigenen Song weitestgehend übernehmen.
Am meisten fällt mir bei solchen Experimenten auf, wie wenig ich im Vergleich singen kann. Aber mal rein musikalisch betrachtet, kann man natürlich immer was lernen von aktuellen Chart-Hits. Hier zum Beispiel, wie man die Drums ein wenig dosiert und zurückhält, sogar im Chorus, um andere rhythmische Elemente mal besser zur Geltung kommen zu lassen. Und nach dem Chorus dann nochmal etwas Gas geben, oder irgendwie so.

Vielen Dank fürs Anhören und Kommentieren!



Reconcile

one day of silence is enough
my insecurity creeps up
what I'd do what I'd do if I was strong
tell you about my love all day long

-chorus-
I need you to reconcile
I need you, reconcile
I need you to reconcile
I need you, reconcile


I think you ought to know the truth
that I am so in love with you
maybe now, maybe then they disappear
my insecurities and greatest fears

-chorus-

why can't we stay on solid ground
why do I have to swim around
I need your powerful heart now
come help me to love

-chorus-
Autor
popnapp
Song-Veröffentlichung
Artist
popnapp
Kategorie
Pop
Aufrufe
919
Bewertung
7,88 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

hpfmusic
Komisch, klingt irgendwie als würdest du einen anderen Song covern. Natürlich hört man das du es bist, aber irgendwie auch nicht.

Edit: jetzt hab ichs auch oben gelesen. Kannste mal sehen ;-)
Gruß
  • Danke
Reaktionen: popnapp
stonyroad
Ist für mich ein Spürchen zu viel, ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll, Frühe-80ger-Disco-mäßig als die vielen Synths rumpfiffen, besonders der Refrain hats in sich .

Positiv fällen mir hier die Vocals auf, besonders der "why can't we stay on solid ground" Teil, hier glänzt dein Händchen für tolle Kompositionen (das ich in den Strophen und im Refrain vermisse.)
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Kosaken-Kaffee
Krasser Refrain im Vergleich zur Strophe - gewagt und gewonnen.
Insgesamt okay die Nummer
  • Danke
Reaktionen: popnapp
pivo7
Reconcile...
Back to Basics

Wahrscheinlich kannst Du es schon ahnen, dass Deine drei vorangegangenen Teile nicht "soooo" positiv und mainstreamig waren. Waren (speziell "Listen to love") so gaaarnicht mein Geschack ;O) Viel zu unsicher und m.E. sogar (speziell "Listen to love") etwas pessimistisch?!? Ich habe die urwüchsige "popnapp-Power" vermisst!

Bei diesem Stück ist der eindeutige Versuch zu hören, wieder zum eigenlichen popnapp zurückzufinden. Lass Dich nicht verunsichern. Du bist und bleibst *saugut*!! "LISTEN TO LOVE" !!!

Wie Beyolie schon meinte: die anderen sollten sich eher von Dir (dem Original-popnapp) eine Scheibe abschneiden! Das ist DEINE KLASSE - DEINE LIGA!! Wenn die Leute Dich bejubeln!! :O)
Du sollst Dir ja nichts drauf einbilden (würde auch nicht zu Dir passen, bescheiden und zurückhaltend, wie Du nun mal bist), aber gut ist eben gut! UND BLEIBT GUT!!

Man muss immer wieder "in Deine Glut pusten"! Da "glimmt" immer was! Es lohnt sich, zu pusten! Man muss Geduld haben mit Dir und Deiner "Unsicherheit". Wie gesagt: Es lohnt sich!

Du kennst langsam den Weg aus der "Unsicherheit". Du bist ihn schon einige Male gegangen! Was meinst du, wieviele andere auch unsicher sind?!? Du hast damit auch einen Job. Zeig' ihnen, wie's geht!

Du siehst: bist Du weg, sind die Anderen auch weg - bist Du aber wieder da, sind die Anderen auch wieder da!

Du bist nicht der einzige, dem man in die Glut pusten muss. Andere brauchen auch Puste. Vielleicht bist Du ja jetzt auch mal dran mit pusten! ;O)

Mach **BAMMMM...**

Man sieht/hört sich 8/10 :O)
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Teestunde
Auch ohne es mir zu übersetzen, gefällt es. Hat sogar einen leicht wehmütigen Touch. Neue Facetten. :) Nur die Drums klingen mir zu matschig. In der Optik würde man sagen: zuviel Weichzeichner.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
jet2
ja, das sehe ich auch so wie der @Beyolie.
der popnapp-song ist irgendwie eigenständiger als die referenz.
gut, die einzelnen instrumente-sounds könnten vielleicht noch etwas hochwertiger klingen...
der mastersound hat sich allerdings in letzter zeit gegenüber früheren produktionen deutlich verbessert.
schönes teil.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Beyolie
Dann muss ich natürlich die von Dir angegebene Referenz auch anhören. Es sind ja nicht nur die immer gleichen Akkordfolgen, die du so schön analysiert hast, sondern z.B. auch dieser (hoffentlich bald für lange Zeit ausgelutschte) Latino - Rhythmus (für den es sicher einen Fachbegriff gibt), der in gefühlt 80% der Pop-Produktionen der letzten vier Jahre hinterlegt ist - und den ich schon lange nicht mehr hören kann. Zu Beginn kam ich glatt beim ersten Mal Reinhören rhythmisch nich ganz mit. Im Grunde hättest Du es ja gar nicht nötig, Dich an moderne Pop-Produktionen zu assimilieren. Im Gegenteil, die sollten mal bei Dir kompositiorische Anleihen nehmen. So kam ein ungewohnt moderner popnapp-Song heraus. Gott sei Dank viel zu detailreich und verspielt. Tolle Backings wieder. Gut, die Sounds sind natürlich nicht vergleichbar; popnapp halt. Der hohe Lead-Synth (bitte nicht böse sein), erinnerte mich glatt an eine Kirmes-Orgel. Schönes Stück. Dein Output ist gigantisch. Chapeau.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
A
Tolle Idee,
mir würde es evtl. besser gefallen, wenn das vokale etwas tiefer liegt.
Aber das ist ja geschmackssache.
  • Danke
Reaktionen: popnapp
Oben