RatUnion

Hold Me

  • Autor RatUnion
  • songvote_creation_date
Aufgenommen ende 2009 und nun schon seit einer Weile fertig. Instrumentierung: Drums, E-Bass, E-Gitarre, Synthesizer, Gesang Mikros waren: Drums: Rode NT5 als OH, AT2021 Hihat, MD421 an Bassdrum und allen Toms. MD441 an der Snare oben, unten SM58. E-Gitarren: MD421 Akustikgitarren: teilweise Rode NT5, teilweise MD421 Bass: über Di Synth: über Di Gesang: MD441 viel Spaß damit. RatUnion
Autor
RatUnion
Song-Veröffentlichung
Artist
RatUnion
Kategorie
Pop
Aufrufe
289
Bewertung
7,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

Argasos
Richtig schöne Ideen und für die Länge ein prima Aufbau, gut konstruiert, nicht ganz tight, Schlagzeugsound gefällt mir auch nicht, ist vll.auch Geschmackssache, Richtig geil der Queen/ Muse-chor am Ende, Schluss finde ich allerdings unvermittelt. Könnte mir einfach vorstellen dass noch mehr Weite bekommt das ganze. Musikalisch und Songtechnisch wären es auf jeden Fall 9.
C
Netter Song, geprägt durch einen wirklich überzeugenden Gesang. Das Timing ist stellenweise nicht tight, das sollte exakter eingespielt werden. Das Songaufbau gefällt mir gut, hat Dynamik und ist abwechslungsreich, so dass die 7 Minuten nicht langweilig werden. Der Mix leidet meiner Meinung nach am nicht immer passenden Einsatz von Effekten.
Z
ein riesen Werk von epischer Länge. Mit einigen Abschnitten, die wirklich extrem gut und interessant rüber kommen. Vor allem finde ich den sehr engagierten Gesang oft richtig klasse. Klanglich und vom Mix her ist es aber sehr schwierig bei der Stange zu bleiben, denn z.B. ist das Schlagzeug erst mal 5 Minuten furztrocken wie vieles andere ausser dem Gesang auch, und dann wird plötzlich, aber anscheinend über alles, sehr üppig Hall aufgetragen. Das Schlagzeug ist rhythmisch manchmal etwas holprig. Von den A- Gitarren im Refrain bleibt nur rechts ein letzter Rest von Anschlaggeräusch, da ist mixtechnisch alles schon zu dicht, obwohl wenig Effekte im Spiel sind, matscht alles zu und kann sich nicht richtig entfalten. Sprich kleine spielerische und klangliche Mängel machen den Song über diese Länge etwas schwer zu hören. Aber prinzipiell ist es ein tolles und künstlerisches Stück geworden, das auch trotz einiger Vorbilder die man raushört, schon auch eine eigene Note hat.
Zurück
Oben