HarrySH

Blue Shark

  • Autor HarrySH
  • songvote_creation_date
Irgendwann, Anfang der 90er, hab ich mir nen Fender Princeton Chorus Amp zugelegt. Ich wollte schon immer mal nen Amp direkt über Mikro aufnehmen. Also getan und erstmal rumexperimentiert bis der Sound soweit gepasst hat. Hab dann ein längeres Rockinstrumental mit ausgiebigem Gitarrensolo im Kopf gehabt. Hatte damals noch mit nem Atari, Cubase und einem synchronisiertem Tascam 238 Kasettendeck die Soli´s aufgenommen.

Nur beim Mastern hatte ich nicht die Möglichkeiten wie heute. Deshalb dachte ich, den Track nochmal neu aufzulegen. Hab mir ja letztes Jahr nen DAX-Rechner und ne ganze Reihe neue VSTi´s zugelegt. Nur die Gitarrenspuren konnte ich nicht mehr benutzen, mangels Tascam. Deshalb hab ich mich entschlossen die Gitarrenspuren diesmal von nem VSTi kommen zu lassen. Hab also diese Spuren mit ner Musiclab-Les Paul per Keyboard eingespielt und anschließend aufwändig bearbeitet.

Als Synthi kommt noch mein geliebter D-50 vor, die Drums stammen von IK Mulimedia Modo-Drum, Bass Spectrasonics Trilogy und der Gitarren-Amp ist IK Multimedia Amplitube. Wollte mal sehen wie die Solos von einer Software-Gitte soundmäßig kommen.

Hoffe euch sagt das zu.
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Autor
HarrySH
Song-Veröffentlichung
Artist
HarrySH
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
922
Bewertung
9,00 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Lionwolf
Das ist auch so ein schönes Fusion Ding.
Die Art und Weise wie das produziert ist, finde ich einerseits interressant, andererseits gibt es heutzutage so geile Drum.- und Bass sounds, die das ganze zu einem echten Bandfeeling machen können. Schon alleine die Gitarre ist Hammer programmiert und wenn du es nicht als Midi deklariert hättest, wäre es für mich bare Münze.
Meine Hochachtung dafür
Freddy All
Schlisse mich den Vorrednern an. Klasse gemacht, nur das Rauschen ist nicht so toll, kommt wahrscheinlich von analogen Geräten. Gerne gehört.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
popnapp
Wow. Nachdem ich gerade im Cartoffle-Bad für Fortgeschrittene schwamm, nun die nächste Packung Profi-Musik. Einfach sehr beeindruckend, diese Soli, diese Spielfreude, die Läufe, die Riffs. Das lässt mich depressiv, klein und armselig zurück. Ich fühle mich wie ein nasser, amusischer, talentfreier alter Sack. Vielen Dank für diese 'aufbauende' Nummer :)

Und wenn ich tausend Jahre alt werden würde (was ich ja vielleicht doch nicht schaffe), ich wüsste gar nicht, wie ich 8 Minuten so interessante, chromatisch jazzig angehauchte, coole Harmonien und Melodien zusammenkriegen sollte. Ich glaube, dazu muss man musikalisch sein. Mir unwürdigem Wurm bleibt da nur: die Luft weg, den Hut zu ziehen und ordentlich Sterne zu verteilen. Und natürlich, nochmal hören und genießen.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
Tape-Loops
10 Glocken von mir! Das Teil ist richtig "geil" Retro. Das war ne Mischung aus Mega-Man, Streets of Rage, Rock, und Synthwave. Das erste Stück das über 8 Minuten geht und mich nicht einmal angeödet hat.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
stonyroad
Höre ich nicht raus das VSTi, zu Beginn paar Stellen vielleicht, aber das verläuft sich. Der Bass hingegen klingt nach Keyboard.

Mir gefällts gut.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
jet2
sehr schönes teil!
hätte nicht gedacht, dass die gitarren midi sind.
den master finde ich etwas mittenlastig.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
hopoh
Hat mir gut gefallen das Instrumental. Du bist nicht nur ein begnadeter Drumer und Guitarist sonder wie ich jetzt hoere auch Keyboarder ? :) Die Solo-Git hast du mit dem VSTi wirklich gut hinbekommen im Sound , aber neben dem Sound musst du das ja auch noch einspielen ;) Super. Wenn ich etwas kritisieren muesste dann die Drums, die klingen etwas drummachinenlastig. Aber sonst klasse, treibend, sessionmässig, spritzig und virtuos eingespielt das Teil :)
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
Musiktomtom
Kann nur sagen KLASSE !!!
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
Audiotic
spannend! hat mich blendend unterhalten
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
rho
Warum kann ich es nicht lassen, die Vorspänne zu lesen, bevor ich mir den Track anhöre? Wenn ich nicht gewusst hätte, dass die Gitarre ein VSTi ist, hätte ich es vermutlich nicht erraten. Da ich es aber wusste, habe ich mir eingebildet, es zu "hören". Großen Respekt vor der Komposition und der technischen Ausarbeitung. Alles sehr cool. Das gesamte Backing hat m. E. aber doch etwas leicht Statisches. Die Drums und insbesondere der Bass klingen für mich ein bisschen zu "MIDI-haft". Für Punkte im oberen Fünftel reicht's aber allemal.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH und Mike2009
Mike2009
Ein tolles Werk! Respekt! Da steckt eine Menge Arbeit drin.
Die VST-Gitarren klingen gar nicht mal so schlecht. Manchmal klingen sie etwas harsch, aber mixtechnisch lässt sich das generell abmildern.
Per Keyboard derartige Parts einzuspielen, vor allen Dingen Soloparts, ist eine große Herausforderung und packt nicht jeder.
Ab ca. 3:05 Min., wo die "Drummachine" den Rhythmus wechselt, wird vom Drive her noch mal eine Schippe draufgelegt. Alles sehr gut gemacht.
Hier und dort minimale Timingschwankungen, aber ein tricky Arrangement.

Apropos D-50 und Co.: Da blutet mir fast das Muckerherz. Ab Mitte der 80er bis Mitte der 90er hatte ich die Bude voll gehabt mit Keyboards von Roland und Korg. Nahezu die komplette D-/JD-/JV- bzw. M-/T-Reihe. Die älteren "Recken" hier wissen, was das für schicke Teile waren/sind. Aus beruflichen und privaten Gründen um das Jahr 2000 herum aber alles verkloppt. Ja, regelrecht verkloppt! In der festen Annahme, Musikmachen wäre für mich komplett gelaufen. So kann man sich irren. Wie so manchmal in grad' jüngeren Jahren
;-)
Oben