nooob

Die See

  • Autor nooob
  • songvote_creation_date
Die See ist Track Nummer 4 von meinem Album "Restnorm-Apath" unter dem Pseudonym Phantomas Trehr. Phantomas Trehr macht depressiven Rock im Raum Stuttgart.

Das Album „Restnorm-Apath“ ist das Bild einer Seele, die kaputt ist und nicht mehr funktioniert Doch es gibt noch einen Funken Hoffnung, ein Blick ins Licht: Das Ein-Mann-Projekt begann 2015 die innere Leere mit Liedern zu füllen, um dem tristen schwäbischen Alltag zu entfliehen.

„Und die See gibt ihnen neue Hoffnung, wie die Nacht ihnen neue Träume bringt.“
(Christoph Kolumbus)

_______

Was mich zerbricht, hat mich geeint.
Der alte Krebs, schweigt, schweigt, schweigt.
Was mich zerstört, hab ich gezeugt.
Was auch geschieht, bleibt, bleibt, bleibt.


In meinen Träumen stirbt diese Welt.
Für alle Zeiten. Dahin.
Doch wenn ich wache, dann verbleicht mein Selbst.
Weil ich am atmen bin.
In meinen Träumen gibt es nur mich.
Die andern scheinen leblos.
Doch wenn ich wache, dann erkenne ich,
dass sich alles wiederholt.


Was mich zerreißt, hat mich geheilt.
Der alte Trost, weint, weint, weint.
Was mich zerfrisst, hat mich genährt.
Was auch passiert, zehrt, zehrt, zehrt.


In meinen Träumen stirbt diese Welt.
Für alle Zeiten. Dahin.
Doch wenn ich wache, dann verbleicht mein Selbst.
Weil ich am atmen bin.
In meinen Träumen gibt es nur mich.
Die andern scheinen leblos.
Doch wenn ich wache, dann erkenne ich,
dass sich alles wiederholt.
Autor
nooob
Song-Veröffentlichung
Artist
Phantomas Trehr
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
853
Bewertung
6,83 Stern(e)

Song-Rezensionen

Krax
Der Song ist nah dran am "Nihilisten". Beide Titel finde ich gut und treffen die düstere, depressive Stimmung sehr gut.
Den Text finde ich auch nicht schlecht. Und wo kann man schöner im Selbstmitleid baden als in einem Song, oder?
  • Danke
Reaktionen: nooob
Ash
Gefällt mir sehr gut. Frage mich allerdings ob es an so vielen Stellen einen zweite höhere Stimme oder Harmonien benötigt hätte. Der Gesang ist noch nicht ganz rund, aber die Stimme ist sehr schön.
  • Danke
Reaktionen: nooob
SoulFrontier
Das Beste ist der Mix. Klistallklarer Sound.

Schwachpunkt ist der Gesang. Das ist nicht Deine Tonlage, es klingt angestrengt viel zu tief, eher nach Parodie.

Dann zieht sich der Song wie ein Kaugummi. Da passiert nichts, was diese epische Länge rechtfertigen würde.

Und sich selber ganz dolle bemitleiden und die ganze Welt Kacke finden...alle sind doof...ist auch nicht so prall. ;)
  • Danke
Reaktionen: nooob
docmidnite
Gute Produktion, zweifelsfrei!!!!
Aber "duster" ist nicht meins...
  • Danke
Reaktionen: nooob
jet2
musikalisch gut gemacht, inhaltlich bleibt es mir ein bischen zusehr am selbstmitleid hängen.
und ja - wie schon beim letzten song schließe ich mich helge an: ein kleiner emotionaler ausbruch könnte nicht schaden.
  • Danke
Reaktionen: nooob
helge1973
Ich verstehe, was Du erreichen willst, aber dieses undynamische Singen und ständig das Damocles-Schwert übern den schwarzen Wolken der Verzweiflung --- I dont know ... ist was zu viel.

Mir fehlt hier auch ganz eindeutig die Abwechslung und auch Überraschung ... vielleicht wäre es eine Idee, plötzlich laut loszuschreien, damit die Bande hier mal aufwacht. :-D

Nur so mal zum Drübersinnieren.
  • Danke
Reaktionen: nooob
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 5,00 Stern(e)
der sound is scho recht gudd.
mit dem text kann ich, wie schon beim vorigen mal, nicht viel anfangen.
alles erschließt sich irgendwo irgendwie assoziativ, ist aber auch austauschbar.
ich sag mal so.. ich glaub, keiner würd den unterschied merken, wenn auf einmal 'das selbst sterben' und 'die welt verbleichen' würde.
aus genau solchen gründen hab ich irgendwann auch aufgehört, mich für die erben oder lacrimosa zu interessieren. bist da also in guter gesellschaft..
  • Danke
Reaktionen: nooob
Turquoise
Ich habe den Fehler gemacht, mir im ersten Begeisterungsschwang über Deinen letzten Song auf Deiner Homepage auch die anderen Songs Deines Albums anzuhören. Leider klingen sie alle wie eine Variante ein und der selben Grundidee. Es ist immer das gleiche Tempo, immer der gleiche Rhythmus, immer der gleiche zähflüssige, düster-verzweifelte Weltschmerz...

Was insofern konsequent ist, als eine schwere Depression ja auch keinen besonders abwechslungsreichen Zustand darstellt.

Trotzdem fällt es mir nun schwer, den neuen Song unbefangen zu hören. Ich kann deshalb nur noch Punkte für die Produktion geben, aber nicht mehr für die Originalität.
  • Danke
Reaktionen: nooob
Soundkraft
Joah ....nicht so schlecht.
Die Musik kann man so stehen lasen...schwermütig, schleppend und passt damit auchsuper zum Text (den ich auch klasse finde).
Allderdings trübt mir der unsichere Gesang etwas den Hörgenuss.
Dass du tonal manchmal nicht so ganz triffst und den ton auch mal nicht sauber halten kannst stört mich weniger (bei diesem Song)...aber es kommt mir zuwenig Ausdruck
zum Vorschein...etwas zuuuuu gleichmütig, kraftlos.
Und ich warte vergebens auf sowas wie einen "Aufschrei", wo du aus dir rausgehst und dich "gerne auch auskotzt"....laut wirst...scheiss auf Töne treffen....einfach mal den Kraftmeier machen...deine Stimme kann das...die ist toll für sowas... trau dich...das wärs noch gewesen was so fehlt.
Bitte beim nächsten mal mehr Emotion, mehr Mut....dann wirkt das noch mal GAAANZZZ anders ..so mit Spannungsbogen und Steigerung zum Ende hin...du verstehst? ;)


Aber sonst wirklich nicht übel :)
7 Points.
  • Danke
Reaktionen: nooob
vayv
Der Anfang klingt schonmal spitze. Die Drums auch. Nun muss ein fetter Bass einsetzen (ich weiß da ist einer aber der ist so zart). Und ich habe noch ein schönes Gitarrensolo erwartet. Am Schluss zu den letzten beiden Tönen noch eine Bassdrum, Snare und crash, dann ist der Schluß runder und nicht so offen. Schönes melancholisches Lied.
  • Danke
Reaktionen: nooob
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 8,00 Stern(e)
schön traurig-trotzig. Weiter so gehen. Und die Welt wird sich durch Deine Mosaik-Steine verändern!
  • Danke
Reaktionen: nooob
Kosaken-Kaffee
:)
  • Danke
Reaktionen: nooob
Oben