KascheK
  • Autor KascheK
  • songvote_creation_date
Ein Song über eine deprimierte Frau, aber in schwungvollem instrumentalem Kontext - Powerpop nannte man das dazumalen. Mit Herzblut eingespielt, wie immer.
Autor
KascheK
Song-Veröffentlichung
Artist
KascheK
Kategorie
Pop
Aufrufe
712
Bewertung
8,20 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Audiotic
Wie von Dir gewohnt druckvoller Sound und klanglich nich viel zu meckern.
Einzig die Vocals klingen etwas als könnten sie noch besser im Mix platziert werden. Ich nehme an das ist Absicht/Stilmittel....
Nicht mein Geschmack, aber ordentlicher Song mit ordentlicher Produktion!
  • Danke
Reaktionen: KascheK
popnapp
Der Text ist ein bisschen traurig. Und er bleibt etwas vage, wie mir scheint. Beim Hören hatte ich schon unwillkürlich die Frage im Kopf: "Wieso denn nicht?" wenn es immer wieder "gib nicht auf" heisst. Hauptsache der Kühlschrank läuft gut.

Der "schwungvolle instrumentale Konext" packt mich da schon eher. In der Tat schwungvoll und gut gespielt mit eigenwilligem Charme bei der Solo-Stelle am Anfang und im electro Outro. Der Song dazwischen ist musikalisch okay aber mir fehlt da noch die eine oder andere Überraschungsstelle. Doch ein gut gespannenter Bogen ist das mit dem dramatischen Break, dann kleines Solo und zurückgenommene Verse und die eingängige Hook. Gekonnt ist gekonnt.
  • Danke
Reaktionen: KascheK
holgi
da fehlt mir die Leidenschaft, der Gesang ist mir deutlich zu zurückgenommen, der Song hat klassischen Rock-Charme, alles da, aber es klingt doch deutlich nach Handbremse, schade

mag sein es geht mir gerade so weil ich hier im Voting jede Menge zeitgemäss klingende Dosenmusik zu hören bekomme :-D
  • Danke
Reaktionen: KascheK
emhead
Ich mag solche "Blech-Snares" :)
Liedermacher-Rock.
Trotz auffälligen Orgel- und Pianomelodien hinter dem Gesang, versteht man den Text gut.
Auch in dem fast geflüsterten Part geht nix unter.
Arrangement: Tolles Auf und Ab.
Irgendwie hör ich eine fast schon humorvolle Herangehensweise an die Thematik heraus. Als würdest du die arme Mona einfach mit-/herausreißen aus ihrer Welt.
Hat Spaß gemacht. Klingt alles sehr handgemacht und echt.
  • Danke
Reaktionen: KascheK
asli
Hab ich sehr gern gehört.
Der Mix hat in meinen Ohren noch etwas Luft nach oben, besonders was die Integration des Gesangs in das Backing angeht.
  • Danke
Reaktionen: KascheK
jet2
bei den wendungen der intonation an den zeilenenden hab ich auch regelmäßig an westernhagen gedacht...
schöner text.
  • Danke
Reaktionen: KascheK
hopoh
Text find ich gut , Refrain auch, über alles gesehen erreicht mich der Song aber leider nicht so wie andere Songs von dir...
  • Danke
Reaktionen: KascheK
hpfmusic
Tolle Produktion. Vergleiche sind ja immer so n Ding. Die ganz frühen Westernhagen (erste Mal, Bittersüß etc) kommen mir da textlich in den Sinn. Hat was ganz spezielles, sehr schön ausbalanciert. Respekt
  • Danke
Reaktionen: KascheK
Beyolie
Ach die arme Mona. Ab 2:30 "Mona macht das Fenster auf" gefällt mir echt gut. Auch ab 3:53 - 4:35 schön. Der Synthie danach ist auch nett. Ein abwechslungsreicher Song mit dynamischen und dezenten Stellen, schön eingespielt. Deutsch gibt von mir 'nen Extrapunkt, weil es eben schwieriger ist "es rüberzubringen" - was hier gelungen ist.
  • Danke
Reaktionen: KascheK
Teestunde
Gutes Material, aber viel zu lang. Nach dem Gedanken an das "Fliegen" hätte Schluss sein können. Durch den Nachtrag ganz am Ende geht dann die Spannung endgültig flöten. Gefallen hat mir das Thema an sich und der freundliche Tonfall insgesamt. Also doch noch 8 Sterne.
  • Danke
Reaktionen: KascheK
Zurück
Oben