B

Diskussion

  • Autor Bassking
  • songvote_creation_date
Dieser Song entstand nach vielen Jahren probieren im Homerecording. Dank eurer Hilfe konnte ich mich stetig verbessern. Nun spielt Dr. Rhythm die Drums, die Gitarre geht durch den VST-Amp, per Keyboard nutze ich kostenlose VSTi-Plugins. Viel Spaß damit! (@comment #1: Metal und Core und Musik sind absichtlich so gesungen, Deesser wurde nun genutzt) Jetzt auch als mp3!
Autor
Bassking
Song-Veröffentlichung
Artist
Felix Muster
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
211
Bewertung
5,83 Stern(e)

Song-Rezensionen

Good4u
Link mause?
P
Also leider gefällt mir der Sound nich besonders weil zum einen die Stimme untergeht und die Dist. Git. zuviel Saft untenrum hat und vieles verdeckt. MfG Chris
hpfmusic
Der Gesang in der "Diskussion" geht auf Grund der Bratgitarre echt unter. Schade schade- in der Strophe find ich es dagegen echt gelungen. Siehe Tips von 10vor6- immer gut;-) Lg HpF
iPaul
Der Mix: Der Gesang geht stellenweise leider ziemlich unter, was ich schade finde, ist nämlich nicht schlecht. LG iPaul
M
Hey, wie schön, jetzt auch den Song in mp3 hören zu dürfen ;-) Es ist zwar absolut nicht meine Musikrichtung, aber ich finde es rein prinzipiell hörbar. Käme es im Radio, würde ich nicht mal wegschalten *grins*. Musik, Mix und Instrumente klingen recht gut, stellenweise ist mir der Gesang aber etwas zu einfach. Ich denke, bei dem Song geht aber noch einiges (Melodiemäßig) zu verbessern, deshalb 8 Punkte mit Respekt vor der Musikrichtung! :) Greez! Aber am Ende ist alles nur Geschmacksache!
Z
Guter Song, das melodiöse halbverzerrte Single- Note Gitarrenriff und die Bassarbeit finde ich auch gut gelungen. Schade, hätte ich den Song im Feedback Forum gesehen, hätte ich vielleicht noch was beisteuern können, da geht noch was : - die stärker verzerrte E-Gitarre klingt unpassend und rumpelt sehr, verdrängt die restliche Musik, die Snare wird dadurch unterdrückt und der Gesang ist dann sehr schlecht verständlich. Zu laut, zu viel Bassanteil, zu wenig Definition, etwas zuviel Gain, unpassendes Echo darauf, evtl. ungünstige Wahl des Tonabnehmers. Sollte klarer klingen, kann trotzdem verzerrt sein und "schieben". - Gesang : manchmal etwas wackeliger Gesang, obwohl die Tonhöhe nicht schief ist, wirkt es manchmal nicht sicher genug und oft sehr schwer verständlich, das liegt nicht nur am Mix, sondern am Gesang, der wirkt manchmal wie beim Einatmen gesungen anstatt nach vorne zum Mikro heraus gesungen zu werden (schwer zu erklären). Bei der Strophe ab ca. 1:00 min und bei der letzten kann ich manchmal nur ahnen, was da wirklich gesungen wird bzw. es mir aus dem was ich verstehe, zusammenpuzzeln. Einige Wörter klingen seltsam gezogen und ausgesprochen Beispiel "Fährn- seeeen", "Metal" (deutsch wie Metall ausgesprochen), Core (ausgesprochen wie Chor), "Muh- Sieg" u.s.w., das klingt nicht wie man´s spricht, obwohl es hier gar keine Not gibt, etwas salopp ausgedrückt, das so künstlich zu singen. - Mix : "nach vielen Jahren" hätte ich ein klein wenig mehr Klangqualität erwartet, ich denke Verständnis ist prinzipiell da, aber Erfahrung fehlt vielleicht ein wenig. Beim Klang des Gesangs finde ich, das "s" und "sch" Laute sehr hart rüberkommen (EQ, Kompressor, De- Esser verwenden, verschiedene Gesangstechniken und Aufstellung des Mikros könnten verwendet bzw. genauer eingestellt werden um das zu mildern), auch hört man einige auffällige Schmatzer und Mundgeräusche in Gesangspausen, die kann man aber mit überschaubarem Aufwand problemlos raussäubern oder hättest Du durch Automation des Lautstärkereglers unterdrücken können. In den Refrains und vor allem Schlussrefrain wird der Song so dicht und matschig, weil die besagte harte E-Gitarre und alle Instrumente lauter kommen, spätestens da merkt man auch, dass ein zu heftig eingestellter Kompressor oder Limiter anfängt zu pumpen, klingt dann so, als wenn jemand alles andere außer die Gitarre plötzlich leiser macht, obwohl es ja die lauteste und vollste Stelle des Songs ist, geht das alles in die Knie. Ist aber auch zusätzlich ein Indiz dafür, dass die Frequenzen der einzelnen Instrumente und Gesang noch nicht sorgfältig genug gewählt und abgegrenzt sind, allem vorran natürlich besagter verzerrter E-Gitarren- Sound. Nur der Bass, die cleaneren Gitarrensounds und die Snare und Drums in der Strophe sind wirklich sehr gut gelungen, der Rest könnte Feintuning gebrauchen.
Oben