speedtom

Lies Are Always

  • Autor speedtom
  • songvote_creation_date
Dieses Stück ist steinalt, vom Ende der Achtziger. Damals hatte ich es auf einem Fostex-4-Spur aufgenommen, mit Boss DR-110, Bass, Gitarre und Voc. Tja, und da seit kurzem mich das recording-Fieber gepackt hat (ihr kennt das vielleicht) hatte ich mir gedacht, dass so ein paar Stücke aus meiner Vergangenheit es auch verdient hätten, neu interpretiert, aber auf jeden Fall neu aufgenommen zu werden! :) Und hier ist es also. Soundmässig hoffentlich einigermassen im Hier und Jetzt, ohne seine Wurzeln zu verleugnen, das wäre mein Ziel (das gilt nicht nur für den Song allein:)) Ach ja, man merkt nicht nur am Sound dass die Achtziger im Spiel sind, sondern auch am Text: eine Zeile wie "Whenever I call you, you are never at home" macht nur wirklich Sinn im Festnetz-Zeitalter! Text: Whenever I call you You are never at home I tried to call you every day last week You never listen To the words I say You just hide in the colored trees Ref Lies are always In your place at the trees When things get real bad You just walk away Your isolation is as good as gold You think it's all good When you close your eyes But everyday it's getting worse Ref We don't know what's going on In your place at the trees No one knows what you're going thru in your place at the trees I spent hours on the phone But you never said hello And your mum is waiting at home She made dinner just for you Ref
Autor
speedtom
Song-Veröffentlichung
Artist
speedtom
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
297
Bewertung
7,60 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Manoloco
Ah geil... gerade in der Chartshow gehört. Hat mir bereits im Forum gut gefallen. Dufte Nummer, treibt für mich ohne Anfang und ohne Ende. So wie das eben muss :)
  • Danke
Reaktionen: speedtom
popnapp
An der old school wollte ich mal Studienrat werden. Mensch, das ist eine Seite an schnelles Tom, die in mir noch ein wenig mehr den Wahn unterstützt, dass speedtom mein musikalischer Zwillingsbruder im Geiste ist. Na ja, ein paar klitzekleine Unterschiede gibt es doch. Ich hatte Ende der 80er ein Tascam-4 Spur Rekorder und ich kann nicht singen und ich habe keine solchen coolen Oldies am Start. Aber sonst, als ich das hörte dachte ich, ich lausche einem Spiegel. Der erste Vers ist spannend, auch wenn da die Instrumente fehlen. Beim ersten Hören dachte ich noch: cool, spannend, und boah der Refrain ist klasse. Aber oje, gleich kommt wieder der leere Vers und zack war ich aber sowas von schief gewickelt, denn dann kommt dieses geniale Bassgewitter im zweiten Vers. Sehr cool gemacht. Ich liebe es, wenn so gekonnt mit den Hörerwartungen gespielt wird. Beim zweiten Vers war ich also begeistert. Dann wieder der wirklich perfekte Refrain, tolle Gitarren, schöne Akkorde. Dann Instrumentalteil zum Sammeln. Der C-Teil gefällt mir dann nicht so gut. Da fehlt mir das besondere, vielleicht ein Backgroundchor oder noch irgendwas anderes. Eine viermal-Wiederholung ohne voll die Steigerung oder andere Effekte erscheint mir spontan mal zu wenig. Aber der abschließende Refrain rundet das Stück wieder perfekt ab. Wenn Human League ein bisschen Punk-Energie in ihrem Blutkreislauf gehabt hätten, dann hätte dies eins von ihren besseren Stücken sein können. Mich erinnert deine Stimme halt an deren Sänger. Ansonsten alles besser gemacht, mehr Energie und mehr Eigenwilligkeit. Bin ich froh, dass dich das Recording.de-Fieber gepackt hat. Da können wir gespannt sein, was aus deiner ideenreichen Ecke an weiteren Songperlen kommen wird.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
SoulFrontier
Also ich finde das sehr gut! Und ganz ehrlich: In meinen Ohren und auf meinen Boxen klingt der Mix wirklich richtig gut!!! Klar, definiert, mit Energie und Bums. In den Refrains wird es naturgemäß schwierig, da passiert ja ne Menge. Ah edit, beim nochmaligen Hören fällt mir auf es ist alles ein wenig sehr spitz gemixt, bissel viel Höhen drin. Der fette Hall auf der Stimme, der dicke chorus Effekt, die gepitchten Dopplungen der vox, alles voll 80er! Aber wie gesagt mir gefällt das Ding sehr gut, auch und vor allem der Sound! Soundwahl bei den Synthies ist eben doch recht old school, aber es passt alles prima ineinander.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
stonyroad
Interessantes Ding, die 80ger merkt man im "Refrain" oder dem nervösen Bass-Synthie. Wennto weiß wie sehr ich mich vor solchen Dingern verstecke, aber ich versuche auch Stilen die mir nicht so liegen gerecht zu werden. Deine Stimme find ich super.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
helge1973
Man wartet, dass es endlich loskracht und losgelöst wird, doch dazu kommt es nicht. Der Speed ist gut, der Anfang macht neugierig auf mehr, aber es fehlt der Biss, die Kraft, die (auf uns Nerds) losgelassene Energy ... Auch hier bin ich bei Locis: klingt eher unfertig. Stimme will sich auch nicht so recht einfügen. Da habsch von Dir weitaus Besseres gehört, schnelles Tom.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
M
Wirklich bissl schwer zu bewerten, weil ich nicht all zu tief in diesem Style verwurzelt bin. Insgesamt schon ansprechend. Klar merkt man das Alter, dafür hast du es aber schon recht gut ins Heute transportiert. Wenn die Gitarre am Start ist, gefällt es mir am besten. Gefühlsmäßig hätte ich mir allerdings die Gesangslinie tonal etwas anschmiegsamer gewünscht. Andererseits ist das (für heutige Hörgewohnheiten) Unkonforme auch wieder erfrischend. [Eine wohlwollende, aber nicht überschwängliche Bewertung meinerseits]
  • Danke
Reaktionen: speedtom
house12
Ja wäre schade gewesen, den nicht neu aufzunehmen. Heute ist Tag der Reibung. Reibt sich schön, mir gefällt's, man hätte vielleicht textlich (gibt es das Wort?) nen Tacken mehr rausholen können.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
TheButcher
Ich Finds gut und kreativ. Ich mag disharmonisch :) I wo hät ich mir gewünscht, dass es dann mehr aufgeht, harmonisch. Was Solls, mich hast trotzdem gut unterhalten.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
sixstringwarrior
  • sixstringwarrior
  • 7,00 Stern(e)
Schwer zu bewerten. Man hört auf jeden Fall wo es herkommt. Der Part ab 00:50 kommt bspw. cool, der Gesang passt aber nicht. Ich mag die Sounds, die Idee, das 80er Flair, aber das disharmonische im Gesang verhindert einen tieferen Zugang.
  • Danke
Reaktionen: speedtom
Locis
Es klingt ein wenig wie Work in Progress. Der harmonische Teil fehlt mir doch stellenweise (auch wenn er später dazukommt). Auch der Mix verstellt den Hörgenuß etwas. Nimmt mich alles nicht so ganz mit...
  • Danke
Reaktionen: speedtom
Oben