MIK

Engelsblut

  • Autor MIK
  • songvote_creation_date
Ein Song über Dich, mich und uns. Es geht um Werte, die uns anscheinend wichtig sind, die wir aber allzugerne aufgeben, um unsere Gier und unsere Eigennützigkeit zufrieden zu stellen (siehe Nachrichten jeden Tag). Das Ganze ist in einen etwas fantasyangehauchten Text verpackt, naja hört selbst. Viel Spaß beim Hören und bewerten.....
Autor
MIK
Song-Veröffentlichung
Artist
MIK
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
218
Bewertung
6,33 Stern(e)

Song-Rezensionen

antares
Hi, lasst mich eine Balade anhören. Einen Text zuhorchen, die Aussage begreifen ... genau ... einfach zuhören, das tu ich gern. Meine Eindrücke in Stichworten: + z.T. Handmade ... jepp fein! + Gesang/Text gut verständlich, sauber + gutes Intro, Aufbau und Spannung + Soli der e.Guitarren im Intro fein +/- unterschiedliche Tempi zwischen den Strophen/Brigde/Refrain könnte zu mehr Dramatik beitragen. So treibt z.B. das Arpeggio notorisch wie auch emotional in "nur" eine Richtung +/- Arpeggio des Piano sehr statisch (Sequenzer), Klang verstimmt (Absicht?), wobei über das ganze Lied mit mehr/weniger geplannter Einsatz wie auch Phrasierung des Begleitmusters auch ganz nett wären +/- Gesang mehr in den Vordegrund bringen (Abschnitt wo alle Instr. spielen), jepp +/- rel. trockenes wie lebloses Drum, Crash/HiHat klingen rel. "kalt" und TomToms kwirken wie Pappschachteln, Panorama der Instr. beachten, Rhythmik wirkt zu künstlich und sehr straight, Humantouch würd nicht schaden sowie ein dez. Hallraum, ansonsten klingt primär gut ... beim näheren Hinhören hebt sich das Drum doch eher neg. ab - nicht so spannendes Arrangement (bis 02:26 ganz gut gemacht, dieser Aufbau könnte sich für ein Outro wiederholen), Harmonien von Anfang bis Schluss identisch, z.B. kein "C" -Teil (ein Highlight im Song), kann rel. langweilig wirken - statisches Piano/e.Gitarre (diejenige links wirkt als "Brett", gar künstlich wie ein Synth) - Mix der Klampfen zu rücksichtsvoll ... könnte mehr im Vordergrund sein (is doch fein, warum verstecken?) Guter Song, eigentlich kompakt und sicherlich fertig. Weiter am Feinschliff des Mixes arbeiten (Instr. auch mal verstummen/hervorheben lassen) ... könnt es sicherlich gut vertragen. lg antares
InSomnius
die übergänge holpern noch immer, laufen nicht ganz rund. die stimme immer noch pathetisch und dumpf. die zerrklampfen zu schwachbrüstig. und die drums sind halt lm7. schade, denn songmäßig hätte ich hier gerne deutlich mehr punkte vergeben. das stück gefällt mir, gerade aufgrund dieses hypnotischen piano-arps. aber drums, gitarren und überhaupt der sound ziehen die berüchtigte handbremse und rauben dem stück kraft. beschneiden es sogar in der dramatik. bitte mach den song noch weiter, mach ihn neu, dicker, fetter, wumms, krach.... dann gibts auch mindestens neun punkte. so bleiben nur 6.
kasimiruslav
Hi Das Arpeggio muss irgendwann mehr heruntergezogen werden ... fängt irgendwann an zu nerven... der Einsatz der Braten-Gitarren könnte ich mir auch druckvoller vorstelllen ... mir scheint fast als ob der track clipt an einigen stellen... gruss, Kasimiruslav
Oben