C

Dieses Licht (Orchester Version)

  • Autor crazyalex
  • songvote_creation_date
Hi, ein Song gegen Vernachlässigung und Missbrauch von Kindern. Mitwirkende ................................................ Marty Keil, Florida (Flöte, Drums, Geige, Backing Vox) Alex, Augsburg/Germany (Piano, Guitar, Synth, Lyrics, Vocals) ................................................ Der Song basiert auf der Creative Commons Attribution 2.0. http://creativecommons.org/licenses/by/2.0
Autor
crazyalex
Song-Veröffentlichung
Artist
Marty Keil, Alex
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
238
Bewertung
5,20 Stern(e)

Song-Rezensionen

Leopold
Hi Marty, Alex, ich persönlich finde es gnadenlos einfach und die Stimme was weiß ich warum, gefällt mir, auch soundmäßig habe ich nichts auszusetzen. Das Thema ist leider brandaktuell, schlimm genug. Der Song hat was für mich deshalb eine glatte 9. #Leopold
EarlGrey
Text geht so in Ordnung, aber ansonsten ist mir die Umsetzung zu schlampig und fehlerhaft. Wiederholt falsche Töne bei fast jedem Instrument, Mix naja, Gesang kann ich nur schlecht verstehen.
Biko
Mehr als 6 Punkte gehen irgendwie nicht. Schade, dieses Thema hätte eine bessere Umsetzung verdient. Biko
Kesse
Text/Thematik 10 musikalische Umsetzung lässt zu wünschen übrig das musikalische Bild ist zu Kontrastarm zum Thema (ausser Piano ansatzweise)
stoman
Ein Kunstlied... schwer zu beurteilen. Der Mix klingt sehr matschig, die Stimme für meinen Geschmack zu emotions- und lustlos. Ich höre auch vereinzelt Timingprobleme. Das Arrangement ist in Ordnung. Die Komposition könnte etwas interessanter sein. Das Stück ermüdet mich schnell, weil immer dasselbe (und immer in derselben monotonen Art und Weise) gesungen wird. Ich finde, dieses Stück hätte zuerst im Feedback-Forum zur Diskussion gestellt werden sollen, bevor es ins Songvoting gekommen wäre. Dort hättest Du sicherlich einige weiterführende Tipps erhalten, um aus der ohne Frage brauchbaren Basis ein abgerundetes Werk zu schaffen. So erscheint mir das Lied zu unfertig, um mehr als 6 Punkte zu rechtfertigen. Die Legende zu den Punktintervallen (4-6 = Gute Komposition, schlechter Klang) würde ich etwas anders interpretieren: Gute Grundidee, die weder kompositorisch noch mixtechnisch sauber zu Ende gebracht wurde, aus der aber noch viel mehr gemacht werden kann.
Oben