T

Nightmare

  • Autor ThePaytree
  • songvote_creation_date
Dubstep via Ableton Live
Autor
ThePaytree
Song-Veröffentlichung
Artist
Paytree
Kategorie
Techno, Dance, Trance
Aufrufe
128
Bewertung
6,33 Stern(e)

Song-Rezensionen

popnapp
Der Synthie-Sound ab 2:40 gefällt mir sehr gut. Ein paar andere Sounds und Samples gefallen mir nicht so gut. Ist natürlich nur Geschmackssache. Musikalisch finde ich das Stück ganz gut. Gefällige Melodie mit guter Begleitung, Variationen und insgesamt nicht zu lange. Interessante Nummer.
M
Eine nette Sound-Collage. Klingt ziemlich gewöhnungsbedürftig und krass, aber es geht laut Songtitel ja auch um einen Alptraum. So gesehen könnte man den Wirrwarr aus diversen, überhaupt nicht zusammengehörigen Schipseln, wie man sie in einem Alptraum erlebt, durchaus hier musikalisch umgesetzt wiederfinden. Wenn das Dein bewusstes Ziel war, finde ich es vom Prinzip her gar nicht mal so schlecht umgesetzt. Die Harmonien, die Anfangs durch das Piano-Intro eingeführt werden, werden im Song mit einiger Konsequenz weiterverfolgt, um dann in der Steigerung in einem (neu instrumentierten) Schlusspart wieder aufgegriffen zu werden, das ist für mich der rote Faden, der sich durchzieht und den man durchaus erkennt. Über den Mix bin ich mir nicht sicher. Von Ausgewogenheit kann man hier sicher nur sprechen, wenn man die Soundschnipsel selbst beurteilt, also die (nehme ich an) Samples, die Du ausgesucht hast. Zwischendrin gibt es einige Teile (Stimme insbes.), die hören sich an wie im Wohnhzimmer aufgenommen. Der druckvolle und professionell klingende Sound vieler verwendeter Samples wird durch diese "Wohnzimmer-Schnipsel" leider etwas zunichte gemacht, das gibt dem ganzen Stück dann doch trotz der zugegebenermaßen gut ausgesuchten und sehr druckvollen Samples wieder einen leichten Amateur-Touch. Der Piano-Part ist (hoffe ich doch mal) bewusst so krass gespielt, d.h. alles absolut starr quantisiert und auf maximaler Velocity. Hört sich natürlich nicht besonders schön an, aber das soll es vermutlich auch gar nicht und die "Hässlichkeit" des Pianos passt hier zumindest irgendwo auch zu den "üblen" (im positiven Sinne) restlichen Sounds. Bei mir bleibt allerdings trotzdem ein unguter Beigeschmack hängen, weil es nicht unbedingt herauszuhören ist, ob Du das alles wirklich mit voller Absicht so gemacht hast oder Dir nur halb so viel gedacht hast, wie ich meine.
Wennto
Willkommen! Das Midi Piano Intro & Outro find ich jetzt nicht so prickelt....Ein paar Noten zuviel eingezeichnet um authentisch und spielbar zu klingen. Der Wooble, der dann folgt, klingt nicht schlecht. Jedoch sehe ich schon Schwächen in der Songstruktur. Das Arrangement sagt mir nicht zu und der "rote Faden" fehlt komplett. Soll sicher kreativ wirken - wirkt aber relativ konzeptlos auf mich. Da geht noch einiges... Am Ball bleiben und in Zukuft die Tracks evtl. erstmal ins Feedback-Unterforum stellen.
Oben