KarakTzorn

Borderline-Syndrom

  • Autor KarakTzorn
  • songvote_creation_date
Der Bordeline-Syndrom-Song sollte zuerst ein Technostück als Eigenprojekt vom KarakTzorn Bandmitglied Meik werden. Doch zusammen mit dem Gitarristen Benjamin haben wir dann daraus eine Neue Deutsche Härte Version versucht. Die Idee den Text daraus zu machen, hatten eher Zuhörer die erst die Instrumental Version gehört haben. Danach entstand der etwas für einige "provokative" Text. Wobei der Text niemanden persönlich angreifem soll. - Da gibt es noch viel "schlimmere" Texte von bekannteren Produzenten. Wir beschäftigten uns bei unseren Songs und den jeweiligen Texten auch gerne mal mit den unangenehmen Dingen des Lebens, die die im Hintergrund gerückt sind und solche denen bisher Vorurteile oder keine ausreichende Beachtung gewidmet wurden. Der Gesang, die Gitarre und das Mastering stammt von Benjamin Bauer. Alle Keyboard-Parts und Elektro-Schlagzeug von Meik Schmidt. Wir gestalten unsere Songs, wie sicherlich viele anderen Musiker auch mit Logic 8 pro. Als Interface benutzen wir den Fireface 400. Kurz zu KarakTzorn selbst: KarakTzorn ist ein deutsches Musikprojekt, das 2007 von Benjamin Bauer und Meik Schmidt in Barnstorf des Landkreis Diepholz gegründet wurde und zur Rock-Kategorie „Neue Deutsche Härte“, ähnlich wie Rammstein, Oomph und Megaherz zählt. Bei der Bewertung geht es uns hauptsächlich um die Details. Wir wollen nicht (unbedingt) wissen wie Dir der Song selbst gefällt. Den Geschmäcker sind verschieden. Uns geht es eher um die Qualität und Abmischung unserer Produktion. Ob alles im reinen scheint.
Autor
KarakTzorn
Song-Veröffentlichung
Artist
KarakTzorn
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
446
Bewertung
8,56 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

InSomnius
nur weil ne gitarre drin ist isses noch kein metal. zumal wenn die gitarre so synthetisch klingt wie hier... das hier ist ne reinrassige dark electro-nummer. erinnert mich an suicide commando oder hocico. soll ich das jetzt als ndh bewerten? dann sinds 0 punkte, weil kein ndh vorhanden. ich nehme mir also die freiheit heraus, es unabhängig von Eurer eigenen genre-einordnung zu bewerten. und dann komme ich zu song: 4/5 sound: 4,5/5
D
Hat was...
electrysoir
Salut ja, der Sound ist gut ohne Frage .. aber es gibt keinerlei harmonische Veränderungen in dem Song alles bleibt immer auf dem gleichen Akkord irgendwie .. das ist mit der Zeit eintönig irgendwie ... ciao, e.
Plaudy
Vorab: Das Genre ist nicht meine Baustelle. Trotzdem gefällt mir der Song irgendwie persönlich. Mix ist insgesamt gelungen, allerdings finde ich die Gitarren zu verzerrt (also zu verwaschen). Die Mischung der Effekte passt gut zusammen und erinnert wirklich ein bisschen an die "Neue Deutsche Welle", was aber wohl beabsichtigt ist. Insgesamt von mir dafür 8 Punkte. Technisch gut, aber nicht mein Geschmack.
hpfmusic
Headbanging garantiert! Mag diese NDH ... geiler Text, gut gegrunzt ;) geiler Sound. Gefällt Lg HpF
Instrumentenfreak
  • Instrumentenfreak
  • 10,00 Stern(e)
sau stark!
geebee
Ihr wollts ja nicht (unbedingt) wissen, aber kaufen würde ich mir solche Musik nicht. Trotzdem hat mich die Produktion überzeugt! Es gibt garnicht viel, was ich ändern würde: Die Metallgitarren haben für mich einen Tick zu viel Zerre und füllen den Tiefbereich ein bisschen zu sehr aus. Die Plopplaute ab 2:30 müssen unbedingt raus! Ansonsten beeindruckend! Wie habt ihr das gemacht, dass der Text im MediaPlayer zu sehen ist? Woher kommen die Drums? Gruß, Guido
Z
Klingt eigentlich gut, einheitlich, schlüssig und auch noch druckvoll und sehr sauber. Ich wäre momentan z.B. sehr dankbar für entsprechende Räumlichkeiten und Abhörboxen, die mir einen so homogenen Mix überhaupt ermöglichen würden. Was mir auffällt ist, daß absolute Brillanzen irgendwie fehlen, so kann man denn ab 2:18 ungefähr erstmals wirklich die HiHats raus hören, die vorher sehr verdeckt waren, aber die spielen doch sehr rhythmisch und dynamisch, also warum die dann nicht etwas hervorstechen lassen, gerade bei den Abgeh- Parts würde das doch den Song auch noch zusätzlich nach vorne treiben und für den "Rock" Faktor bei der Sache sorgen. Und bei den nicht so vollen Parts für eine rhythmische, brillantere Komponente.. Veilleicht auch schon ein Zeichen für Über- Kompression, denn diese Stelle ist ja auch gerade nicht ganz so vollgeknallt mit Arrangements und plötzlich kann man sie wahrnehmen ohne sich dabei anzustrengen. Maximaler RMS- Pegel ist für mein Empfinden noch gerade an der Schmerzgrenze kurz bevor es ganz offensichlich hörbare Nebeneffekte hätte. Beim ersten Einsatz der Gitarren finde ich einen Moment lang, das die etwas dosig, mittig, kurz vor dem Nasal klingen, nachher fällt mir das nicht mehr so auf bzw. das wird dann durch alles andere etwas kaschiert. Die Gitarren hätten bei etwas weniger Zerre mehr Druck. Ansonsten : sicherlich saubere Arbeit, auch die Fusion von Techno und "Rock" ist gut gelungen. Was mir nicht so gefällt, ist geschmacklicher Art und daß eben der Gesang doch sehr nach Rammsten- Art klingt und die Machart was die kommerzielle Ader angeht odch in Richtung Oomph tendiert, d.h. ein wenig finde ich fehlt da die Eigenständigkeit, von der "Techno" Unterlage abgesehen. Und Deutsch muss nicht immer klingen wie bei Rammstein was durchaus zu Fehlinterpretertionen führen kann.
W
Muss vorausschicken, dass das nicht mein Genre ist. Aber das Arrangement hat mir wirklich gefallen. Das war das gesunde Maß an Effektspielereien etc. Instrumentierung passt "Gesang" auch so weit. Würde aber dem Sänger eins auf die Finger kloppen, wenn er mit dem rollenden R um die Ecke kommt, wie in dem Song in einigen Passagen geschehen. Das ist mir dann doch wieder zu nah an Rrrrrrammstein dran und garrr nicht orrrrriginell. Muss eigentlich gar nicht, denn der Song ist doch rrrrrrecht eigenständig. Schade eigentlich! Der Mix ist ganz okay. Vielleicht sollte hier doch ein bisschen mehr Dynamik zugelassen werden. Und für mein Empfinden geht die Snare ein bisschen unter (ist aber sehr subjektiv). Aber Hochachtung! Zwar ist der Song nicht wirklich orrrriginell, aber er weiß durchaus zu begeistern. Handwerklich ist das jedenfalls hier schon wirklich ansprechend. Nur... müssen die Vokalisten in dem Genre denn wirklich immer so nach Rrrrrrrammstein, OOmph! oder Joachim Witt (Spätphase) klingen? 8)
Oben