TonyPizza

Dawn Of Oblivion

  • Autor TonyPizza
  • songvote_creation_date
Nach wochenlangem Blackout mal wieder was episches an den Start gebracht. Vielen Dank an den lieben Helge für den digitalen Arschtritt. Leider konnte ich seine Tipps nicht alle umsetzen, dafür ist das Ding einfach zu brachial... Soll heißen, ich habe keinen Furz Platz gefunden für weitere Arrangement Spielereien (also von der Dichte des Gesamtsounds her, das hat nur gematscht). Schönen Gruß, ich habs wirklich versucht und die Laziness abgelegt
smil451c71f7edf7c.gif
Tools: Stormdrum 1, True Strike 2, Damage, Project Alpha, Action Strings, Project SAM Essentials, East West Brass, Voices Of The Apocalypse... Produziert und gemischt in Cubase mit Satin, Nebula EQs und Vertigo als Verdichter.
Autor
TonyPizza
Song-Veröffentlichung
Artist
TonyPizza
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
632
Bewertung
7,75 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

diasparys
was soll ich sagen, lass uns in den see stechen....
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
TheSarge
wow, ganz großes (Kopf)kino hast Du da fabriziert Chapeau der Schluß ist unverzeihlich, klingt als müsste wegen einem Falschparker unterbrochen werden... danke auch für die Infos was da alles drin benutzt wurde - lässt erahnen wieviel Arbeit drinsteckt bitte mehr davon
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
Tmny
Geiles Teil! Die Snare hat mir zuviel Attack, aber ist auch schon alles was ich auf anhieb bemängeln könnte. Guter Junge.
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
M
Hammer! Hast dich wiedermal übertroffen! Auch bei mir läuft da wieder eines der grössten Kompfkinos ab...Höre immer wieder die Stimme von Optimus Prime im Hinterkopf xD genial!
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
Basstronaut
Voll der Soundtrack, da läuft schon voll das Kopfkino ab. Klasse Arbeit !
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
Dodo_I
Hmm, könnte noch besser sein. Habe ja einiges im FB-Forum dazu geschrieben. Aber könnte natürlich auch viel schlechter sein ;-) Allein für den Sound gibt es schon mal extra Punkte. Ansonsten hört man auch den Spaß raus, mal "was Anderes" gemacht zu haben ...
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
Danny-BSF
Eben noch von "Ball clap samples" gelesen, nu auf das hier gestoßen. Der mann ist vielseitig:) Der anfang erinnert nen tick an 'game of thrones'. Sound wie gewohnt top von dir. Das stück find ich ziemlich gut, allerdings nen tick zuviel dran(obiges) erinnert worden... ist aber nur mein pech;-)
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
TheButcher
Wow - geiler sound. Die Komposition spricht mich an, nimmt mich mit. is so :)
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
stonyroad
Kann mir das schön als Filmmusik vorstellen. Würde seinen Zweck erreichen in einem Film finde ich. Warum am Ende ein Fade Out herhalten muß versteh ich aber nicht. Ist billig, oder ?
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
TGud
Im ersten Moment dachte ich "wow". War vom Sound schon geflashed. Dann habe ich mich daran gewöhnt und da jetzt nichts Neues Schlag auf Schlag kam dachte ich: Mal gucken, was die anderen so geschrieben haben. Ich muss sagen, meine beiden Vorredner haben es schon ganz treffend auf den Punkt gebracht. Besonders magnazeon. Ich habe auch nicht so die Ahnung vom orchestralem Aufbau, kann die Punkte von magnazeon aber gut nachvollziehen. Für mich aber trotzdem ein gutes Stück mit tollem Sound.
helge1973
Anders als mein orbitaler Freund unter mir mag ich das Thema und anders als mein orbitaler Freund unter mir mag ich auch den Mann, dessen Namen man nicht aussprechen sollte - und dem seine Stücke, wonach Tonys Stück hier mit Absicht klingt. Jedoch hat mein orbialter Freund unter mir schon recht: die Dynamik fehlt, die Lebendigkeit, Kontrapunkte (die ich dann in meiner Version gen Ende hatte - die zusätzliche String-Spur mit dem teilw. Lauf rückwärts, U know?),Punkte, die ich im FB schon angesprochen hatte, das Stück wirkt unfertig. Und joa, die eine o andere Wiederholung des Themas ist zu viel, einverstanden. Vorbildlich aber, dass Du a) versucht hast es umzusetzen und b) die Laziness abgelegt hast - freut mich auch für Dich :right: Übrigens hatte ein jeder die Chance gehabt, es besser hinzubekommen, die Spuren standen (stehen immer noch?`) lange zur Verfügung, doch bis auf meine Wenigkeit fand sich niemand. Aber es geht ja hier nicht darum, es besser zu machen, richtig? ;-) Wie dem auch sei ... Mixtechnisch und vom "Fat-Sound" her einmal mehr erste Sahne - das röhrt schon ganz gut und bei dem ganzen Instrumental ist das wahrlich nicht leicht. Ja,ja - Orchestration - kein leichtes Thema. Doch was ist schon leicht? :(
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
M
Auf den ersten Blick wirkt es ganz nett. Aber "nett" ist ja doch nur die kleine Schwester von "Hit". Beim näheren Betrachten fällt mir aber auf, dass da einiges noch fehlt. Die Streicher klingen doch recht künstlich. Das Thema geht zwar schnell ins Ohr (was bei sechsundzwanzig Wiederholungen aber kein Kunststück ist), tritt sich aber auch genau so schnell tot. Die Intervalle und Begleitung sind sehr einfach gestaltet, was dem Stück an Spannung fehlen lässt. Das wäre ja noch nicht so schlimm, wenn das Stück durch andere Variation glänzen Würde, die aber leider auch fehlen. Die tonale Steigerung am Ende setzt diesem zu einfachen Charakter noch die Krone auf und weißt dem geneigten Hörer darauf hin, dass dem mutmaßlichen Erschaffer des Werkes beim besten Willen nichts Neues mehr eingefallen ist, aber es doch mal Zeit für eine Veränderung wird. Kurzzeitig geht das durch, tritt dann aber genau so schnell auf der Stelle, wie kurz zuvor auch schon. Des weiteren ist der Orchestersatz nicht gut gelungen, was dem Stück an Transparenz fehlen lässt. Ebenso fehlt mir das Gegengewicht zum Hauptthema. Sei es der Kontrapunkt selbst, den man nicht hört (weil wohl keiner da ist) oder ganz einfach ein Nebenthema, was erst recht fehlt. Nachdem das Thema dann sechsundzwanzig Mal ohne jede Variation durchgenudelt wurde war ich dann doch froh, dass es vorbei war. Du verwendest zwar recht viele Instrumente, aber diese Spielen im Grunde nur nacheinander, oder alle tutti und unisono. Schöner wäre, wenn diese mehr gegenseitig, wechselseitig spielen würden. Sich ergänzen, antworten, miteinander spielen. Auch komplett fehlen Dynamik in klanglicher, als auch in zeitlicher Hinsicht. Hier rattert alles straight und haargenau auf einer Linie durch. Fazit: Es bleibt nicht viel übrig, wenn man sich mal alle Punkte so her nimmt. Da musst Du wohl noch mal ran. Bei nächsten wird's dann bestimmt besser. :)
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
Oben