harrywepper

Entfernt

  • Autor harrywepper
  • songvote_creation_date
Dieser Song wurde entfernt.
Autor
harrywepper
Song-Veröffentlichung
Artist
harrywepper
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
140
Bewertung
6,40 Stern(e)

Song-Rezensionen

popnapp
Mich erinnert das an Moonlight Shadow von Mike Oldfield. Dies ist etwas langsamer, aber auch ein sehr schöner Song. Und die Gesangsstimme ist genau richtig, man hätte nur noch ein wenig die Unsicherheiten im Gesang zu Beginn korregieren müssen. Die Drums finde ich gut so. Schön satt ohne zu aufdringlich zu sein. Ich sehe hier ein aber vor allem wieder die gewitzte Komposition mit dem gewissen Dreh an manchen Stellen, "too much believe put into you and too much grieve..." tolle Idee das so rüberzuziehen. Nur der Refrain ist mir ein wenig zu vorhersehbar. Auch sehr schön der ELO-Chor im Solo ab 2:15.
geebee
Dein Songwriting gefällt mir! Auch der Klang der Akkustikgitarre ist gut! Die Sängerin hat gute Ansätze, wirkt aber hier und da noch unsicher, was ihre Intonation angeht. Die Drums sind nicht gut gemixt. Sie klingen viel zu dumpf und sind auch zu weit hinten. Ich glaube, der Song hätte auch mit einem guten Percussion anstelle der Drums funktioniert! Gut finde ich, dass immer wieder Akkustische Elemente in deinen Songs auftauchen. Klingt alles schön handgemacht! Eigentlich nur 6 Punkte, aber die Art Musik erzeugt bei mir ein gutes Gefühl, was sicher auch an den Akkustischen Elementen liegt! BTW:Leider kann ich auch hier die Songbeschreibung nicht einsehen! Aber dafür kannst du ja nichts! Gruß, guido
Z
Nette Ideen, vor allem wie der 4/4 Takt manchmal aufgebrochen wird damit er nicht so ganz stur durchläuft. Also man merkt schon, dass Du Dir Gedanken gemacht hast. Das Lied ist mir ein wenig zu brav arrangiert, auch merkt man, dass mixtechnisch noch einiges geht. Die A-Gitarre ab 2.05 z.B. klingt hier gerade erstaunlich gut, obwohl Du sehr sparsam spielst, aber das Klangbild bricht wieder etwas zusammen, sobald das Solo vorbei ist. Gesangstalent hat die Katharina wohl, aber auch diese Stimme ist noch nicht so gefestigt und manchmal etwas kindhaft. Sicherlich aber ein guter Anfang.
Argasos
hey...ein ganz schöner Song! Aber man könnte viel mehr daraus machen, besonders in der Instrumentierung, die ist nicht sehr differenziert, da könnte man etwas mehr Zeit drauf verwenden. Shaker und Drums sind manchmal untight, Gitarrensolo ist ziemlich langweilig. Die Stimme ist Durchschnitt, denke 6 Punkte sind ganz angebracht. Gruß, Benni
C
Gute, eingängige Melodiestruktur. Nix weltbewegendes, aber doch mit 'nem gewissen Mitsummcharakter. Allerdings kommt die Melodie verdammt bekannt vor. Erinnert mich von der Akkordfolge an irgendwas aus den 80ern..., ich glaube an eine Stock/Aitken/Waterman Produktion mit Rick Astley. Macht aber nix! Ist ja 'ne ziemlich gängige Akkordfolge. Mit Ausnahme der schwachbrüstigen Drums passt auch soweit das Arrangement. Der größte Schwachpunkt ist aber leider der Gesang der lieben Katharina. Das wirkt noch sehr ungelenk. Fazit: Gute Ideen für 'ne Mainstreampopballade, jedoch suboptimal umgesetzt, vor allem in Sachen Gesangsperformance und mischtechnisch was die Drums anbelangt.
Oben